RSS

Archiv der Kategorie: Naschwerk/Süßigkeiten

Curry-Nüsse

Jetzt ist Schluss mit „süß“, genug Plätzchen, Stollen, Kringel…jetzt wird’s „spicy“  🙂
Das Rezept stammt aus einer alten Ausgabe des Rezeptheftes „Essen & Trinken für jeden Tag“.

Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Torrone morbido

Auf der Suche nach immer neuen Rezepten haben wir dieses tolle Rezept auf dem Blog sehr schönen Blog „Tra dolce ed amaro“ bei der lieben Ariane entdeckt.
Nicht verraten, aber wir schauen da öfter mal rein und finden immer wieder leckere Rezepte!
Wir kennen diese „Plombenzieher“, wie sie auch Ariane nennt, eher unter dem Namen „türkisch Nougat“, aber die beiden nehmen sich wohl nicht viel.
Bis vor 35 Jahren haben wir dieses „türkisch Nougat auch öfters mal gekauft…bis wir einmal sehr schlechte Erfahrungen damit gemacht haben: eine „nahrungslose“ Woche später und 5 Kilo leichter, kam der Entschluss zukünftig doch lieber auf diese Nascherei zu verzichten.
Nun aber, beim Anblick auf Arianes Blog haben wir spontan beschlossen, es doch noch einmal mit „türkisch Nougat“ bzw. „Torrone morbido“ zu versuchen.
Wir müssen zugeben, unsere damaligen Probleme rührten nicht von dem Nougat als solches her, die Ursache war wohl doch eher die (damals) mangelnde Hygiene in dem türkischen Laden, in dem wir das Nougat erstanden hatten.
Ariane, danke für das tolle Rezept!

Die Zutaten und auch die Zubereitung kann man sehr schön bei „Tra dolce ed amaro – Der Plombenzieher aus der Lombardei: Torrone morbido nachlesen.

 
4 Kommentare

Verfasst von - 22. Dezember 2017 in Geschenkideen, Naschwerk/Süßigkeiten

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Brigadeiro

Brigadeiro ist eine brasilianische Schokoladen-/Pralinen-Spezialität.
Sie sind relativ leicht herzustellen – auch wenn die Verarbeitung etwas klebrig ist 🙂
Aber das nimmt man doch gerne in Kauf…wenn so etwas leckeres dabei herauskommt.

Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , , ,

Karamell-Eiskonfekt

comp_cr_cimg1611_karamell_eiskonfekt

In Anlehnung an das Rezept Eiskonfekt auf der Seite Edeka sind die beiden Sorten Kokos-Eiskonfekt und Karamell-Eiskonfekt entstanden.

Das Rezept für die Kokos-Version haben wir schon vor einigen Tagen hier veröffentlicht, heute nun das noch fehlende Rezept für das Karamell-Eiskonfekt.

Nun noch ein kleiner Tipp: 30 Stück (siehe Rezept) sind nicht allzu viel, man kann die Menge auch verdoppeln…oder verdreifachen…oder… 🙂

Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , ,

Kokos-Eiskonfekt

comp_cr_cimg1630_eiskonfekt_karamell_und_kokos

In Anlehnung an das Rezept Eiskonfekt auf der Seite Edeka sind die beiden Sorten „Kokos-Eiskonfekt“ und „Karamell-Eiskonfekt“ entstanden. Das Rezept für die Karamell-Version folgt in Kürze.

Das angenehm kühle Mundgefühl beim Naschen von Eiskonfekt entsteht durch das schmelzende Kokosfett, das dem Mundraum Wärme entzieht. Erreicht die Zungenoberfläche eine Temperatur von unter 24 Grad Celsius wird das als Kälte empfunden. Daher der Name Eiskonfekt.

Read the rest of this entry »

 
2 Kommentare

Verfasst von - 17. Januar 2017 in Geschenkideen, Naschwerk/Süßigkeiten

 

Schlagwörter: , , , ,

Schokoladen-Ingwer-Toffees

comp_cr_img_1278_schokoladen_ingwer_toffee

Es geht auf den Winter zu…und irgendwie gehört zu diesen kalten und oft auch trüben Abenden etwas Süßes dazu.
Zeit also, sich auf den Winter vorzubereiten 🙂
Das Rezept haben wir gesehen in dem Landidee-Sonderheft „Advent – Küche & Backen“.

Zutaten für eine Form ca. 15 x 20 cm

  • 350 g Zucker
  • 4 EL Glukosesirup (Bonbonsirup)
  • 120 ml Wasser
  • 150 ml Sahne
  • 200 g Zartbitterkuvertüre, gehackt
  • 100 g Butter
  • 100 g Ingwer kandiert

Zubereitung:

Glukosesirup, Wasser und Zucker in einen großen Topf geben, langsam erhitzen bis sich der Zucker aufgelöst hat. Weiter kochen lassen bis sich die Masse hellbraun (leichter Karamell) verfärbt.

Tipp: Mit einem Zuckerthermometer kann man die Temperatur kontrollieren; Karamell entsteht ab 160 Grad Celsius.

Zwischenzeitlich die Sahne erhitzen.

Hat der Karamell die richtige Temperatur, den Topf vom Herd ziehen und die heiße Sahne unter rühren dazu gießen; Vorsicht, es kann spritzen!

Die gehackte Zartbitterkuvertüre zugeben, die Butter in kleinen Stücken zufügen. Jetzt solange Rühren bis sich die Kuvertüre aufgelöst hat und sich alles zu einer cremigen Masse verbunden hat.

Den Ingwer fein hacken und unter die Toffeemasse rühren.

Die Masse in die mit Backpapier ausgeschlagene Form füllen, glatt streichen. Mit Backpapier abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

comp_cr_cimg0563_schokoladen_ingwer_toffee

Am nächsten Tag aus der Form stürzen, das Backpapier abziehen und in mundgerechte Stücke schneiden.

comp_cr_img_1259_schokoladen_ingwer_toffee

Autor: Carmen

 

Schlagwörter: , , , , ,

Rugelach

comp_cr_img_0900_rugelach

Nach diesem Rezept haben wir bereits einmal erfolgreich Nusshörnchen gebacken. Ulrike von „Kraut & Rüben“ hat uns dann netterweise darauf aufmerksam gemacht, dass diese kleinen, leckeren Teilchen Rugelach heißen.

Und noch einmal mussten wir sie backen: Diesmal mit 3 verschiedenen Füllungen.

Zutaten für 120 Stück:

  • 250 g Butter, kalt
  • 375 Mehl Typ 405
  • 250 g Mascarpone (ersatzweise Frischkäse oder Doppelrahmfrischkäse)

Füllung Nr. 1:

  • 75 g Zucker, braun; wir: Demerara Zucker
  • 50 g Cashewkerne, gemahlen
  • 80 g Nuss-Nougat-Creme

Füllung Nr. 2:

  • 100 g Zucker, braun; wir: Demerara Zucker
  • 50 g Mandeln, gemahlen

Füllung Nr. 3:

  • 40 g Zucker, braun; wir: Demerara Zucker
  • 40 g grüne Pistazien, gemahlen
  • 30 g Honig

Zubereitung:

Die kalte Butter und das Mehl verkneten bis nur noch ganz kleine Krümelchen vorhanden sind (geht super mit dem Mixbecher). Anschließend den Mascarpone unterkneten. Aus dem Teig fünf gleiche Teile abwiegen zu Kugeln formen, etwas platt drücken und in einem Gefrierbeutel verpackt mind. 2 Stunden, besser über Nacht, in den Kühlschrank legen.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und ca 30 Minuten akklimatisieren lassen.

Zwischenzeitlich den Zucker und die gemahlenen Cashewkerne mischen. Die Hälfte davon auf ein Stück Backpapier geben.
Ein Teigstück etwas flacher drücken und auf die Zucker-Cashewkernmischung legen.
Mit dem Nudelholz dünn zu einem Teigfladen von ca. 30 cm ausrollen. Dabei darauf achten, dass die Nussmischung unter dem Teig bleibt. Nuss-Nougat-Creme in der Mikrowelle leicht erwärmen (damit sie sich besser verstreichen lässt). Den ausgerollten Teigfladen ganz dünn mit der Nuss-Nougat-Creme bestreichen.

comp_cr_cimg0323_rugelach

Den Teigfladen in 24 „Tortenstücke“ schneiden – geht super mit einem „Pizzaschneider/Pizzaroller“.

comp_cr_cimg0326_rugelach

Die Keile vom Rand beginnend zur Mitte hin locker aufrollen.

comp_cr_cimg0352_rugelach

Mit einem zweiten Teigstück genauso verfahren.

Für die zweite Runde den Zucker und die gemahlenen Mandeln mischen. Die Hälfte davon auf ein Stück Backpapier geben.
Ein Teigstück etwas flacher drücken und auf die Zucker-Mandelmischung legen.
Mit dem Nudelholz dünn zu einem Teigfladen von ca. 30 cm ausrollen. Dabei darauf achten, dass die Nussmischung unter dem Teig bleibt.
Den Teigfladen mit dem Pizzaroller in 24 Keile schneiden.
Die Keile vom Rand beginnend zur Mitte hin locker aufrollen.

comp_cr_cimg0328_rugelach

Mit einem zweiten Teigstück genauso verfahren.

Für die dritte Füllung den Zucker und die gemahlenen Pistazien mischen, auf ein Stück Backpapier geben.
Ein Teigstück etwas flacher drücken und auf die Zucker-Pistazienmischung legen.
Mit dem Nudelholz dünn zu einem Teigfladen von ca. 30 cm ausrollen. Dabei darauf achten, dass die Nussmischung unter dem Teig bleibt. Honig in der Mikrowelle leicht erwärmen (damit er sich besser verstreichen lässt). Den ausgerollten Teigfladen ganz dünn mit dem Honig bestreichen.
Den Teigfladen mit dem Pizzaroller in 24 Keile schneiden.
Die Keile vom Rand beginnend zur Mitte hin locker aufrollen.

comp_cr_cimg0345_rugelach

Die fertigen Hörnchen auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche setzen.

Die Bleche nacheinander im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Unter-/Oberhitze 25 – 30 Minuten backen, bis die Hörnchen schön braun und knusprig und der Zucker leicht karamellisiert ist.

comp_cr_cimg0363_rugelach

comp_cr_img_0899_rugelach

comp_cr_cimg0367_rugelach

comp_cr_img_0896_rugelach

Fazit: alle sind wunderbar lecker geworden, nur die mit Honig neigten zum Auslaufen 😦

Autor: Carmen

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,