RSS

Archiv der Kategorie: Eis

Ricotta-Erdbeer-Eis

Mit den letzten Erdbeeren dieser Saison mussten wir ja etwas ganz besonderes machen 🙂
Ein leckeres Eis war doch genau das Richtige.
Aber nicht irgendein „einfaches/normales“ Erdbeereis! Nein, es sollte schon ein besonderes sein.
Bei der Suche nach einem Rezept sind wir auf der Seite eisrezepte.net fündig geworden.

Read the rest of this entry »

 
5 Kommentare

Verfasst von - 20. Juni 2017 in Desserts, Eis

 

Schlagwörter: , , , , ,

Buttermilch-Zitronen-Eis

comp_cr_img_0637_buttermilch_zitroneneis

Im Juni/Juni hatten wir das Glück, dass uns unsere Zitronenbäumchen auf einen Schlag mit reichlich vollreifen Zitronen bedacht haben. Aus diesen Zitronen haben in Limoncello und Zitronenmarmelade hergestellt. Zitronenmarmelade ist irgendwie „haltbarer“ als Limoncello 🙂
Denn Zitronenmarmelade haben wir noch, aber keinen Limoncello mehr 😦
Da im Moment immer nur einzelne Zitronen an unseren Bäumchen reif werden, waren wir „gezwungen“, um wieder von dem leckeren Limoncello herstellen zu können, Zitronen zu kaufen. Aber wenn schon, denn schon, also haben wir nicht irgendwelche Bio-Zitronen gekauft, sondern „die Besten“: Amalfi-Zitronen!
…und zwar gleich eine ganze Kiste

comp_cr_cimg0101_amalfizitronen

damit wir reichlich Limoncello zubereiten können 🙂
So, nun haben wir zwar den Limoncello auf den Weg gebracht, aber auch ganz viele Zitronen ohne Schale übrig.
Aus den meisten haben wir wieder Zitronenmarmelade gekocht, aber ein bisschen etwas haben wir auch für ein leckeres Buttermilch-Zitroneneis verwendet.

Zutaten für 750 g Eis:

  • 500 g Buttermilch
  • Schalenabrieb von 1/2 Zitrone (Bio)
  • 100 ml frisch gepressten Zitronensaft; wir: Amalfi-Zitronen
  • 80 ml Sahne
  • 90 g Zucker
  • 1 1/2 Blatt weiße Gelatine

Zubereitung:

Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Von 1/2 Zitrone die Schale abreiben oder sehr feine Zesten abziehen.
2 bis 3 Zitronen auspressen, damit mal 100 ml frisch gepressten Saft erhält.
Wir haben das in der Presse zurückgebliebene Fruchtfleisch der Zitrone von den Kernen befreit und dann mit verwendet.

Buttermilch, Zucker, Zitronensaft, Zitronenschalenabrieb und Sahne in einen Becher geben und gründlich verrühren.

Die Gelatine aus dem Wasser nehmen, abtropfen lassen und auflösen (wir: in Tasse oder Glas, 8 – 10 Sekunden in der Mikrowelle bei 600 Watt).
Nach und nach einige Löffel der Buttermilch in die Gelatine rühren, damit die Temperatur angeglichen wird, dann die gelöste Gelatine in die Buttermilch-Zitronen-Flüssigkeit geben und gut verrühren.

Die Masse in die Eismaschine füllen und zu einem super leckeren Eis verarbeiten lassen. 🙂

comp_cr_img_0633_buttermilch_zitroneneis

Herrlich erfrischendes, nicht zu süßes, fruchtiges Eis – köstlich!

 
2 Kommentare

Verfasst von - 1. Oktober 2016 in Desserts, Eis

 

Schlagwörter: , , , ,

Amarena-Eis

comp_CR_IMG_9900_Amarenakirscheis

Nachdem wir ja nun – danke Roger Warnas Rezept – Amarenakirschen „in Hülle und Fülle“ haben, müssen diese natürlich auch Verwendung finden.
Bei uns, als absolute Amarenakirschfans kein Problem.

Gefunden haben wir dieses Rezept auf der Seite eisrezepte.net

Zutaten:

  • 300 ml Sahne, 30%
  • 200 g Natur-Joghurt 3,5%
  • 100 g Zucker
  • 15 g Vanille-Puderzucker
  • 1 Eiweiß
  • 10 Amarenakirschen

Zubereitung:

Für den Vanille-Puderzucker 1 Vanilleschote klein schneiden und mit 250 g Zucker im Mixer sehr fein mahlen.

Sahne, Joghurt, Zucker und Vanille-Puderzucker in einen hohen Becher geben. Mit dem Schneebesen die Masse glatt rühren.

Eiweiß zu steifem Schnee schlagen, vorsichtig unter die Sahne-Joghurt-Mischung heben.

Die Masse in die Eismaschine füllen und unter Rühren gefrieren lassen.

Zwischenzeitlich die Amarenakirschen klein schneiden.

Ist das Eis in der Maschine fast fertig, die Amarenakirschstückchen dazu geben.

Zum Servieren noch eine Amarenakirsche darauf setzen und etwas Amarenakirsch-Sirup darüber geben.

comp_CR_IMG_9903_Amarenakirscheis

Autor: Carmen

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 11. August 2016 in Desserts, Eis

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Aprikosen-Sekt-Sorbet

comp_CR_IMG_5834_AprikosenSektSorbet

Dieses Sorbet ist nicht süß! Es ist eher fruchtig-herb.
Dadurch ist es nicht nur als Dessert, sondern auch gut als Vorspeise geeignet.

Zutaten:

  • 400 g Aprikosen
  • 1 Blatt Gelatine
  • 250 ml Sekt, wir: Chardonnay-Sekt

Zubereitung:  

Die Aprikosen kurz in kochendes Wasser legen – je nach Reifegrad – 1 bis 2 Minuten.
Aus dem Wasser nehmen, kalt abschrecken und die Haut abziehen.
Aprikosen entsteinen; mit dem Zauberstab (Mixstab) pürieren.

Das Aprikosenpüree im Kühlschrank gut kühlen.

Die Gelatine mind. 5 Min. in kaltem Wasser einweichen; abtropfen lassen und erwärmen; wir: Mikrowelle 6 bis 8 Sekunden bei 600 Watt.

Nach und nach einige Esslöffel des Aprikosenpürees unter die aufgelöste Gelatine rühren.
Dann die Gelatine in das Aprikosenpüree rühren.

Den Sekt vorsichtig unter das Aprikosenpüree rühren.

In die Eismaschine einfüllen und schier endlos warten, bis das Sorbet fertig ist 🙂

comp_CR_IMG_5830_Aprikosen_UFO_AprikosenSektSorbet

Und dann war da noch dieses „UFO“ 🙂 auf dem Teller gelandet; dazu demnächst mehr.

 
 

Schlagwörter: , , , , ,

Aprikoseneis

comp_CR_IMG_5563_Aprikoseneis

Mal wieder ein Eis von der Seite bedello… weil die Ergebnisse dieser Rezepte immer super lecker sind.
Aber auch hier haben wir leicht abgewandelt…
Unsere Version kommt hier.

Zutaten:

  • 250 g Aprikosenmark (aus 380 g Aprikosen)
  • 125 g süße Sahne
  • 150 g Zucker
  • 25 g Invertzucker
  • 100 g Wasser
  • 1,5 Blatt weiße Gelatine

Zubereitung:

Die Aprikosen in kochendes Wasser legen und 3 – 4 Minuten ziehen lassen. Anschließend mit kaltem Wasser abschrecken. Nun kann man ganz leicht die Haut von den Aprikosen abziehen. Die gehäuteten Aprikosen entsteinen und mit dem Zauberstab (Mixstab) pürieren.

Wasser, Zucker und Invertzucker in einen Topf geben und aufkochen. 2 – 3 Minuten leise köcheln lassen, vom Herd nehmen und evtl. entstandenen Schaum abschöpfen. Gelatine 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Gelatine ausdrücken und in dem noch heißen Sirup auflösen. Den Sirup erkalten lassen.

Aprikosenmark, Zuckersirup und Sahne mischen.

Entweder, je nach Eismaschine (mit oder ohne Kompressor), erst noch für ein paar Stunden in den Kühlschrank stellen oder sofort weiterverarbeiten.

comp_CR_IMG_5567_Aprikoseneis

Dazu noch ein paar frische Früchte aus dem Garten…

comp_CR_IMG_5574_Aprikoseneis

 
2 Kommentare

Verfasst von - 15. Juli 2015 in Desserts, Eis

 

Schlagwörter: , , , , ,

Buttermilch-Sauerkirsch-Eis

comp_CR_IMG_5451_ButtermilchSauerkirschEis

Im Obstgarten waren die Sauerkirschen reif 🙂
…und diese immer nur einkochen oder zu Marmelade verarbeiten ist ja auch langweilig……noch dazu, wo wir gerade diese tropische Hitze haben, da kommt so ein Eis gerade recht 🙂

Zutaten für 900 g Eis:

  • 400 g Sauerkirschen, entkernt
  • 350 g Buttermilch
  • 120 g Zucker
  • 2 Blatt Gelatine; wir: weiße, man kann aber auch rote Gelatine verwenden
  • 20 ml (2 EL) Amaretto
  • 2 EL Zitronensaft

Zubereitung:

Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Die Sauerkirschen mit dem Zauberstab (Mixstab) pürieren.

Buttermilch, Zucker, Amaretto und Zitronensaft dazu geben und gründlich verrühren.

Die Gelatine aus dem Wasser nehmen, abtropfen lassen und auflösen (wir: in Tasse oder Glas, 8 – 10 Sekunden in der Mikrowelle bei 600 Watt).
Nach und nach einige Löffel der Buttermilch in die Gelatine rühren, damit die Temperatur angeglichen wird, dann die gelöste Gelatine in die Buttermilch-Sauerkirsch-Flüssigkeit rühren. Gut verrühren.

Die Masse in die Eismaschine füllen und waaaarrrttteeennn, bis das Eis endlich fertig wird….

comp_CR_IMG_5455_ButtermilchSauerkirschEis

 
3 Kommentare

Verfasst von - 8. Juli 2015 in Desserts, Eis

 

Schlagwörter: , , , ,

Zabaione-Eiscreme

comp_CR_CIMG1038_1_Zabaione_Eiscreme

Das Rezept für die Zabaione-Eiscreme haben wir auf der Seite Bedello entdeckt. Wir, als Zabaione-Liebhaber, mussten das natürlich sofort ausprobieren 🙂

Zutaten:

  • 4 Eigelb (80 g); nur sehr frische Eigelb verwenden!!
  • 125 g Zucker
  • 25 g Invertzucker (oder Glukose)
  • 300 ml Vollmilch
  • 200 ml Sahne
  • 1 Blatt Gelatine, weiß
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Prise Mehl
  • 75 ml Marsala

Zubereitung:

Gelatine in kalten Wasser einweichen.
Vanilleschote aufschneiden und auskratzen.

Milch, Sahne, die Hälfte des Zuckers, Invertzucker, Vanilleschote und Vanillemark aufkochen.

Vanilleschote entfernen.

Eigelb mit Mehl und dem restlichen Zucker dickschaumig aufschlagen.

Die kochend heiße Milch langsam unter das aufgeschlagene Eigelb rühren. Die Masse zurück in den Topf geben, unter Rühren bis auf 87 Grad erhitzen (zur Rose abziehen). Vom Herd nehmen und die Gelatine unter Rühren in der Masse auflösen.

Die Creme durch ein Sieb laufen lassen, um evtl. „Eifäden“ zu entfernen. Abkühlen lassen, dabei gelegentlich umrühren, damit sich keine Haut bildet. Alternativ ein Stück Frischhaltefolie direkt auf die Creme legen.

Ist die Creme durch und durch erkaltet, den Marsala unterrühren.

Die Masse in die Eismaschine füllen, ein kleines bisschen warten und dann genießen…

comp_CR_CIMG1042_Zabaione_Eiscreme

Und im Bild noch mit „Schokoladensirup“ verfeinert.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 27. Mai 2015 in Desserts, Eis

 

Schlagwörter: , , , , ,