RSS

Schlagwort-Archive: Vorspeise

Weiße Spargelmousse

Gegessen haben wir diese Spargelmousse in einem sehr guten Restaurant im Elsass.
Sie hat uns so gut geschmeckt, dass wir sie unbedingt „nachbauen“ mussten 🙂
Sie wurde als „Gruß aus der Küche“ serviert. Daran haben wir uns mengenmäßig orientiert.

Read the rest of this entry »

 
 

Schlagwörter: , , ,

Avocado-Kichererbsen-Mousse

So, das ist nun die Dritte und Letzte im Bunde 🙂
Neben dem „Curry-Linsen-Aufstrich“ und der „Thunfischcreme mit Bärlauchkapern“ war die Avocado-Kichererbsen-Mousse der dritte Brotaufstrich den unsere Gäste vor dem Hauptgang kosten durften.

Gefunden haben wir das Rezept im Sonderheft „Brot backen“ aus der Reihe „LandIDEE“.

Read the rest of this entry »

 
 

Schlagwörter: , , , , ,

Thunfischcreme mit Bärlauchkapern

Gestern war der erste Streich, doch der zweite folgt sogleich 🙂
Gestern der „Curry-Linsen-Aufstrich“ und heute folgt der Zweite aus dem Terzett. Bei diesem konnten wir gleich die „Bärlauchkapern“, die wir dieses Jahr erstmals zubereitet haben, verwenden.

Das Originalrezept stammt aus dem Sonderheft „Brot backen“ von „LandIDEE“; wir haben es etwas abgewandelt.

Read the rest of this entry »

 
 

Schlagwörter: , , ,

Curry-Linsen-Aufstrich

Die Idee war, den Gästen mit einer Mischung aus Amuse-Bouche und Antipasti die Zeit zu vertreiben, bis wir in der Küche das Hauptgericht zubereitet haben.
Dafür haben wir drei Cremes/Brotaufstriche zubereitet, an denen sich die Gäste nach Lust und Laune laben konnten.
(Die Rezepte der anderen beiden Aufstriche folgen)
Den Gäste hat es gefallen und auch gemundet.

Gesehen haben wir diesen Brotaufstrich im Sonderheft „Brot backen“ von „LandIDEE“.

Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , , ,

Profiteroles mit dreierlei Fischcreme

comp_cr_img_2196_profiteroles_mit_dreierlei_fischcreme

So, jetzt haben wir endlich die Zeit gefunden, die Rezepte – wobei es ja eigentlich nur ein Rezept mit 2 Abwandlungen ist – „zu Papier“ zu bringen.
Sowohl die Profiteroles, wie auch die Füllung, lassen sich gut vorbereiten (Vortag), nur das eigentliche Füllen („die Hochzeit“ 🙂 ) sollte unmittelbar vor dem Servieren geschehen. Somit sind diese Teilchen gut für „größere“ Essen oder auch für Fingerfood-Buffets geeignet.
Bei uns waren die Profiteroles mit dreierlei Fischfüllung Teil des Weihnachtsmenüs 2016.

Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , , ,

Rotkohlsuppe

comp_cr_img_1789_rotkohlsuppe

Ob ihr es glaubt oder nicht: die Farbe ist echt; die kommt nicht von Photoshop o.ä.!
Wir fanden die Farbe super!
Aber der Reihe nach: wenn man sich nachmittags von getaner Arbeit ein bisschen erholen möchte und sich gemütlich auf der Couch nieder lässt, dabei den Fernseher einschaltet, eigentlich nur die News im Videotext lesen möchte, aber als erstes in einer Kochsendung („Küchenschlacht“) landet und dort gerade diese Suppe, mit der entsprechenden Farbe serviert wird, da MUSS man einen zweiten (und dritten und vierten) Blick riskieren. Die Suppe hat neugierig gemacht, deshalb haben wir uns das Rezept aus der Mediathek downgeloaded.
Eigentlich gehört gem. Originalrezept noch ein gebratener Ziegenfrischkäse dazu, auf diesen haben wir aber verzichtet.
Aber auch „ohne“ hat die Suppe geschmeckt und Farbe hat sie auf jeden Fall auf den Tisch gebracht 🙂

Read the rest of this entry »

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 21. Dezember 2016 in Kochen, Suppen, Zubereitungsart

 

Schlagwörter: , , ,

Tomatensuppe – fast klassisch

comp_cr_img_1176_tomatensuppe

Von den vermutlich letzten Tomaten, die wir dieses Jahr vollreif vom Strauch ernten konnten, haben wir uns ein lecker Süppchen gekocht…
…und dabei festgestellt, dass wir bisher noch kein Rezept für Tomatensuppe bei uns im Blog gepostet haben. Aber das holen wir ja jetzt nach.
Diese Tomatensuppe ist „fast klassisch“, da wir Orangenschalenabrieb verwendet haben, der normalerweise nicht dazu gehört, aber, wie wir finden, sehr gut dazu passt und da wir leider kein frisches Basilikum hatten, mussten wir auf getrocknetes zurückgreifen.
Geschmeckt hat die Suppe aber trotzdem!

Zutaten:

  • 1,5 kg vollreife Tomaten
  • 2 – 3 Knoblauchzehen
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 4 Stängel Thymian
  • 3 Stängel Basilikum (wir hatten kein frisches zur Hand und mussten getrocknetes Basilikum verwendet)
  • Orangenschalenabrieb von knapp 1/4 Bio-Orange
  • 2 TL Zucker
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 3 – 4 EL Olivenöl
  • 1 – 2 EL Balsamico

zusätzlich:

  • etwas Olivenöl „von dem guten“
  • frisch gehacktes Basilikum (wenn vorhanden, wir hatten leider keines)

Zubereitung:

Tomaten halbieren, Stielansatz entfernen, grob würfeln.
Die Kräuter fein hacken.
Knoblauch in dünne Scheiben schneiden.

In einem Topf das Olivenöl erhitzen. Den Zucker dazu geben und karamellisieren lassen.
Die gewürfelten Tomaten, Knoblauch, die gehackten Kräuter, Salz, frisch gemahlenen Pfeffer, Balsamico, Orangenschalenabrieb und 1 Tasse Wasser zufügen.
Alles zum Kochen bringen, Hitze reduzieren und mit geschlossenem Deckel 20 Minuten sanft kochen lassen.

Alles durch ein Küchensieb passieren.
Wieder zurück in den Topf geben.
Wieder erhitzen und ohne Deckel auf die gewünschte Konsistenz reduzieren.

Abschmecken, in Teller anrichten und mit ein paar Tropfen gutem Olivenöl und, wenn vorhanden, mit etwas gehacktem Basilikum dekorieren.

comp_cr_img_1178_tomatensuppe

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 9. November 2016 in Kochen, Suppen, Zubereitungsart

 

Schlagwörter: , , , ,