Bildungsreise…

Wir haben uns vorgenommen. etwas für unsere Bildung zu tun…

…und wenn Ihr Euch jetzt fragt, in welchem Gebiet, das ist doch relativ einfach zu beantworten: in der Kulinarik!

Und wo könnte man das besser…

als in traumhaft schöner Natur…

mit wunderschönen, historischen Orten…

und traditionellen, regionalen Wochenmärkten…

und das dann noch bei leckersten Speisen und Getränken…

Und wo findet man all das zusammen?
Richtig, im wunderschönen Elsass.
Und da wir dort vor lauter Wissenshunger und Wissensdurst (okay, viel Hunger, viel Durst, aber auch ein kleines bisschen Wissen), Tatendrang und Unternehmungslust keine Zeit für den Blog haben, ruht hier der Betrieb für die nächsten 8 Tage.
Bleibt gesund
…und uns treu!

Räucherschrank ausgeräumt, Teil I

Winterzeit ist nicht nur Eintopfzeit, Winterzeit ist auch die Zeit, in der Wurst und Schinken usw. gemacht wird.
Und da sind wir natürlich kräftig dabei.
Heute mal wieder den Räucherschrank geleert – also quasi Platz für Neues gemacht 🙂

Die „Bulgarischen Bauern-Knoblauchwürstchen“ dürfen jetzt noch ein bisschen im Keller reifen bzw. trocknen.
Aber eines haben wir natürlich schon mal probiert. Eindruck: das wird!

Tomatenschäler

Ein neues Gadget hat Einzug in unsere Küche gehalten…
Bisher haben wir Tomaten, wenn es darum ging, sie zu häuten, immer für einige Sekunden in kochendes Wasser gegeben, dann eiskalt abgeschreckt. Danach ließ sich die Haut problemlos abziehen.
Aber…brauchte man nur eine oder zwei Tomaten, war der Aufwand dafür so recht hoch.
Jetzt haben uns aber unsere super netten Nachbarn ein Tomatenschälmesser geschenkt.
Zugegeben, zunächst etwas skeptisch dem neuen Küchenhelfer gegenüber, sind wir mittlerweile, zumindest bei einzelnen/wenigen Tomaten, die es zu häuten gilt, begeistert davon!
Vielen Dank Emma und Fred!!!