RSS

Schlagwort-Archive: schmoren

Maronen-Wirsing-Roulade vom Auerochsen

Die Idee zu diesem Gericht stammt von „Brigitte.de„.
Dort werden die Rouladen aus „normalem“ Rindfleisch zubereitet. Wir hatten aber noch etwas ganz besonderes im Vorrat: Rouladen vom Auerochsen (Heckrind) und diese haben wir hierfür verwendet!
Außerdem haben wir einiges bei den Zutaten verändert.

Read the rest of this entry »

Advertisements
 
Ein Kommentar

Verfasst von - 23. November 2017 in Fleischgerichte, Rind, Schmoren, Zubereitungsart

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Hirschkalbsgulasch

Wir lieben es wild, äh Wild, meinte ich natürlich, zu essen :).
Jede Art von Wild hat ihre (geschmacklichen) Vorzüge: Reh ist eher zart und mild, Hirsch eher kräftig und intensiv, Hirschkalb liegt genau dazwischen.
Einerseits der kräftige, intensive Geschmack, gleichzeitig aber doch sehr zart.
Leider bekommt man Hirschkalb nicht so einfach 😦
Aber wir hatten mal wieder Glück 🙂

Read the rest of this entry »

 
6 Kommentare

Verfasst von - 16. November 2017 in Fleischgerichte, Kochen, Schmoren, Wild, Zubereitungsart

 

Schlagwörter: , , , ,

Braten vom Wasserbüffel (2)

Lange lange ist es her – fast ein halbes Jahr – dass wir einen leckeren Braten vom Wasserbüffel hatten. Damals haben wir die Sauce u. a. mit Rotwein zubereitet.
Heute verzichten wir darauf um das Aroma des herrlichen Fleisches noch besser zur Geltung kommen zu lassen 🙂
Ergebnis: es geht auch ohne (Rotwein)…einfach ein tolles Fleisch!!

Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , ,

Rinderschmorgulasch aus dem Slowcooker

Angefangen hat alles mit dem Ziegenhals im Slowcooker…

Das Ergebnis war so großartig, dass wir natürlich weiter machen.
Eines unserer Lieblings-Schmorgerichte ist Rindergulasch..
Also versuchen wir uns die „Arbeit“ etwas zu erleichtern und garen dieses im Slowcooker.
Allerdings: Rindergulasch lebt nicht alleine von der Zartheit und Saftigkeit des gegarten Fleisches, es benötigt auch kräftige „Röstaromen“.
Deshalb unsere Überlegung: Erst – in der Pfanne – kräftig anbraten und dann ab in den Slowcooker und dieser kümmert sich um den Rest 🙂
Unser Plan ist voll aufgegangen 🙂
Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Lammgulasch

Wir haben einen Tag gefunden – einen Tag an dem es nicht ganz so warm/heiß war und der sich damit anbot, ein schönes Schmorgericht zuzubereiten 🙂
Bei dem Anblick und den Erinnerungen an dieses Gericht sollten wir hoffen, dass die heißen Tage bald ein Ende haben und wir noch viel mehr solch leckerer Schmorgericht kochen können 🙂

Read the rest of this entry »

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 31. August 2017 in Fleischgerichte, Lamm, Schmoren, Zubereitungsart

 

Schlagwörter: , , ,

Ziegenragout

Wir haben uns dieses Jahr mal wieder eine Ziege gegönnt.
Und dann muss das ja auch irgendwann gegessen werden…
Jetzt muss ich aber doch noch ein paar Worte zum Ziegenfleisch verlieren: wir werden oft gefragt: „Schmeckt Ziegenfleisch so, wie Ziege riecht??“
Ganz klare Antwort: „NEIN“.
Wir kaufen nur das Fleisch von Ziegen, die maximal 12 Monate alt sind.
Das Fleisch ist rosa bis hellrot – je nach Alter, je älter das Tier desto dunkler das Fleisch.
Und was man wissen sollte: das Fleisch von männlichen Tieren – egal wie alt und ob kastriert oder nicht –  kann man nicht essen!!
Ansonsten ist es ein sehr schmackhaftes Fleisch.
Einige Leute behaupten, geschmacklich erinnert es an Lammfleisch oder auch Wild. Dem können wir uns nicht so ganz anschließen, es hat einen angenehmen Eigengeschmack.

Read the rest of this entry »

 
7 Kommentare

Verfasst von - 13. Juli 2017 in Fleischgerichte, Schmoren, Ziege, Zubereitungsart

 

Schlagwörter: , , , ,

Putenflügel in Apfelwein geschmort

Nachdem es jetzt drei Tage nacheinander „nur“ Brotaufstriche gab, haben wir heute etwas „handfestes“ für euch mitgebracht.
Wir hatten noch die Flügel unserer letzten Pute in Tiefkühler. Jetzt werdet ihr euch vielleicht fragen: „2 Flügel für 4 Personen, reicht das?“. Klare Antwort: „JA“. Immerhin hatte die Pute ein Nettogewicht von knapp über 16 kg!
Bei diesem Rezept haben wir uns von dem klassischen „Coq au Vin“ inspirieren lassen, aber anstelle Huhn eben Pute und anstelle Wein Apfelwein verwendet.

Read the rest of this entry »

 
 

Schlagwörter: , , , ,