Wildschweinleber-Pastete

Von „unserer“ Jägerin haben wir wieder einmal ein tolles Stück Wild, hier speziell Wildschwein, bekommen.
Wir haben es, soweit erforderlich, entbeint, portioniert und ins ewige Eis gepackt.
Die entbeinten Knochen waren aber viel zu schade, um sie einfach zu entsorgen.
Also haben wir sie gekocht und das noch anhaftende Fleisch abgelöst.
Dieses haben wir verwendet, um daraus diese köstliche Pastete zuzubereiten.
Noch dazu hatte uns die Jägerin, auf Bitten unserer Tochter, Innereien (Leber, Herz, Nieren) von Wildschweinen für ihr Katzen überlassen. Einen kleinen Teil der Leber haben wir den Katzen unterschlagen und für diese Pastete verwendet.

Weiterlesen

Zweierlei Beeren-Dessertsauce


Es gibt im Garten Früchte, die werden „auf einen Schlag“ reif. Bei anderen wiederum reifen die Früchte „nach und nach“. Dazu zählen die meisten Beerenfrüchte. Alles dieser Beeren, die nicht sofort genossen werden, wandert bei uns ins „ewige Eis“. Wenn dann die jeweilige Erntesaison abgeschlossen ist und wir die dafür notwendige Zeit finden, werden diese Früchte zu verschiedensten „Konserven“ verarbeitet, auch, oder vor allem, damit es im ewigen Eis wieder etwas Platz für die Wurst- und Fleischvorräte, die wir im Winter anlegen, gibt.
Also haben wir uns hier mal zumindest einem Teil der eingefrorenen Him- und Brombeeren gewidmet.
Super gepasst hat das auch, da wir die frisch zubereiteten Dessertsaucen, gut für das Dessert unseres Weihnachtsmenüs verwenden konnten.

Weiterlesen

Sikalaki Gliko – das Warten hat ein Ende

Vor geraumer Zeit haben wir diese „kleine Schweinerein“ („Sikalaki Gliko (Junge Feigen in Sirup)“) angesetzt.
Sie sollte eigentlich nur „mindestens 1 Woche“ reifen.
Wie das aber oft so ist, kommt es anders als man denkt…
Auf jeden Fall sind sie im Keller „nach hinten gerutscht“ und in Vergessenheit geraten.

Glücklicherweise haben wir sie jetzt aber wieder entdeckt 🙂
Und natürlich auch gleich probiert!

Wir können nur sagen: sehr süß und sehr lecker!
Da reicht ein Löffel Natur-Joghurt vollkommen als Begleiter.

Und so sehen sie mittlerweile von innen aus:

Sikalaki Gliko (Junge Feigen in Sirup) und Feigen-Sirup

Nachdem die diesjährige Feigenernte doch dann mal ein Ende gefunden hatte, waren immer noch jede Menge kleine, grüne, unreife Feigen am Baum. Eigentlich so wie jedes Jahr, nur dass es dieses Jahr unglaublich viele waren!
Da diese unreifen Feigen im Winter immer abfallen, wir aber hier zufällig ein kretisches Rezept zur Verwendung genau dieser unreifen Feigen gesehen haben, mussten wir das natürlich ausprobieren.
Das Ergebnis hat uns äußerst angenehm überrascht! Ab jetzt wird unser Feigenbaum garantiert, auch nach der eigentlichen Feigenernte, noch Federn, sprich: Feigen, lassen müssen! 🙂
Das Rezept haben wir bei „dergeschmackvonkreta.blogspot.com“ entdeckt.

Weiterlesen

Eingelegte Paprika

Nach dem Urlaub erwarteten uns im Garten einige Überraschungen, nicht nur schlechte, auch viele gute. So lächelten uns u. a. viele rote Paprikaschoten an. Da wir nicht alle gleich verzehren konnten, „mussten“ (sprich: durften) wir sie in irgendeiner Form konservieren.
In der kalten Jahreszeit auf lecker eingelegte Paprika als Antipasti zurückgreifen zu können erschien uns als guter Gedanke…

Weiterlesen

Aprikosen auf Omas Art einkochen

Die Aprikosenernte dieses Jahr fiel bzw. fällt immer noch großartig aus.
Aber, so viele Aprikosen auf einen Schlag kann man nicht vertilgen, also was damit tun?
Wir haben es natürlich mit Eis, Dessert, Marmelade, Kuchen, Knödeln usw. probiert – keine Chance.
Also, um sie nicht verderben zu lassen, greifen wir zum letzten Mittel…

Weiterlesen

Spitzkohl-Sauerkraut DIY

Wir wollten mal wieder etwas Neues ausprobieren…
Eigenes Sauerkraut gehört bei uns seit  Jahrzehnten nun schon zu Standardrepertoire.
Sauerkraut aus Rotkohl haben wir auch schon – sehr erfolgreich und vor allem köstlich 🙂 – hergestellt.
Also haben wir jetzt mal Spitzkohl zur Vergärung auserkoren – mit Erfolg!
Das Spitzkohl-Sauerkraut ist etwas milder und vor allem zarter im Biss als gewöhnliches Sauerkraut.
Die Herstellung von Sauerkraut aus Spitzkohl ist die gleiche wie bei „normalem Sauerkraut“ aus Weißkohl.

Weiterlesen