RSS

Archiv der Kategorie: sonstige Desserts

Zwetschgen Knödel aus Quark-Kartoffelteig mit Marzipanfüllung

Diese Zwetschgen-Knödel kann man sowohl als Hauptgericht als auch als Dessert verwenden.
Bei uns gibt es sie in aller Regel, sehr zum Leidwesen unseres Hundes 😦 , als Hauptgericht.
Zwetschgen-Knödel sind bei uns so beliebt, dass wir im Spätsommer jede Woche mindestens 1x bei unserem Zwetschgenbaum vorbeischauen um zu sehen, ob endlich die ersten Früchte reif sind 🙂

Read the rest of this entry »

Advertisements
 
3 Kommentare

Verfasst von - 4. September 2017 in Desserts, sonstige Desserts, Vegetarisch/Fleischlos

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Gratinierte Feigen

Es ist schon erstaunlich, was man alles mit Feigen machen kann (und muss, wenn man so viele hat 🙂 ).
Heute mal wieder ein LLL- Dessert (im Gegensatz zu XXL ist LLL = luftig, locker, leicht).

Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , ,

Dreierlei von der Erdbeere

Wir kamen bisher noch nicht dazu diesen Post endlich zu schreiben.
Nun wird es aber höchste Zeit. Bei uns ist die Erdbeersaison eigentlich schon vorbei.
Aber wir waren gestern im Vogelsberg, dort gibt es noch Erdbeerfelder zum Selberpflücken, die noch geöffnet haben.
Also, vielleicht reicht es noch für das eine oder andere Erdbeerdessert…

Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Eiswaffeln

Eis, ich glaube, darüber muss man nicht groß reden, ist oder kann zumindest eine sehr leckere Angelegenheit sein.
Als Kind kann ich mich nur an „Eis in der Waffel“ erinnern…nein, nicht ganz, an besonderen Tagen gab es auch mal mehr als eine Kugel Eis und die dann im Becher. Ich habe mich damals schon gefragt: „warum gibt es eine Kugel in einer so leckeren Waffel und ab zwei (oder drei) kugeln gibt es das Eis im Pappbecher?“ Logisch wäre es doch gewesen, sich eher 2x eine Kugel jeweils in der Waffel zu holen!
Damit wir die Waffeln, die uns damals entgangen sind, nachzuholen, haben wir aus einem Waffelteig „Eisbecher“ gebacken. Ist irgendwie doch schöner als diese „normalen“ Glas-Eisbecher – und schmeckt auf jeden Fall auch besser 🙂
Das Rezept für diesen Waffelteig haben wir auf dem Blog eisrezepte.net gefunden.

Für die Herstellung benötigt man ein Hörnchenwaffeleisen!

Read the rest of this entry »

 
3 Kommentare

Verfasst von - 21. Juni 2017 in Backen, Desserts, sonstige Desserts, Waffeln & Co

 

Schlagwörter: , , ,

Topfenknödel mit Zwetschgen

comp_cr_img_1009_topfenknoedel_mit_zwetschgen

Je später der Herbst desto besser (und süßer) werden die Zwetschgen. Sicher, sie werden immer noch besser…am besten sind die, die ordentlich Herbstnebel und vielleicht auch schon den ersten leichten Frost abbekommen haben – aber ganz so lange wollten wir auf die Topfenknödel mit Zwetschgen nicht warten. Es mussten JETZT Zwetschgenknödel auf den Tisch. Bisher gab es bei uns immer diese Zwetschgen-Knödel.
Dieses Mal sollten sie mit einem Topfenteig entstehen.
In Anlehnung an das Rezept Marillenknödel auf der Seite ichkoche.at sind unsere Zwetschgenknödel entstanden.

Zutaten für 8 Knödel:

  • 750 g Zwetschgen
  • 1/2 Zimtstange
  • 1 kleines Stück Sternanis
  • 50 g Zucker
  • 8 Stück Würfelzucker
  • 250 g Topfen
  • 1 Ei, Gr. M
  • 60 g Butter, Zimmertemperatur
  • 125 g Mehl
  • 2 EL Weichweizengrieß
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Butter
  • 6 EL Paniermehl

Zubereitung:

Zwetschgen waschen, putzen und entsteinen. 8 schöne Zwetschgen zu Seite legen. Restliche Zwetschgen halbieren, zusammen mit 50 g Zucker, Zimt und Sternanis in einen Topf geben und bei milder Hitze weich kochen.

Mehl in eine Schüssel geben, Butter in Stücken, Ei, Salz und Topfen zufügen. Alles zu einem glatten Teig verkneten. Ist der Teig zu feucht noch etwas Grieß unterkneten.

Der Teig ist recht weich und klebrig, das muss aber so sein, damit er gekocht schön weich und fluffig wird.
Mit gut bemehlten Fingern lässt er sich recht gut handeln.

Teig in 8 gleiche Portionen teilen, je eine Portion Teig etwas flachdrücken. In die Mitte eine Zwetschge, gefüllt mit einem Stück Würfelzucker, setzen. Teig über der Zwetschge zusammendrücken und zu einem Knödel rollen. Mit dem restlichen Teig genau so verfahren.

Wasser in einem ausreichend großen Topf zum Kochen bringen, salzen. Die Knödel ins kochende Salzwasser legen, Hitze reduzieren und die Knödel in leicht siedendem Wasser ca. 10 Minuten ziehen lassen.

Zwischenzeitlich 50 g Butter in einem Pfanne schmelzen. Semmelbrösel in die geschmolzene Butter geben, unter Rühren bei mittlerer Hitze die Semmelbrösel braun rösten.

Die fertigen Knödel aus dem Wasser heben, mit dem Zwetschgenkompott und den Semmelbrösel auf Tellern anrichten und servieren.

comp_cr_img_1016_topfenknoedel_mit_zwetschgen

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Mirabellen-Aprikosen Crumble mit Brombeeren

comp_CR_IMG_0156_Mirabellen_Aprikosen_Crumble_mit_Brombeeren

Wenn ein Sonntagsessen mit solch einem fruchtigen – und vor allem leckeren – Dessert endet, dann kann das nur ein toller Sonntag sein.
Schade, dass unsere Nektarinen noch nicht reif sind, sonst hätten wir das gesamte Obst für dieses Dessert aus dem eigenen Garten gehabt.

Zutaten:

Zubereitung:

Mirabellen, Aprikosen und Nektarine entsteinen und in mundgerechte Stücke schneiden. Von der Feige den Stielansatz entfernen und in Achtel schneiden.

Auflaufförmchen mit etwas Butter fetten. Klein geschnittenes Obst auf die Förmchen verteilen, die Brombeeren darüber streuen.

comp_CR_CIMG9348_Mirabellen_Aprikosen_Crumble_mit_Brombeeren

Mandeln, Butter, Zucker und Mehl zu Streuseln verarbeiten und über dem Obst verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Unter-/Oberhitze ca. 25 Minuten backen.

comp_CR_IMG_0154_Mirabellen_Aprikosen_Crumble_mit_Brombeeren

comp_CR_IMG_0163_Mirabellen_Aprikosen_Crumble_mit_Brombeeren

Autor: Carmen

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 15. August 2016 in Desserts, Obst, sonstige Desserts

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Kokosmilchreis mit Mango

comp_CR_IMG_9051_Kokosmilchreis_mit_Mango

In Anlehnung an das Rezept Milchreis mit Kokos und Mangosauce von der Seite „Gute Küche.at“ ist unser Dessert entstanden.

Zutaten:

  • 125 g Milchreis; wir: Bio-Arborio, Piemont
  • 400 ml Kokosmilch, ungesüßt
  • 150 ml Milch, je nach persönlichem Geschmack und Reissorte evtl. ein bisschen mehr
  • 2 Vanilleschoten
  • 4 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 frische Mango á 350 g
  • 2 Kiwi

Zubereitung:

Vanilleschoten aufschlitzen und das Mark herauskratzen.
Kokosmilch, Milch, Salz, Vanilleschoten und Vanillemark in einen Topf geben, einmal aufkochen und den Reis zufügen. Herdplatte auf die kleinste Stufe einstellen und den Reis unter gelegentlichem Rühren ca. 40 – 60 Minuten, je nachdem wie weich man den Reis haben möchte, quellen lassen. Falls die Masse zu fest wird noch etwas Milch zugeben. Zum Schluss je nach Geschmack zuckern.

Mango schälen und vom Kern schneiden. 3/4 der Mango in 1,5 cm große Würfel schneiden. Restliche Mango pürieren.

Mangowürfel unter den abgekühlten Milchreis heben.

Kiwi schälen, aus der Mitte 4 Scheiben schneiden und beiseite stellen. Restliche Kiwi fein würfeln.

Milchreis mit Mangopüree und Kiwi anrichten.

comp_CR_IMG_9060_Kokosmilchreis_mit_Mango

Autor: Carmen

 

Schlagwörter: , , , , , ,