RSS

Archiv der Kategorie: Für den Hund

Leberwurstpralinen – für den Hund!

comp_CR_CIMG4284_Leberwurstpralinen

Gefunden haben wir dieses Rezept bei „tierfreund.de„.
Diese „Pralinen“ sind für den Hund! Wir schreiben das vorsichtshalber mal dazu 🙂

Kleine Geschichte am Rande: wir sind lange Zeit mit unserer Hündin auf eine Hundewiese gegangen. Da das Gelände eingezäunt war, konnten auch Hunde mit mehr oder weniger stark ausgeprägtem Jagdtrieb dort frei laufen, rennen, ohne störende Leine mit anderen Hunden spielen usw.
Dort trafen sich an „guten Tagen“ über 20 Hunde samt Halter.
Wie es unter Freunden üblich ist, wurden dort auch Geburtstage gefeiert. Da es dort vornehmlich um die Hunde ging, wurden natürlich nicht die Geburtstage der Besitzer, sondern die der Hunde gefeiert.
Also hat Herrchen/Frauchen des Geburtstagshundes immer etwas für die anderen Hunde mitgebracht (aber nicht nur für die…die Hundehalter sind auch nicht leer ausgegangen 🙂 ).
Aber Hundeleckerlis direkt auf dem Gelände des Freilaufs aufzustellen…keine gute Idee. Viele Hunde kennen nur das Wort „Selbstbedienung“. „Bedienungstheken“ sind ihnen fremd. Also haben wir stets außerhalb, vor dem Eingang, einen Tisch o.ä. aufgebaut und dort die mitgebrachten Leckerlis abgestellt. Die Hundehalter konnten sich dann nach Belieben bedienen und die Leckerlis an ihre vierbeinigen Begleiter weitergeben.
Am „Ehrentag“ unserer Hündin haben wir kleine Frikadellen (walnussgroß, reines Rinderhack, gewürzt ausschließlich mit Kräutern, im Backofen ohne Fett gebacken) mitgebracht.
Wie ich dann auf einer „Platzrunde“ mit unserem Hund am Eingang vorbei kam, steht dort ein Hundebesitzer und futtert die Frikadellen. Meinen Hinweis, dass die eigentlich für die Hunde sind beantwortete er mit „wieso nur für die Hunde? Die schmecken doch super lecker!“
Gut, es war nur bestes Rindfleisch (das, welches wir auch für uns verwenden) und für die Hunde blieb auch noch genügend übrig, aber jetzt versteht ihr vielleicht, warum oben ausdrücklich „für den Hund!“ geschrieben habe 🙂

So, aber nun zu dem Rezept für die Hundepralinen.

Zutaten:

  • 200 g Leberwurst
  • 400 g Haferflocken
  • 300 g körniger Frischkäse
  • 2 Eier
  • 10 EL Öl
  • je nach Beschaffenheit der Leberwurst evtl. etwas Brühe

Zubereitung:

Alle Zutaten gründlich miteinander vermischen (am besten geht „kneten mit der Hand“).
Es sollte eine weiche, leicht formbare Masse entstehen, die aber nicht auseinander läuft. Ist die Masse zu fest, etwas Rinder- oder Geflügelbrühe dazu geben.

Walnussgroße Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.

Im vorgeheizten Backofen  bei 175 Grad Unter-/Oberhitze ca. 35 Min. backen.

Die Leberwurstpralinen sind luftdicht verschlossen im Kühlschrank ca. 10 bis 12 Tage haltbar.
Wir frieren sie portionsweise ein, so können wir auch größere Mengen zubereiten und diese verderben nicht.

Und: wer gar nicht widerstehen kann, darf die „Pralinen“ ruhig auch einmal selbst probieren 🙂 es ist nichts „Schlimmes“ darin.

comp_CR_CIMG4286_Leberwurstpralinen

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 16. Januar 2016 in Für den Hund

 

Schlagwörter: ,

Knabberkekse für den Hund

comp_CR_CIMG4157_Hunde_Knabberkekse

Unser Hund sollte zu Weihnachten auch nicht ganz leer ausgehen und da der Backofen in der gesamten Vorweihnachtszeit quasi durchgehend an war, kam es auf ein paar Kekse auch nicht mehr an 🙂

Zutaten:

  • 75 g Haferflocken, kernige
  • 500 g Weizenvollkornmehl
  • 130 g Erdnussbutter
  • 350 g Äpfel
  • 225 ml Wasser

Zubereitung:

Äpfel grob reiben.
Haferflocken, Vollkornmehl, Erdnussbutter und Äpfel in einer Schüssel vermischen. Soviel Wasser unterkneten bis ein homogener Teig entstanden ist.
Den Teig auf der Arbeitsfläche ca. 1 cm dick ausrollen. Kreise mit einem Durchmesser von ca. 3 cm ausstechen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
Im vorgeheizten Backofen bei 190 Grad Ober-/Unterhitze ca. 30 Minuten backen.

Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. In geschlossenen Blechdosen aufbewahren.

 
3 Kommentare

Verfasst von - 6. Januar 2016 in Für den Hund

 

Schlagwörter: , , , ,

Hundekekse mit Rindfleisch und Weizenkeimen

comp_CR_CIMG8966_Hundekekse_Rindfleisch_Weizenkeimen

Unser Hund ist ja auch nur ein Mensch 🙂 na ja, zumindest gehört er praktisch mit zur Familie – und dann soll er auch nicht „leben wie ein Hund“. Also gönnen wir ihm auch einmal (??) etwas Gutes: selbst gebackene Hundekekse.

Zutaten:

  • 450 g gekochtes Rindfleisch
  • 200 g Weizenkeime
  • 2 Eier
  • 4 EL Wasser

Zubereitung:

Das Rindfleisch durch die feine Scheibe des Fleischwolfs lassen, mit den restlichen Zutaten verkneten.

Auf der Arbeitsfläche ca. 1 cm dick ausrollen und mit dem Pizzaroller in kleine Rechtecke schneiden.

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.

Im Backofen bei 160 Grad Umluft 1 Stunde backen.

Für längeres Aufbewahren einfrieren.

 
4 Kommentare

Verfasst von - 27. Februar 2015 in Für den Hund

 

Schlagwörter: , , ,

Hundekekse mit Rindfleisch und Karotten

comp_CR_CIMG8969_Hundekekse_Rindfleisch_Karotten

Man gönnt ihm ja sonst nichts – dem armen Hund 🙂

Damit ihr nicht glaubt, wir denken beim Essen – sprich: „Genießen“ –  nur an uns selbst, haben wir eine neue Kategorie im Blog gemacht, wo wir die Sachen, die unser Hund bekommt, veröffentlichen.

Zutaten:

  • 450 g Rindfleisch, gekocht
  • 200 g Karotten
  • 2 Eier
  • 4 geh. EL Weizenvollkornmehl

Zubereitung:

Das Rindfleisch durch die feine Scheibe des Fleischwolfs lassen. Die Karotten mit dem Stabmixer pürieren. Alle Zutaten verkneten. Auf bemehlter Arbeitsfläche Rollen mit einem Durchmesser von ca. 1 – 1,5 cm formen. Diese Rollen in Stücke von ca. 1 cm schneiden. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.

Im Backofen bei 160 Grad Umluft 1 Stunde backen.

Zur längeren Aufbewahrung die Kekse einfrieren.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 22. Februar 2015 in Für den Hund

 

Schlagwörter: , , , ,

Lammpansen

comp_CR_CIMG2577_LammPansen Viele werden sich jetzt (hoffentlich) fragen: „Lammpansen? Was um alles in der Welt macht man mit Lammpansen?“ Ganz einfach: kochen, durch den Fleischwolf mahlen (12 mm-Scheibe), mit püriertem Gemüse, ein wenig vom Kochsud, etwas Öl und wenig Salz gut vermischen und dann >> schmecken lassen!! Unser Hund, eine Hündin, jedenfalls steht darauf; sie liebt Lammpansen über alles :). Normalerweise wird sie „gebarft“ (rohes Fleisch, Innereien, Knochen). Bei Lammpansen machen wir aber eine, die einzige, Ausnahme. Da Lammpansen hoch allergen ist, kochen diesen vorher um die Allergene soweit möglich zu beseitigen. comp_CR_CIMG2574_LammPansen An dieser Stelle nochmals unseren herzlichen Dank (und vor allem auch der unseres Hundes) an Heiko Berbalk, der uns freundlicherweise damit versorgt.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 1. Juli 2014 in Für den Hund

 

Schlagwörter: , , , ,

Biskuits für den Hund

comp_CR_CIMG8244_Hundebiskuits

Gesehen haben wir dieses Rezept im Forum deine-tierwelt.de Sie heißen dort Gebiss reinigende Biskuits.

Schließlich sollte auch unser Hund an Weihnachten etwas zum Auspacken haben!!

Zutaten:

  • 150 g Weizen-Vollkornmehl
  • 150 g Weizenmehl Typ 550
  • 75 g Weizenkeime
  • 40 g Magermilchpulver
  • 250 ml Hühnerbrühe
  • 3 EL Maiskeimöl
  • 2 EL Petersilie, fein gehackt
  • 1/2 TL Salz
  • Weizenkeime zum Wälzen

Zubereitung:

Alle Zutaten zu einem festen Teig verkneten. Teig in vier Teile teilen, jeweils zu ovalen Rollen formen. Von den Rollen ca. 4 mm dicke Scheiben abschneiden, diese in Weizenkeimen wälzen. Taler auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen.

Im Backofen bei 200 Grad Unter-/Oberhitze ca. 15 – 20 Minuten backen. Den Ofen ausschalten, die Kekse 2 – 3 Stunden nach trockenen lassen.

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 6. Januar 2014 in Für den Hund

 

Schlagwörter: ,

Leberstängel für den Hund

comp_CR_CIMG8109_Leberstängel

An Weihnachten sollte unser Hund nun auch nicht „leer ausgehen“, also bekam er auch etwas „zum Schlemmen“. Die Stängel scheinen wirklich zu schmecken – zumindest unserem Hund, der steht nämlich ständig vor der Leckerlidose und schaut abwechselnd diese und uns an 🙂

Dieses Rezept haben wir gesehen bei Tierfreund.de, sie heißen dort Leberplätzchen.

Zutaten:

  • 100 g Haselnüsse
  • 200 g Reismehl
  • 1 Ei
  • 1 EL Ahornsirup
  • 3 EL Sesamöl
  • 1 Karotte/Möhre
  • 70 g Rinderleber

Zubereitung:

Haselnüsse und Karotte fein reiben. Leber pürieren. Alle Zutaten zu einem glatten Teig verrühren. Teig in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen. Dünne „Stangen“ auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech spritzen.

Im Backofen bei 170 Grad Unter-/Oberhitze ca. 20 Minuten backen.

Die Stangen im ausgeschalteten Ofen nachtrocknen lassen.

Gegebenenfalls die Stangen bei 100 Grad und spaltbreit geöffneter Ofentür trocknen lassen.

Hundekekse sollten nicht bräunen, aber durch und durch trocken sein.

comp_CR_CIMG8113_Leberstängel

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 30. Dezember 2013 in Für den Hund

 

Schlagwörter: , , ,