RSS

Schlagwort-Archive: Spargel

Gebratener Spargel nach Alfons Schuhbeck

Zugegeben, die Jahreszeit ist nicht die „typische Spargelzeit“, aber keine Sorge, wir haben keinen „Flugspargel“ (Peru o,ä,) gekauft, wir haben auf unsere selbst angelegten TK-Vorräte zurückgegriffen.
Da kann man dann auch im Winter mal ein paar Stücken Spargel genießen und braucht kein schlechtes Gewissen zu haben.

Read the rest of this entry »

Advertisements
 
2 Kommentare

Verfasst von - 15. Februar 2018 in Braten, Gemüsebeilagen, Zubereitungsart

 

Schlagwörter: , ,

Weißer Spargel aus dem Backofen

Spargel aus dem Backofen…da war doch was…
Richtig, vor einigen Tagen haben wir den „grünen Spargel aus dem Backofen“ nach dem Rezept von „Arthurs Tochter kocht“. Wie gut uns dieser Spargel geschmeckt hat, kann man auch daran erkennen, dass wir ihn mittlerweile noch 2x zubereitet haben!
Und dann war da auch noch das etwas ältere Rezept für „weißen Spargel aus dem Backofen“ nach dem Rezept von Werners „cucina e piu“ – allerdings werden da die Spargel in Alufolie verpackt.
Nun aber haben wir den weißen Spargel, sehr in Anlehnung an den grünen, ohne Alufolie, im Backofen zubereitet – einfach toll!!
Die Konsequenz aus diesem Versuch: unsere Wasserrechnung wird zukünftig geringer ausfallen!! Klar, wenn wir den Spargel (fast) immer im Backofen machen, brauchen wir keine Wasser um ihn darin zu kochen 🙂

Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Grüner Spargel aus dem Backofen

Gefunden haben wir das Rezept bei „Arthurs Tochter kocht“.
Nicht nur, dass uns das Rezept gefallen hat, nein auch „die Herleitung“, die Astrid darlegt, überzeugt.
Also nichts wie ausprobiert.
Uns hat es absolut überzeugt! Danke Astrid für das super leckere Rezept.
So werden wir Spargel – nicht nur den grünen – jetzt garantiert öfters machen“

Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Weiße Spargelmousse

Gegessen haben wir diese Spargelmousse in einem sehr guten Restaurant im Elsass.
Sie hat uns so gut geschmeckt, dass wir sie unbedingt „nachbauen“ mussten 🙂
Sie wurde als „Gruß aus der Küche“ serviert. Daran haben wir uns mengenmäßig orientiert.

Read the rest of this entry »

 
 

Schlagwörter: , , ,

Rösti mit mariniertem Kräuter-Spargel und geräuchertem Lachs

Das Originalrezept stammt aus der Zeitschrift „Meine Familie & ich“. Wie fast immer, haben wir es etwas abgewandelt.
Gut war es trotzdem 🙂

Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , ,

Spargelragout in Kartoffeln

comp_cr_img_3049_spargelragout_auf_kartoffeln

Das Rezept stammt im Original aus dem Buch „Das Kartoffelbuch“ von B. und H. Otzen.
Wir haben leichte Veränderungen daran vorgenommen. Nein, nicht am Buch, nur am Rezept 🙂
Uns hat es sehr gut geschmeckt – mit den Änderungen 🙂

Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , ,

Chef-Salat mit Entenbrust

comp_CR_IMG_9843_Chefsalat_mit_Entenbrust

Ist das schön, wenn man im Garten (und der TK) aus dem Vollen schöpfen kann…
Heute gibt es den Chef-Salat mal nicht mit dem obligatorischen Schinken und Käse, sondern statt dessen mit gebratener Entenbrust.
Da könnte man sich dran gewöhnen… 🙂

Zutaten für 6 Portionen:

  • 1 Eisbergsalat
  • 1/2 Kopf Lollo bionda
  • 1/2 Kopf Lollo rossa
  • 1/2 Kopf Eichblattsalat, rot
  • 1/2 Kopf Eichblattsalat, gelb
  • 4 Tomaten
  • 1 rote Paprika
  • 150 g gegarte Spargelstangen
  • 1 Dose Gemüsemais
  • 1 Dose Kidney-Bohnen
  • 150 g frische gepalte Erbsen
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Olivenöl
  • Sherry-Essig
  • 1 TL Dijon-Senf
  • 1 TL gehackten Dill
  • 4 Stängel Petersilie
  • 2 Entenbrustfilets
  • 1 – 2 cl Cognac/Brandy

Zubereitung:

Die Entenbrüste auf der Fleischseite parieren.
Die Hautseite rautenförmig einschneiden, dabei zwar bis „auf“ aber nicht „ins“ Muskelfleisch schneiden.
Die Fleischseite mit einem Schuss Cognac/Brandy beträufeln, gut verteilen/“einmassieren“, 1 Stunde ruhen lassen.

In der Zwischenzeit Blattsalate putzen, in mundgerechte Stücke zupfen, waschen und gut trocken schleudern.
Paprika waschen, vierteln, weiße Trennwände und Kerne entfernen, schälen, in Streifen oder Würfel schneiden.
Kidney-Bohnen ablaufen lassen, mit klarem Wasser abspülen.
Spargel in mundgerechte Stücke schneiden.
Alles zusammen mit den gepalten Erbsen und dem Gemüsemais mischen.
Salat auf Tellern anrichten.
Tomaten waschen, achteln, Stielansatz heraus schneiden, auf die Teller geben.
Mit grob gehackter Petersilie bestreuen.

Aus Sherry-Essig, Olivenöl, Senf, Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und dem gehackten Dill eine Vinaigrette rühren.

Die Entenbrüste mit der Hautseite nach unten in eine KALTE!!! Pfanne (ohne Fett) legen. Erst jetzt den Herd anschalten. Bei etwa 60-65% Heizleistung des Herdes ca. 8 – 9 Min. braten. Auf keinen Fall wenden!

In dieser Zeit brät das Fett unter der Haut heraus – es ist immer wieder erstaunlich wie viel Fett so eine Brust unter der Haut hat – und die Haut selbst wird super knusprig

Wenn die Haut anfängt leicht braun zu werden, die Hitze auf 85-90% erhöhen. Die Hautseite so lange braten lassen, bis sie schön braun ist (ca. 2 Min.). Jetzt erst die Entenbrüste wenden. Ca. 3 Min auf der Fleischseite braten lassen, gerade so lange, dass diese schön braun ist. Hitze auf 40% reduzieren und die Entenbrust noch 3 bis 4 Minuten „nachziehen“ lassen.

Die Vinaigrette über den Salat geben.

Entenbrust tranchieren und dann erst leicht mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen und jeweils eine 1/2 Brust auf jeden Teller geben.

comp_CR_IMG_9851_Chefsalat_mit_Entenbrust

 

comp_CR_IMG_9848_Chefsalat_mit_Entenbrust

Dazu passt frisches Baguette >> Rezept Baguette

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,