RSS

Schlagwort-Archive: Ostern

Ostern 2017

Frohe Ostern

 

Wir wünschen allen Lesern ein frohes, friedliches
und möglichst sonniges Osterfest
und natürlich ganz viele bunte

Advertisements
 
4 Kommentare

Verfasst von - 16. April 2017 in Allgemeines

 

Schlagwörter: ,

Osterkekse

comp_CR_IMG_8990_Osterkekse

Die Idee zu diesen Osterkeksen kam uns, als wir in Facebook bei der lieben Karin Tessnow ihre Backwerke „Osterhase mit Ei“ gesehen haben. Auf den Hasen haben wir verzichtet, aber die „Ostereier“ hatten es uns angetan.

Zutaten für ca. 100 Osterkekse:

  • 250 g Butter, zimmerwarm
  • 150 g Zucker
  • 2 Eier, davon 1 Ei trennen
  • 1 TL Vanille-Extrakt
  • 1 Prise Salz
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • 500 g Weizenmehl Typ 550
  • 1 EL Wasser, kalt
  • 150 g Aprikosenmarmelade
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Butter und Zucker hell schaumig aufschlagen. Ein ganzes Ei und ein Eigelb, Zitronensaft, Salz und Vanille-Extrakt unterrühren. Mehl darüber sieben, ebenfalls unterrühren. Falls der Teig zu weich ist, für eine halbe bis ganze Stunde in den Kühlschrank stellen.

Portionsweise auf gut bemehlter Arbeitsfläche ca. 3 mm dünn ausrollen.

Mit einem Ausstecher in Form eines Eies (Höhe 5 cm)

comp_CR_CIMG6089_Austechform_Osterei

nun „Volleier“ ausstechen.

comp_CR_CIMG6017_Osterkekse

Bei der Hälfte der „Volleier“ nun noch mit einem kleinen, runden Ausstecher (Durchmesser 2 cm) Löcher ausstechen.

comp_CR_CIMG6018_Osterkekse

Es empfiehlt sich, die „Volleier“ und die „Eier mit Loch“ jeweils separat zu backen, da die „Volleier“ einen Moment länger im Backofen bleiben können!

Die Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.

Zurückbehaltenes Eiweiß mit dem Wasser verquirlen. Die „Eier-mit-Loch-Kekse“ damit bestreichen.
Die „Volleier“ brauchen nicht eingestrichen zu werden!

Im vorgeheizten Backofen bei 190 Grad Unter-/Oberhitze in ca. 8 bis 9 Minuten (Eier mit Loch) bzw. 10 bis 11 Minuten (Volleier) hellbraun backen.

Auf einem Gitter abkühlen lassen.
Auf warmen Keksen lässt sich die Marmelade besser verteilen!

Aprikosenmarmelade durch ein Haarsieb streichen.
Die Unterteile („Vollei“) mit etwas Aprikosenmarmelade bestreichen und jeweils einen Keks mit Loch darauf setzten; vorsichtig andrücken.

Die Kekse mit Puderzucker bestäuben.

comp_CR_CIMG6028_Osterkekse

 
7 Kommentare

Verfasst von - 28. März 2016 in Backen, Geschenkideen, Kekse & Cookies

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Frohe Ostern

Wir wünschen allen Lesern ein frohes und, nicht nur im Herzen, sonniges Osterfest.

 

Erfolgreiche Ostereiersuche anno 1989

comp_CR_PICT0589

 
4 Kommentare

Verfasst von - 27. März 2016 in Allgemeines

 

Schlagwörter: ,

Spanische Osterbrötchen – „bollos de pascua“

comp_CR_CIMG0050_Osterbrötchen

„Wir haben die alten Zöpfe abgeschnitten“. Ja, es geht zwar um Osterzöpfe, aber die waren nicht mit dem „alt“ gemeint.
Es geht eher darum, dass wir hier mit einer alten Tradition gebrochen haben. Seit Jahrzehnten gab es bei uns an Ostern immer einen Osterzopf. Und mit dieser Tradition haben wir dieses Jahr gebrochen. Wir wollten quasi auch international werden 🙂 und deshalb haben wir uns diese Ostern für ein typisches Ostergebäck aus Spanien entschieden.

Zutaten für ca. 22 Brötchen

Gewürzwasser:

  • 450 ml Wasser
  • 1 Zimtstange (7 – 8 cm)
  • 1 Msp gemahlenen Anis
  • 2 cl Anislikör (2 cl = 1/2 Schnaps)
  • 1 TL Zitronenzucker, alternativ 1 TL Zitronenschalenabrieb
  • 1 TL Orangenzucker (Herstellung analog Zitronenzucker), alternativ 1 TL Orangenschalenabrieb

Teig:

  • 1.000 g Weizenmehl Typ 550
  • 250 g Zucker
  • 250 ml Färberdistelöl, zimmerwarm; alternativ: Sonnenblumenöl
  • 1 Prise Salz
  • 30 g Frischhefe
  • 400 ml „Gewürzwasser“

Außerdem :

  • 2 Eigelb
  • 50 g Rohrzucker

Zubereitung

Gewürzwasser:

Alle Zutaten in einen Topf geben, zum Kochen bringen; Hitze reduzieren, 5 Min. köcheln lassen.
Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
Durch einen Kaffeefilter (Filtertüte) absieben.
Es sollten 400 ml Gewürzwasser übrig sein, ansonsten mit Wasser auffüllen.

Teig:

Das Gewürzwasser zusammen mit dem zimmerwarmen Öl, Zucker, Salz und Hefe in eine Rührschüssel geben und mit einem Schneebesen so lange rühren, bis die Hefe sich aufgelöst hat.
Das Mehl zufügen und 8 bis 10 Minuten kneten.

Den Teig danach abgedeckt an einem warmen Ort (wir: Mikrowelle mit angelehnter Tür, ~ 28 Grad) gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat – ca. 1 1/2 Stunden.

Den Teig in ca. 90 g Portionen teilen – ergab bei uns 22 Portionen.
Die einzelnen Portionen nun „schleifen„.
Die geformten Brötchen – mit ausreichend Abstand – auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzten.

An einem warmen Ort (wir: Backofen mit eingeschalteter Lampe, ~ 32 Grad) die Brötchen gehen lassen bis sie ihr Volumen etwa verdoppelt haben – dauerte bei uns etwa 1 Stunde.

Nun die Brötchen aus dem Backofen nehmen und diesen auf0 Grad Unter-/Oberhitze vorheizen.

Bei uns waren es 2 Backbleche. Diese haben wir nacheinander gebacken. Man kann aber sicher auch bei 160 bis 165 Grad Umluft beide Bleche gleichzeitig backen.

Die Brötchen vorsichtig mit dem Eigelb bestreichen und den Rohrzucker darüber verteilen.

comp_CR_CIMG0034_Osterbrötchen

Bei 180 Grad Unter-/Oberhitze etwa 25 Minuten backen.

comp_CR_CIMG0041_Osterbrötchen

Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

comp_CR_CIMG0048_Osterbrötchen

Die Osterbrötchen schmecken, wie fast alle Hefegebäcke, frisch am besten!

 
3 Kommentare

Verfasst von - 5. April 2015 in Backen, Brötchen, Kleingebäck

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Frohe Ostern

Liebe Leser,

wir wünschen euch und all euren Lieben ein frohes und erholsames Osterfest!!

Ostern anno 1965

comp_CR_PICT0093

 
2 Kommentare

Verfasst von - 5. April 2015 in Allgemeines

 

Schlagwörter:

Frohe Ostern

Wir wünschen allen Lesern und Besuchern:

Frohe Ostern

…und – möge der Osterhase bei euch fleißig sein 🙂

comp_CR_CIMG0802

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 20. April 2014 in Allgemeines

 

Schlagwörter: