RSS

Schlagwort-Archive: Ziegenkäse

Kürbis-Quiche mit Ziegenfrischkäse

comp_cr_img_3234_kuerbis_quiche

Es wird Zeit…die letzten Kürbisse, die noch von der letzten Gartensaison im Keller lagern, zu verarbeiten – schließlich haben wir ja schon wieder neue Kürbisse gesät 🙂
Aber Kürbis, richtig gelagert, hält sich sehr lange – wie man sieht und so hat man den ganzen Winter – und darüber hinaus – immer noch „etwas Frisches“ im Vorrat.

Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , ,

Feigen-Orangen-Pizza

comp_CR_IMG_0433_Feigen_Orangen_Pizza

Was soll man machen? Unser Feigenbaum ist dieses Jahr nicht zu halten… 🙂

Die Kombination der Feigen mit den Orangen ist wirklich toll, ABER: uns war die Schale der Orange zu bitter!
Wir wissen nun nicht, ob dies an der Orange an sich lag oder ob diese beim Backen immer bitter wird? Wir werden das nächste Mal die Orangenscheiben ohne Schale auf die Pizza geben!

Zutaten

Pizzateig: Zutaten und Zubereitung siehe >> hier <<

Belag für 4 Pizzen:

  • 2 Bio-Orangen
  • 10 Feigen, ca. 450 g
  • 150 g Ziegenfrischkäse
  • 80 g Crème fraîche
  • 4 Stängel frischen Rosmarin
  • 100 g Serrano-Schinken
  • 4 TL Honig
  • Salz

Zubereitung

Ofen rechtzeitig vorheizen. Temperatur möglichst heiß🙂 >> bis 300 Grad

Pizzateig: Zubereitung siehe >> hier <<

Belag:

Bio-Orangen in dünne Scheiben (2 bis 3 mm dick) schneiden.
Feigen in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden.
Rosmarin in ca. 2 m Stücke hacken.
Ziegenfrischkäse mit Crème fraîche, gut der Hälfte des gehackten Rosmarins und einer Prise Salz verrühren.

Den Pizzateig in 4 Portionen teilen.
Daraus Pizzaböden mit 30 cm Durchmesser formen.

Wir formen die Pizzaböden jeweils auf einem Stück Backpapier. Wenn der Teig dort wirklich mal festklebt – kein Problem, den er kommt ja mit Backpapier in den Ofen!. Außerdem gleitet das Backpapier beim „Einschießen“ ganz leicht vom Schießer.

Jeden Boden mit der Frischkäsemasse bestreichen und mit Orangen- und Feigenscheiben belegen.
Darüber etwas von dem restlichen gehackten Rosmarin streuen.
Nun noch ca. 1 TL Honig auf der darauf verteilen – geht am besten mit einem Honigheber. Wer keinen hat, so wie wir, lässt den Honig in einem dünnen Strahl/Faden vom TL auf die Pizza laufen.
Noch etwas Salz – idealerweise „Fleur de Sel“!! – darüber geben.

comp_CR_CIMG9598_Feigen_Orangen_Pizza

Im vorgeheizten Ofen (wir: 270 Grad) ca. 11 bis 12 Minuten backen.

Den Serrano-Schinken mit den Händen „zerrupfen“ und auf die Pizza geben.

comp_CR_IMG_0424_Feigen_Orangen_Pizza

„Querschnitt“ vom Teig

comp_CR_IMG_0435_Feigen_Orangen_Pizza

 

Schlagwörter: , , , , ,

Ziegenfrischkäse-Bärlauch-Gnocchi

comp_CR_IMG_8970_Bärlauchgnocchin_mit_Ziegenfrischkäse

So, hier nun des Rätsels Lösung, wofür wir den selbst gemachten Ziegenfrischkäse gebraucht haben 🙂

Wir mögen (milden!) Ziegenfrischkäse sehr gerne…
und wir lieben Bärlauch, also verbinden wir beides zu einem super leckeren Gericht.

Zutaten (Hauptgericht für 2 Personen oder Vorspeise für 4 Personen):

  • 100 g frischen Bärlauch
  • 400 g Ziegenfrischkäse
  • 3 Eigelb
  • 50 g frisch geriebenen Parmesan
  • 120 g Mehl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 50 g Butter
  • 30 g Parmesan (für Späne)

Zubereitung:

Bärlauch waschen und belesen, mit Küchenpapier trocken tupfen.

Bärlauch mittelfein hacken.

Mit Ziegenfrischkäse, Eigelb, Parmesan und Mehl verrühren, kräftig (!!) salzen und pfeffern, alles zusammen zu einem glatten Teig verkneten.

In vier Teile teilen und aus jedem auf einer bemehlten Arbeitsfläche eine Rolle formen.

comp_CR_CIMG5957_Bärlauchgnocchin_mit_Ziegenfrischkäse

Jede Rolle in ca. 2 cm breite Stücke teilen.

comp_CR_CIMG5964_Bärlauchgnocchin_mit_Ziegenfrischkäse

Da diese Gnocchi sehr weich sind, haben wir auf das typischen Gnocchimuster (mit Gabel eindrücken) verzichtet.

comp_CR_CIMG5976_Bärlauchgnocchin_mit_Ziegenfrischkäse

Die Gnocchi in kochendes Salzwasser geben, Hitze reduzieren und 5 Minuten ziehen lassen.

In einer Pfanne die Butter zerlassen.

Die Gnocchi vorsichtig aus dem Wasser nehmen, gut abtropfen lassen und in der Butter schwenken.

comp_CR_IMG_8966_Bärlauchgnocchin_mit_Ziegenfrischkäse

Auf den Teller geben und den Parmesan darüber hobeln.

comp_CR_IMG_8973_Bärlauchgnocchin_mit_Ziegenfrischkäse

Ein Beitrag zu Sinas Blogevent

Blogevent von Obers trifft Sahne: Natürlicher Genuss

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Feigen-Tarte mit Ziegenfrischkäse und Serrano Schinken

comp_CR_IMG_6226_Feigentarte_SerranoSchinken_Ziegenkäse
So wie es aussieht, fällt unsere Feigenernte dieses Jahr nicht geringer aus als im letzten Jahr 🙂
…und das finden wir absolut SUPER.

Letztes Jahr hatten wir erstmals eine solch gute Feigenernte, da haben wir einige super leckere Rezepte mit Feigen ausprobiert. Diese haben uns so gut geschmeckt, dass wir schon die ganze Zeit hoffen, wir mögen dieses Jahr wieder viele Feigen bekommen.
Und, das Glück ist uns hold!
Die ersten Feigen wurde natürlich frisch vom Baum „gefuttert“.
Die nächsten haben wir für Schoko-Ravioli mit Feigen-Mascarpone-Füllung verwendet.
Danach kamen (wieder mal) die Feigen in Marsalasauce an die Reihe.
Jetzt sollte es aber etwas „Herzhaftes“ sein. Also haben wir aus den beiden Rezepten Ziegenkäse-Feigen-Tarte mit San Daniele Schinken und Feigentarte mit Ziegencamembert des Vorjahres einen neuen „Mix“ hergestellt.
Dazu kam, dass wir weder San Daniele Schinken noch Ziegencamembert im Haus hatten.
Also, „aus zwei mach eins“: Feigen-Tarte mit Ziegenfrischkäse und Serrano Schinken.

Zutaten für eine Tarteform mit 26 cm Durchmesser
(als Vorspeise für 6 Personen oder für 3 Personen als Hauptgericht)

Teig:

  • 125 g Weizenmehl Typ 550
  • 100 g Dinkelmehl Typ 630
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • 120 g Quark, 20% Fett
  • 60 ml Vollmilch
  • 75 ml Sonnenblumenöl
  • 1 TL Salz

Belag:

Creme:

  • 100 g Saure Sahne
  • 100 g Schmand
  • 2 Eigelb
  • 3 Zweige frischen Thymian
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 Prise Zucker

außerdem:

  • Fleur de Sel

Zubereitung

Teig:

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten.
Den Teig auf einem Stück Backpapier 2 cm größer als die Backform ist, ausrollen.
Den Teig mitsamt Backpapier in die Backform geben und auf jeder Seite einen Rand von etwa 1 cm formen.

Creme:

Von den Thymianzweigen die Blätter abzupfen und diese mit den anderen Zutaten in eine Schüssel geben und zu einer glatten Creme verrühren.
Anschl. vorsichtig auf dem Teig verteilen; glatt streichen.

Belag:

Von den Feigen den Stielansatz abschneiden, Feigen halbieren; mit der Schnittfläche nach oben in die Creme setzen.
Den Schinken in kleine Stücke „zerrupfen“ und auf der Tarte – aber nicht auf den Feigen – verteilen.
Ziegenfrischkäse entweder grob würfeln oder einfach mit den Fingern „zerrupfen“ und auf der Tarte verteilen – dabei jeweils auch etwas vom Frischkäse die Schnittflächen der Feigen geben.
Auf den Frischkäse nun etwas von der Feigenmarmelade geben.

Im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad Unter-/Oberhitze ca. 25 Min. backen.

Dünn Fleur de Sel über der Tarte verteilen.

comp_CR_IMG_6227_Feigentarte_SerranoSchinken_Ziegenkäse

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Gefüllte Äpfel in Portwein

comp_CR_IMG_2526_Gefüllte_Äpfel_Ziegenfrischkäse

Wir kommen im Moment kaum hinterher mit dem Schreiben und Veröffentlichen. Dieser Nachtisch ist schon lange vertilgt. Wird eigentlich Zeit für ihn erneut zu zubereiten 🙂

Zutaten:

  • 2 Äpfel, wir: Boskoop
  • 75 ml Portwein
  • 125 ml Apfelwein
  • 20 g Zucker
  • 2 Feigen, frische
  • 1 Ei, Gr. M
  • 80 g Ziegenfrischkäse „Feige“ (Chavroux)
  • 2 EL Puderzucker

Zubereitung:

Äpfel schälen, halbieren und das Kerngehäuse großzügig heraus schneiden (damit genug Platz für die Füllung ist). Apfelhälften  für einen besseren Stand unten flach schneiden.

Apfelwein, Portwein und Zucker in einem Topf aufkochen, die Apfelhälften hinein setzen. Mit geschlossenem Deckel die Apfelhälften unter mehrmaligem Wenden bei kleiner Hitze in ca. 12 Minuten garen. Die Äpfel sollten weich sein aber nicht zerfallen.

Für die Gratinmasse das Ei trennen. Eigelb mit 1 EL Puderzucker hellcremig aufschlagen. Das Eiweiß mit 1 EL Puderzucker steif schlagen. Ziegenfrischkäse unter die Eigelbmasse rühren, Eischnee unter die Masse heben.

Apfelhälften aus dem Sud nehmen und in eine Auflaufform setzen, mit der Gratinmasse füllen. Etwa 4-5 EL des Kochsuds in die Auflaufform geben. Im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad Ober-/Unterhitze für ca. 10 gratinieren, bis die Oberfläche eine goldbraune Farbe angenommen hat.

comp_CR_CIMG8578_Gefüllte_Äpfel_Ziegenfrischkäse

In der Zwischenzeit die Feigen vierteln, in den restlichen Kochsud einlegen und ca. 2 – 3 Minuten köcheln lassen.

Die Äpfel aus dem Ofen nehmen, in Dessertschalen setzen, mit den Feigen servieren.

comp_CR_IMG_2532_Gefüllte_Äpfel_Ziegenfrischkäse

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 4. Februar 2015 in Desserts, Obst

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Feigentarte mit Ziegencamembert

comp_CR_IMG_0249_Feigentarte_mit_Ziegencamembert

Das Rezept ist eine abgewandelte Version von unserer „Ziegenkäse-Feigen-Tarte mit San Daniele Schinken“.

Diese hatten wir mit recht mildem Ziegenfrischkäse zubereitet.

Nun hat es uns aber einmal gereizt, statt dessen, einen kräftig-würzigen Ziegencamembert zu verwenden – das ist meiner besseren Hälfte geschuldet. Ich mag ja eher den milden Käse, sie den herzhaften – dieses Mal ging es nach ihrem Geschmack.

Zutaten für eine Backform von 20 x 30 cm

Teig:

  • 125 g Weizenmehl Typ 550
  • 100 g Dinkelmehl Typ 630
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • 120 g Quark, 20% Fett
  • 60 ml Vollmilch
  • 75 ml Sonnenblumenöl
  • 1 TL Salz

Belag:

Creme:

  • 100 g Saure Sahne
  • 100 g Schmand
  • 2 Eigelb
  • 3 Zweige frischen Thymian; alternativ: 1 1/2 TL getrockneten Thymian
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 Prise Zucker

Zubereitung

Teig:

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten.
Den Teig auf einem Stück Backpapier 2 cm länger und breiter als die Backform ist, ausrollen (hier: 32 x 22 cm).
Den Teig mitsamt Backpapier in die Backform geben und auf jeder Seite einen Rand von etwa 1 cm formen.

Creme:

Von den Thymianzweigen die Blätter abzupfen und diese mit den anderen Zutaten in eine Schüssel geben und zu einer glatten Creme verrühren.
Anschl. vorsichtig auf dem Teig verteilen; glatt streichen.

Belag:

Von den Feigen den Stielansatz abschneiden, Feigen halbieren; mit der Schnittfläche nach oben in die Creme setzen.
Ziegencamembert in dünne Scheiben schneiden und auf den Feigen verteilen.
Den Schinken in kleine Stücke „zerrupfen“ (oder klein schneiden) und ebenfalls auf der Tarte – aber nicht auf den Feigen – verteilen.
Die Feigenmarmelade auf dem Camembert verteilen. Damit es nicht zu süß wird, haben wir nicht auf den Camembert Marmelade, aber das kann ja jeder selbst entscheiden…

comp_CR_CIMG6126_Feigentarte_mit_Ziegencamembert

Im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad Unter-/Oberhitze ca. 25 Min. backen.

comp_CR_IMG_0227_Feigentarte_mit_Ziegencamembert

comp_CR_IMG_0243_Feigentarte_mit_Ziegencamembert

 

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Flammkuchen mit Feige und Ziegenfrischkäse

comp_CR_CIMG5589_Flammkuchen_Feige_Ziegenkäse

Bei Flammkuchen kann man seiner Fantasie ziemlich freien Lauf lassen.

Wir hatten sonntags Gäste zum Essen. Warum immer ein „großes Menü“? Warum nicht mal „Flammkuchen satt“?

Es gab zunächst „normale“ Flammkuchen ‚Elsässer Art‘, teils mit Schmand und teils mit Crème fraîche mit Kräutern und natürlich Bauchspeck und Zwiebeln.
Danach die unten beschriebenen Flammkuchen mit Feige und Ziegenfrischkäse.
Den Abschluss bildeten dann süße Flammkuchen (mit Apfel, Zimt und teils Mandeln).

Die Gäste waren begeistert – und wir somit natürlich auch.

Zutaten für 6 Stück:

  • 20 g Hefe
  • 8 EL Wasser
  • 500 g Mehl Typ 550
  • 200 ml Buttermilch
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz

Für den Belag:

  • 200 g Schmand oder Crème fraîche
  • 6 – 8 Feigen, je nach Größe
  • 250 g Ziegenfrischkäse
  • 1 Zweit Rosmarin
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • nach Belieben Agavensirup, alternativ: dünnflüssiger Honig

Zubereitung:

Hefe mit 1/2 TL Zucker in lauwarmen Wasser auflösen; 10 Min. stehen lassen.

Buttermilch (in der Mikrowelle) etwas erwärmen, sie sollte handwarm sein.

Hefewasser, Buttermilch, Mehl, Salz und Olivenöl zu einem glatten, elastischen Teig verkneten, zugedeckt 2 Stunden gehen lassen.

In der Zwischenzeit Feigen in dünne Scheiben schneiden.
Rosmarin hacken.

Aus dem Teig in 6 gleiche Teile abwiegen. Teigstücke abdecken, nacheinander auf Backpapier möglichst dünn ausrollen.

Auf jedem Teigfladen 1 – 1 1/2 EL Schmand verteilen (der Teigfladen sollte nur ganz dünn bestrichen sein), salzen und mit frisch gemahlenem Pfeffer bestreuen.
Mit Feigen belegen, etwas Rosmarin auf dem Flammkuchen verteilen.

Wer mag, kann nun noch etwas Agavensirup oder Honig darauf geben.

comp_CR_CIMG5591_Flammkuchen_Feige_Ziegenkäse

Im vorgeheizten Backofen bei 250 Grad Ober-/Unterhitze ca. 5 – 6 Min. backen bis der Flammkuchen am Rand etwas Farbe bekommt.

 

Schlagwörter: , , , , , , ,