RSS

Schlagwort-Archive: Rote Bete

Rote Beete à la Rotkohl

Wir hatten letztes Jahr eine „super Rote Beete-Ernte“!
Davon sind immer noch reichlich vorhanden.
Auf der Suche nach immer neuen Verwendungsarten/Rezepten, sind wir bei „Essen & Trinken“ auf dieses sehr interessante Rezept gestoßen.
Wie der Name schon vermuten lässt, kann dieses Gemüse quasi überall als „Rotkohlersatz“ verwendet werden.

Read the rest of this entry »

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , ,

Rote Beete-Chips – pikant

Einer geht noch…zumindest heute 🙂
Wenn schon Chips, dann richtig, also packen wir heute noch die Chips von roten Beeten dazu.

Das Rezept für diese Rote Beete-Chips haben wir bei „Stylish-Living.de“ gefunden.

Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , , ,

Rote Beete Carpaccio

Bei roten Beeten gehen die Meinungen ja sehr stark auseinander, erstens wie man sie schreibt: rote Beete oder rote Bete
und zweitens ob man sie mag oder nicht. Der Eine mag sie, weil sie sehr vitamin- und mineralstoffreich ist, der Andere lehnt den erdigen Geschmack rundweg ab.
Dem erdigen Geschmack kann man mithilfe von Essig zu Leibe rücken. Der erdige Geschmack entsteht durch einen Stoff, der Geosmin (ein „bicyclischer Alkohol“) heißt.
Dieser Stoff kann auch in Karpfen und Forelle vorkommen und dort ebenfalls für den erdigen/muffigen Geschmack sorgen. Auch hier rückt man ihm mithilfe von Essig zu Leibe.
Wie ihr sehen könnt, gehören wir jeweils zu der ersten oben genannten Gruppe: wir schreiben „rote Beete“ und mögen sie! 🙂

Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Rote Beete mit Ziegenfrischkäsecreme und karamellisierten Walnüssen

Rote Beete sind so ziemlich das Letzte, was es im Garten vor dem Winter zu holen gibt 🙂
Ein sicheres dafür, dass der Winter vor der Tür steht.
Aber, sind wir froh, dass wir sie haben!
Und mit ihnen kann man ja auch so viele leckere Sachen zubereiten.

Read the rest of this entry »

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 17. November 2017 in Antipasti/Vorspeisen

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Rote-Beete-Salat

comp_CR_IMG_6829_Rote_Beete_Salat

Dieses Jahr beschert uns der Garten eine mehr als reichliche Rote Beete-Ernte.
Eine bei uns sehr beliebte Verwendung dafür ist dieser, zugegeben leicht essigsaure, Salat.

Ja, wir wissen, dass der gute Herr Duden meint, dass mittlerweile „Rote Beete“ keine „Roten Beete“ mehr sind, sondern „Rote Bete“. Das mag er für sich beschließen, aber man muss ja nicht bei jeder Verstümmelung der deutschen Sprache mitmachen!
Denn, lieber „Herr“ Duden, warum schreibt man dann das Beet noch mit doppeltem „e“??

Zutaten:

  • 600 g Rote Beete
  • 200 ml Branntweinessig
  • 400 ml Wasser
  • 1 Zwiebel
  • 2 Nelken, ganz
  • 3 Wacholderbeeren, ganz
  • 1 Lorbeerblatt, frisch
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung:

Rote Beete in leicht gesalzenem Wasser je nach Größe ca. 45 bis 75 Minuten kochen.

Tipp: Mit einem Holzstäbchen eine Garprobe machen: lässt sich die Rote Beete leicht durchstechen ist sie gar. Allerdings sollte man sie nicht zu oft stechen, da sie sonst zu stark ausbluten.

Rote Beete abgießen, so heiß wie es die Hände gerade aushalten, schälen und in Scheiben schneiden.

Tipp: Beim Schälen Handschuhe tragen, ansonsten geht die rote Farbe für ein paar Tage nicht von den Händen ab.

Zwiebel fein würfeln, zusammen mit den Gewürzen zu den Rote Beeten in eine Schüssel geben. Salzen und mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

Essig und Wasser mischen, über die Rote Beete gießen.

Vor dem Genießen mindestens 12 Stunden durchziehen lassen.

comp_CR_IMG_6834_Rote_Beete_Salat

 
2 Kommentare

Verfasst von - 27. Oktober 2015 in Salate, Salate & Dressings

 

Schlagwörter: , ,

Rote Beete-Carpaccio mit Ziegenkäse

comp_CR_IMG_5933_Rote_Beete_Carpaccio_Ziegenkäse

Jetzt macht sich das „Gießkannen schleppen“ bezahlt…
Unsere Rote Beete sind, trotz der Hitze und anhaltenden Trockenheit, wunderschön groß geworden.
Also, Rote Beete, die erste in dieser Saison…und es werden noch viele folgen 🙂

Zutaten:

  • 2 Rote Beete
  • 1 1/2 TL groben Senf
  • 3 EL Olivenöl, mild
  • 2 EL Balsamico
  • 1 EL Geflügelbrühe
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 „gute“ Prise Zucker (~1/3 TL)
  • 4 Ziegenfrischkäse à 25 g
  • einige Tropfen „guten“ Balsamico
  • Fleur de Sel

Zubereitung:

Rote Beete in Wasser garen; aus dem Wasser nehmen und abkühlen lassen.
Rote Beete schälen und mittels eines Hobels in dünne Scheiben schneiden.

Geflügelbrühe, Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und Zucker so lange verrühren, bis sich Salz und Zucker aufgelöst haben.
Nun den groben Senf und Olivenöl dazu geben und alles zu einer Vinaigrette verrühren.

Die Rote Beete-Scheiben fächerförmig auf Tellern anrichten; die Vinaigrette darüber geben.

In die Mitte je einen Ziegenfrischkäse platzieren. Diesen mittels eines Gourmet-Brenners leicht „rösten“.

Einige Tropfen eines „edlen“ Balsamicos darauf träufeln.

Dünn Fleur de Sel darüber mahlen/streuen.

comp_CR_IMG_5938_Rote_Beete_Carpaccio_Ziegenkäse

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 6. August 2015 in Antipasti/Vorspeisen

 

Schlagwörter: , , , , ,

Rote Beete-Suppe

comp_CR_IMG_1472_Rote_Beete_Suppe

Einmal habe ich den Kampf gewonnen 🙂
Den Kampf mit meiner besseren Hälfte um die frischen Rote Beete aus dem Garten.
Meist ist man ja Kavalier und lässt den Frauen den Vortritt (sprich: ersten Zugriff), aber jetzt, nach „jahrelangem Warten“, habe ich still und heimliche mir ein paar dieser roten Kugeln unter den Nagel gerissen :).

Im Bild oben, das ist kein Belichtungsfehler – war hatten tatsächlich Sonnenschein!

Ich hätte ja noch eine Idee zu einem Rezept mit Roten Beeten, aber, was ich nicht gerettet habe, dass hat sich die Wühlmaus geholt. Also muss ich (mindestens) bis nächsten Herbst warten…

Anmerkung: bevor uns wieder liebe Leser schreiben, dass man Rote Beete lt. Duden nicht mehr mit Doppel-E schreibt: „ich weiß es“. Ich werde aber weiterhin Roten Beete mit Doppel-E schreiben. Ich bin nämlich nicht der Meinung, dass wir unsere deutsche Sprache so lange verunstalten müssen, bis der letzte „Fast-Analphbet“ endlich auch „deutsch“ schreiben kann!

Zutaten:

  • 450 g Rote Beete, Nettogewicht, geschält
  • 150 g Kartoffeln, Nettogewicht, geschält
  • 10 g frischen Ingwer (daumendickes Stück, gut 1 cm lang)
  • 1 EL Weißweinessig
  • 750 ml Geflügelbrühe
  • 100 ml Milch
  • 200 ml Sahne
  • 1 EL Butterschmalz
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Muskatnuss, frisch gerieben
  • Chili-Flocken, alternativ Chilipulver

Zubereitung:

Ingwer fein würfeln.
Rote Beete und Kartoffeln würfeln, Kantenlänge ca. 1 cm.

Tipp: zum Schälen und Würfeln der Roten Beete Handschuhe (Latex) tragen!

Butterschmalz in einem Topf erhitzen; die Ingwer, Kartoffel- und Rote Beete-Würfel darin 5 Min. andünsten.

comp_CR_CIMG7734_Rote_Beete_Suppe

Essig in den Topf geben; mit Salz, Pfeffer, Chili-Flocken und Muskat würzen; mit der Geflügelbrühe aufgießen.

Mit geschlossenem Deckel so lange bei kleiner Hitze köcheln lassen, bis die Rote Beete weich sind; bei uns ca. 40 Min.

Mit dem „Zauberstab“ (Mixstab) pürieren.

Milch und Sahne zufügen (wer mag kann natürlich auch die Milch weglassen oder durch Sahne ersetzen).
Abschmecken, erhitzen und servieren.

comp_CR_IMG_1499_Rote_Beete_Suppe

Die Suppe war so gut, die mussten wir gleich nochmals essen! Allerdings bei schlechterem Wetter, also ohne Sonne auf dem Teller 😦

 
3 Kommentare

Verfasst von - 6. Dezember 2014 in Suppen

 

Schlagwörter: , ,