RSS

Schlagwort-Archive: Glasnudel

Thailändischer Rindfleischsalat

Es kommt ja nicht so oft vor, dass ein Stück Rinderfilet oder -Roastbeef übrig bleibt 🙂
aber wenn, dann sollte man schon etwas ganz Besonderes daraus machen.
Mit diesem Thailändischen Rindfleischsalat ist uns das sicher gelungen.
Nun haben wir nur das Problem, dass wir irgendwie dafür sorgen müssen, dass irgendwann mal wieder ein schönes Stück Rindfleisch übrig bleiben muss 🙂

Read the rest of this entry »

 
4 Kommentare

Verfasst von - 9. August 2017 in Asiatische Küche, Salate

 

Schlagwörter: , , , , ,

Japchae (Glasnudelsalat)

comp_CR_CIMG1866_Japchae_Glasnudelsalat

Unsere frühere Nachbarin war Koreanerin (daher der koreanische Name „Japchae“). Bei ihr gab es oft diesen tollen Glasnudelsalat. Leider ist sie weggezogen 😦

Was bleibt uns also anderes übrig, als den Salat selbst zu machen. Ich muss sagen, es war gleich beim ersten Versuch ein Volltreffer.

Zutaten:

  • 5 EL Sojasauce
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Sesam, geröstet
  • 1 EL Sesamöl, dunkel
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Chili – Flocken
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stück Ingwer, ca. 2 cm
  • Salz, zum Abschmecken
  • Öl zum Braten
  • 250 g Dangmyeon-Nudeln (koreanische Glasnudeln, aus Süßkartoffelmehl, sind etwas dicker als normale Glasnudeln)
  • 1 Gemüsezwiebel oder 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 2 Möhren
  • 200 g Kimchi (oder auch Gimchi; milchsäurevergorener Chinakohl, scharf; im Asia-Laden)
  • 8 – 12 getrocknete Shitakepilze (je nach Größe)
  • 3 Lauchzwiebeln
  • 2 rote Paprika
  • 250 g Rindfleisch aus der Hüfte (für die vegetarische Version weglassen)

Zubereitung:

Pilze mit heißem Wasser übergießen und 1 Stunde einweichen lassen.

Die Glasnudeln nach Packungsanleitung ca. 5 Minuten kochen, gut abspülen und abtropfen lassen. Mit einer Küchenschere in ca. 8 – 10 cm Stücke schneiden.

Zwiebel halbieren und in Spalten schneiden. Möhren in Stifte schneiden ca. 4 mm Kantenlänge. Frühlingszwiebeln in ca. 4 cm lange Stücke schneiden. Pilze abgießen , den harten Stiel entfernen und die Köpfe in dünne Streifen schneiden. Paprika schälen; anschl in dünne Streifen schneiden. Das Fleisch in dünne Streifen schneiden (wie für „Geschnetzeltes“)..

Zwiebeln, Lauch, Pilze, Paprika, Fleisch und zuletzt die Möhren nacheinander bei mittlerer Hitze mit je 1 TL Öl ca. 2 – 3 Min. anbraten. Das Gemüse sollte knackig sein. Jeweils mit einer Prise Salz würzen. Fleisch zusätzlich pfeffern.

Kimchi in 2 – 3 cm breite Streifen schneiden. Alle gebratenen Zutaten zum Kimchi in eine große Schüssel geben. Zum Schluss die gut abgetropften Glasnudeln und alle Gewürze zufügen. Knoblauch mit dem Messerrücken grob zerstoßen, dann mit der Klinge fein hacken, zufügen. Ingwer schälen, fein hacken oder reiben und ebenfalls zufügen.

Alles gut aber vorsichtig durchmischen, am besten von Hand (Einmal-Handschuh überziehen).

Die Sojasauce sollte die Nudeln in einem schönen Karamellton färben. Nicht zu hell und nicht zu dunkel. Daher den letzten EL Sojasauce evtl. weglassen. Ist eine schöne Farbe erreicht, aber alles noch nicht richtig würzig genug, nur noch mit Salz und evtl. Chili abschmecken.

comp_CR_CIMG1885_Japchae_Glasnudelsalat

 

Schlagwörter: , , , ,

Schweinefleisch in Fischsauce

comp_CR_CIMG1545_Schweinefleisch_in_Fischsauce

Wir hatten schon so lange nichts „asiatisches“ mehr – wurde mal wieder Zeit.

Tipp: meist werden in asiatischen Rezepten „Glasnudeln“ verwendet. Eine sehr interessante und vor allem sehr gut schmeckende Alternative sind koreanische „Dangmyeon“. Diese werden im Gegensatz zu den echten Glasnudeln nicht aus Mungobohnen, sondern aus Süßkartoffeln hergestellt. Wir bevorzugen bei den meisten Gerichten Dangmyeon-Nudeln.

Zutaten:

  • 400 g Dangmyeon-Nudeln (alternativ: Glasnudeln)
  • 500 g Schweineschnitzelfleisch
  • 2 gelb Paprikaschoten
  • 2 rote Paprikaschoten
  • 1 – 2 Chilischoten, je nach Geschmack/gewünschtem Schärfegrad
  • 4 Knoblauchzehen
  • 6 EL dunkle Sojasauce
  • 2 TL Zucker
  • 4 TL Zitronensaft
  • 8 EL Fischsauce
  • 1 1/2 TL Speisestärke
  • 150 ml Brühe (Gemüse oder Geflügel)
  • 1 leicht geh. TL Pfeffer, frisch gemahlen
  • 3 – 4 EL Öl zum Braten

Zubereitung:

Chilischoten waschen, entkernen, weißen Häutchen entfernen, fein hacken.
Knoblauch schälen und in feine Stifte schneiden.

Chili, Knoblauch, Sojasauce, Zucker, Zitronensaft, Fischsauce, Brühe, Pfeffer und Speisestärke in eine Schüssel geben und verrühren; ca. 15 Min. durchziehen lassen.

Das Fleisch erst in Scheiben (ca. 4 – 5 mm) und dann in Rechtecke, ca. 2 x 3 cm, schneiden; in die Marinade geben und ca. 10 Min. marinieren.

In der Zwischenzeit die Paprika waschen, entkernen, weißen Häutchen entfernen und in Rauten schneiden, Kantenlänge ca.15 mm.

Wasser erwärmen, ca. 40 Grad (nicht kochen!), leicht salzen und die Nudeln hinein geben.

Öl im Wok erhitzen und die Paprikarauten darin ca. 4 Min. pfannenrühren.
Etwa die Hälfte des Fleisches aus der Marinade nehmen und abtropfen lassen.
Die Paprika im Wok am Rand hoch schieben. In der Mitte die erste Portion Fleisch anbraten, ca. 2 Min.
In der Zwischenzeit das restliche Fleisch aus der Marinade nehmen und abtropfen lassen.
Die erste Portion angebratenes Fleisch ebenfalls am Rand hoch schieben und das restliche Fleisch ebenfalls ca. 2 Min. anbraten.

Nun die Marinade in den Wok geben und erhitzen.

Während dessen, die Nudeln abgießen und zerkleinern – in ca. 10 cm-Stücke – geht mit einer Schere.
Die Nudeln in den Wok geben, alles erhitzen und gut mischen.

Abschmecken und servieren.

Anstelle der Dangmyeon- oder Glasnudeln kann man zu diesem Gericht auch Reis servieren; diesen dann aber separat servieren.

 

Schlagwörter: , , , , , , ,