RSS

Schlagwort-Archive: Rindfleisch

Thailändischer Rindfleischsalat

Es kommt ja nicht so oft vor, dass ein Stück Rinderfilet oder -Roastbeef übrig bleibt 🙂
aber wenn, dann sollte man schon etwas ganz Besonderes daraus machen.
Mit diesem Thailändischen Rindfleischsalat ist uns das sicher gelungen.
Nun haben wir nur das Problem, dass wir irgendwie dafür sorgen müssen, dass irgendwann mal wieder ein schönes Stück Rindfleisch übrig bleiben muss 🙂

Read the rest of this entry »

Advertisements
 
4 Kommentare

Verfasst von - 9. August 2017 in Asiatische Küche, Salate

 

Schlagwörter: , , , , ,

Lamm-Rindfleisch-Frikadellen „all in one“

Frikadellen aus Lamm- und Rinderhackfleisch und dann gleich den Reis „eingearbeitet“. So spart man sich die Beilagen 🙂
Zusammen mit Cacik (türkische Joghurt-Minzsauce/-dipp) ein herrliches Essen für heiße Tage.

Read the rest of this entry »

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 1. August 2017 in Braten, Fleischgerichte, Lamm, Rind, Zubereitungsart

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Flämischer Rindfleischtopf

comp_CIMG0874_Flämischer_Rindfleischtopf

In Anlehnung an das Rezept „Flämischer Rindfleischtopf“ aus dem CK von Autor Stp66 gab es bei uns zum Abendessen diesen leckeren Rindfleischtopf.

Zutaten:

  • 1200 g Rinderbraten (Schwanzstück, auch Semerrolle genannt)
  • 500 g Zwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 EL braunen Zucker
  • 500 ml Malzbier
  • 250 ml Bockbier
  • 250 ml Pils
  • 100 ml Rinderbrühe
  • 2 EL Rotweinessig
  • 2 EL Dijon-Senf
  • 4 EL Mehl
  • 1 gute Prise Nelkenpulver, nach eigenen Geschmack auch mehr
  • Salz
  • Pfeffer
  • 3 – 4 EL Olivenöl

Zubereitung:

Zwiebel und Knoblauchzehen schälen. Zwiebel halbieren und in feine Scheiben schneiden. Knoblauch in feine Scheiben schneiden.
Fleisch in größere Würfel, ca. 3,5 – 4 cm Kantenlänge schneiden; salzen, pfeffern.

Öl in einem Bräter (am besten Gusseisen) erhitzen, Fleischwürfel darin rundum braun anbraten, herausnehmen.

Hitze reduzieren, evtl. etwas Öl nachgiessen, die Zwiebel glasig dünsten, Zucker zugeben etwas karamellisieren lassen, kurz vor Ende den Knoblauch zufügen und mit braten. Mit dem Mehl bestäuben und noch etwas weiter rösten.
Senf und Nelkenpulver zugeben.
Mit Rotweinessig, Brühe und Bier ablöschen. Wieder zum Kochen bringen und das Fleisch zurück in die Sauce legen.

Deckel schließen und den Topf in den auf 150 Grad vorgeheizten Backofen stellen. Nach 1,5 bis 2 Stunden ist ein wirklich leckeres Gericht fertig.

Dazu passen Bandnudeln.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 17. Februar 2013 in Fleischgerichte, Rind, Schmoren

 

Schlagwörter: ,

Rindfleischcurry mit Kürbis

 

comp_cr_img_6571_rindfleischcurry_mit_kurbis

Das Originalrezept stammt aus einem Kochkurs an der VHS in Frankfurt.
Vielen Dank an den Kursleiter Achim Löppert.

Schmeckt super lecker.

Es empfiehlt sich die Zubereitung im Wok, alternativ: in einer hohen (Schmor-) Pfanne.

Zutaten:

  • 750 g Rumpsteak (im Original: Rinderbug oder -Schaufel, wir verwenden aber Rumpsteak)
  • 2 TL rote Currypaste (im Original 4 EL)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 6 frische Curryblätter
  • 2 Dosen Kokosmilch (je ca. 400 ml)
  • 500 g Butternut- oder Muskatkürbis; geschält, ohne Kerne
  • 2 EL Erdnüsse, gehackt, frisch/ungesalzen/ungeröstet (haben wir weggelassen)
  • 1 EL Zucker
  • 20 g Tamarinde
  • 2 EL Fischsauce
  • Curryblätter zum Garnieren
  • Erdnussöl zum Braten (im Original: Pflanzenöl)

Zubereitung:

Tamarinde mit 0,1 l kochendem Wasser übergießen und ca. 10 Min. ziehen lassen.
Durch ein Sieb abgießen und, soweit möglich, durch das Sieb passieren.

Rindfleisch in dünne Scheiben schneiden.
Kürbis in gleichmäßige Würfel schneiden.
Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden.
Zwiebel schälen, halbieren und längs in dünne Streifen scheiden.
6 Curryblätter in feine Streifen schneiden.

Erdnussöl im Wok erhitzen und das Rindfleisch portionsweise ca. 2-3 Min. pfannenrühren; warm stellen.
Nach dem Rindfleisch Currypaste, Knoblauch, Zwiebeln, Curryblattstreifen 1 Min. pfannenrühren.
Die Kokosmilch dazu geben und ca. 15-20 Min. köcheln lassen.
Die Kürbiswürfel zufügen und weitere ca. 15 Min. köcheln lassen bis der Kürbis fast weich aber noch bissfest ist.
Fleisch wieder dazu geben und 4-5 Min. köcheln lassen.
Zucker, Tamarindensauce, Fischsauce und Erdnüsse (wer mag) zugeben, 1 Min. köcheln lassen.

Mit Curryblättern garnieren und servieren.

Dazu passt Klebreis.

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,