RSS

Schlagwort-Archive: Quark

Thüringer Schmandkuchen

Gerade noch rechtzeitig zum Wochenende haben wir einen leckeren Kuchen für euch.
Diesen Kuchen hatten wir vor ca. 1 Jahr schon einmal gebacken und, man mag es nicht glauben, vergessen zu fotografieren. Es gibt Stimmen, die behaupten, ich hätte extra keine Bilder gemacht, damit meine bessere Hälfte den Kuchen nochmals backen muss :).
So etwas würde ich nie tun!!
Das Rezept stammt im Original von „lecker.de“

Read the rest of this entry »

 
2 Kommentare

Verfasst von - 20. Mai 2017 in Backen, Kuchen

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Feiner Apfelkuchen mit Quarkfüllung

Es ist mal wieder Zeit für einen leckeren Kuchen.
Unser Augenmerk fiel auf diesen „Feinen Apfelkuchen mit Quarkfüllung“. So konnten wir noch einige Äpfel aus den Vorräten aufbrauchen.
Das Originalrezept stammt vom CK von Autor „kochbärchi“. Wir mussten das Rezept etwas modifizieren, sowohl bei den Zutaten, wie auch bei der Backzeit.
Übrigens, die gelbe Farbe der Kuchenoberfläche ist „natur“, da hat kein „Photoshop“ o. ä. nachgeholfen. Wir haben lediglich Bio-Eier von Freilandhühnern verwendet!

Read the rest of this entry »

 
8 Kommentare

Verfasst von - 30. März 2017 in Backen, Kuchen

 

Schlagwörter: , , , , ,

Käsesahnetorte

comp_cr_img_3385_kaesesahnetorte

comp_cr_img_3410_kaesesahnetorte

Eigentlich ist für Torten bei uns meine bessere Hälfte zuständig, aber einmal im Jahr – klar, zu ihrem Geburtstag – da bekommt sie eine Torte gebacken. Dann muss ich den Schneebesen schwingen und versuchen ein halbwegs akzeptables Backwerk zu Stande zu bringen.
Erschwerend kommt immer noch hinzu, dass sich meine Frau die Torte natürlich aussuchen darf.
Und auf was ihre Wahl gefallen ist seht ihr ja.

Read the rest of this entry »

 
2 Kommentare

Verfasst von - 19. März 2017 in Backen, Torten

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Topfenknödel mit Zwetschgen

comp_cr_img_1009_topfenknoedel_mit_zwetschgen

Je später der Herbst desto besser (und süßer) werden die Zwetschgen. Sicher, sie werden immer noch besser…am besten sind die, die ordentlich Herbstnebel und vielleicht auch schon den ersten leichten Frost abbekommen haben – aber ganz so lange wollten wir auf die Topfenknödel mit Zwetschgen nicht warten. Es mussten JETZT Zwetschgenknödel auf den Tisch. Bisher gab es bei uns immer diese Zwetschgen-Knödel.
Dieses Mal sollten sie mit einem Topfenteig entstehen.
In Anlehnung an das Rezept Marillenknödel auf der Seite ichkoche.at sind unsere Zwetschgenknödel entstanden.

Zutaten für 8 Knödel:

  • 750 g Zwetschgen
  • 1/2 Zimtstange
  • 1 kleines Stück Sternanis
  • 50 g Zucker
  • 8 Stück Würfelzucker
  • 250 g Topfen
  • 1 Ei, Gr. M
  • 60 g Butter, Zimmertemperatur
  • 125 g Mehl
  • 2 EL Weichweizengrieß
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Butter
  • 6 EL Paniermehl

Zubereitung:

Zwetschgen waschen, putzen und entsteinen. 8 schöne Zwetschgen zu Seite legen. Restliche Zwetschgen halbieren, zusammen mit 50 g Zucker, Zimt und Sternanis in einen Topf geben und bei milder Hitze weich kochen.

Mehl in eine Schüssel geben, Butter in Stücken, Ei, Salz und Topfen zufügen. Alles zu einem glatten Teig verkneten. Ist der Teig zu feucht noch etwas Grieß unterkneten.

Der Teig ist recht weich und klebrig, das muss aber so sein, damit er gekocht schön weich und fluffig wird.
Mit gut bemehlten Fingern lässt er sich recht gut handeln.

Teig in 8 gleiche Portionen teilen, je eine Portion Teig etwas flachdrücken. In die Mitte eine Zwetschge, gefüllt mit einem Stück Würfelzucker, setzen. Teig über der Zwetschge zusammendrücken und zu einem Knödel rollen. Mit dem restlichen Teig genau so verfahren.

Wasser in einem ausreichend großen Topf zum Kochen bringen, salzen. Die Knödel ins kochende Salzwasser legen, Hitze reduzieren und die Knödel in leicht siedendem Wasser ca. 10 Minuten ziehen lassen.

Zwischenzeitlich 50 g Butter in einem Pfanne schmelzen. Semmelbrösel in die geschmolzene Butter geben, unter Rühren bei mittlerer Hitze die Semmelbrösel braun rösten.

Die fertigen Knödel aus dem Wasser heben, mit dem Zwetschgenkompott und den Semmelbrösel auf Tellern anrichten und servieren.

comp_cr_img_1016_topfenknoedel_mit_zwetschgen

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Heidelbeer-Wickeltorte

comp_cr_cimg0176_heidelbeer_wickel_torte   comp_cr_cimg0233_heidelbeer_wickel_torte

Diese Torte hätten wir fast vergessen…nein, nicht zu machen und auch nicht zu essen, sondern diese euch zu zeigen 🙂
Das war die zweite Torte zur Taufe unseres Enkels.
Es ist eigentlich nur eine Variante der Zitronen-Wickeltorte aber geschmacklich doch total anders. Kein Wunder, da der Geschmack dieser Torten nicht vom Teig oder der Creme bestimmt wird, sondern hauptsächlich von der Füllung.

Zutaten für eine Torte ca. 24 cm Durchmesser und ca. 14 cm hoch

Für den Knetteigboden:

  • 100 g Butter, kalt
  • 50 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 125 g Mehl
  • 1 Msp. Backpulver

Für 3 Backbleche 35 x 42 cm:

  • 9 Eier
  • 3 Pck Vanillezucker
  • 375 g Puderzucker
  • 3/16 l Sonnenblumenöl
  • 3/8 l Eierlikör
  • 375 g Mehl
  • 1,5 Pck Backpulver

Biskuitboden Durchmesser 26 cm:

  • 3 Eier
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 125 g Puderzucker
  • 1/16 l Sonnenblumenöl
  • 1/8 l Eierlikör
  • 125 g Mehl
  • 1/2 Pck Backpulver

Für die Füllung:

  • 450 g Heidelbeermarmelade
  • 2 EL Sofort-Gelatine
  • 250 g Magerquark
  • 250 g Mascarpone, zimmmerwarm
  • 375 ml Schlagsahne
  • 4 TL Vanille-Puderzucker
  • 1,5 Pck. Sahnesteif

Zum Dekorieren:

  • 175 g Magerquark
  • 175 g Mascarpone
  • 250 g Schlagsahne
  • 2 TL Vanille-Puderzucker
  • 1 Pck. Sahnesteif
  • 4 TL Heidelbeermarmelade
  • 12 Heidelbeeren

Zubereitung:

Eine Springform (26 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen.
Die Zutaten für den Knetteigboden in der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig in der Größe der Backform ausrollen, hineinlegen und mit einer Gabel mehrmals einstechen (damit keine Blasen entstehen).
Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Unter-Oberhitze 12 Minuten backen.

Auskühlen lassen.

Den Teig für jedes Blech einzeln zubereiten

3 Eier mit 1 Pck. Vanillezucker und 125 g Puderzucker in der Küchenmaschine weißschaumig rühren, das dauert je nach Maschinentyp bis zu 15 Minuten. Zwischenzeitlich in einem Messbecher 1/16 l Öl und 1/8 l Eierlikör abmessen. In einem zweiten Becher 125 g Mehl und 1/2 Pck Backpulver abwiegen.
In die weißschaumige Eiermasse Öl und Eierlikör laufen lassen, dabei zügig arbeiten. Mehl/Backpulvermischung zugeben und unterheben bis gerade so eine einheitliche Masse entstanden ist (hier nicht mehr lange rühren).
Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, glatt streichen.
Im Backofen bei 165 Grad Unter-Oberhitze ca. 30 – 35 Minuten hellbraun backen.
Aus dem Ofen nehmen, 2 Minuten abkühlen lassen, auf ein Stück Backpapier stürzen und das Backpapier von der Unterseite abziehen.

Auf die gleiche Weise 2 weitere Böden zubereiten.

Die Ränder der Biskuitböden gerade schneiden und jeden Boden der Länge nach in drei Streifen teilen.

Für den Biskuitboden: Eine Springform (Durchmesser 26 cm) mit Backpapier auslegen. Wie oben beschrieben eine weitere Teigportion zubereiten. In die vorbereitete Springform füllen, bei 165 Grad Unter-/Oberhitze ca. 55 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, 5 Minuten abkühlen lassen, auf ein Kuchengitter stürzen und das Backpapier abziehen. Nach dem Erkalten waagrecht in der Mitte durchschneiden.

Für die Füllung: Mascarpone mit dem Schneebesen glatt rühren. Quark unterrühren. Sahne mit Vanille-Puderzucker und Sahnesteif sehr fest aufschlagen. Sahne unter die Quark-/Mascarponemasse ziehen.

Heidelbeermarmelade mit Sofort-Gelatine verrühren, 10 Minuten quellen lassen.

Den Knetteigboden dünn mit Marmelade einstreichen.
Ebenso jeden Biskuitstreifen dünn mit Heidelbeermarmelade bestreichen.

comp_cr_cimg0158_heidelbeer_wickel_torte

Anschließend die Streifen mit der Quark-/Sahnemasse bestreichen (auch hier ist weniger mehr).

comp_cr_cimg0162_heidelbeer_wickel_torte

Wir haben je Streifen ca. 3 EL der Quark/Sahne Masse verwendet. Den ersten bestrichenen Biskuitstreifen liegend zu einer Schnecke aufrollen, hochkant, mittig auf den vorbereiteten Knetteigboden stellen. Den nächsten Biskuitstreifen darum legen. Immer fortfahrend einen weiteren Biskuitstreifen um den vorhergehenden legen. Zum Schuss einen Tortenring fest um die Wickeltorte stellen.

Überstehenden Knetteigboden abschneiden und die Torte über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag für die Dekoration Mascarpone mit dem Schneebesen glatt rühren. Quark unterrühren. Sahne mit Vanille-Puderzucker und Sahnesteif sehr fest aufschlagen. Sahne unter die Quark-/Mascarponemasse ziehen.

Torte aus dem Kühlschrank nehmen, evtl. die Oberseite begradigen.
Tortenring entfernen und die Oberseite der Torte dünn mit der Quark-/Sahnemasse einstreichen. Einen Biskuitboden (evtl. den Rand nachschneiden) oben auf die Torte legen und leicht andrücken.

comp_cr_cimg0171_heidelbeer_wickel_torte

Die Torte ringsum mit der Quark-/Sahnemasse einstreichen und glatt abziehen.
Mit der restlichen Quark-/Sahnemasse Tupfen auf die Torte spritzen.

Die Torte mit Heidelbeeren und Heidelbeermarmelade ausdekorieren.

comp_cr_cimg0193_heidelbeer_wickel_torte

comp_cr_cimg0228_heidelbeer_wickel_torte

Autor: Carmen

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 23. Oktober 2016 in Backen, Torten

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Zitronen-Wickeltorte

comp_cr_cimg0226_zitronen_wickel_torte

Zur Taufe unseres Enkels bzw. der daran anschließenden Kaffeerunde waren Torten gewünscht 🙂
Hier die erste, mit super leckerer Zitronenfüllung.

Zutaten für eine Torte ca. 24 cm Durchmesser und ca. 16 cm hoch

Für den Knetteigboden:

  • 100 g Butter, kalt
  • 50 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 125 g Mehl
  • 1 Msp. Backpulver

Für 3 Backbleche 35 x 42 cm:

  • 9 Eier
  • 3 Pck. Vanillezucker
  • 375 g Puderzucker
  • 3/16 l Sonnenblumenöl (187,5 ml)
  • 3/8 l Eierlikör (375 ml)
  • 375 g Mehl
  • 1,5 Pck Backpulver

Biskuitboden Durchmesser 26 cm:

  • 3 Eier
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 125 g Puderzucker
  • 1/16 l Sonnenblumenöl (62,5 ml)
  • 1/8 l Eierlikör (125 ml)
  • 125 g Mehl
  • 1/2 Pck Backpulver

Für die Füllung:

  • 450 g Zitronenmarmelade
  • 250 g Magerquark
  • 250 g Mascarpone, zimmmerwarm
  • 375 ml Schlagsahne
  • 2 TL Puderzucker
  • 1,5 Pck. Sahnesteif
  • 6 TL Lemon Curd

Zum Dekorieren:

  • 175 g Magerquark
  • 175 g Mascarpone
  • 250 g Schlagsahne
  • 2 TL Puderzucker
  • 4 TL Lemon Curd
  • 1 Pck. Sahnesteif
  • 16 Kapstachelbeeren (Physalis)

Zubereitung:

Eine Springform (26 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen.
Die Zutaten für den Knetteigboden in der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig in der Größe der Backform ausrollen, hineinlegen und mit einer Gabel mehrmals einstechen (damit keine Blasen entstehen).
Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Unter-Oberhitze 12 Minuten backen.

Auskühlen lassen.

Den Teig für jedes Blech einzeln zubereiten!

3 Eier mit 1 Pck. Vanillezucker und 125 g Puderzucker in der Küchenmaschine weißschaumig rühren, das dauert, je nach Maschinentyp, bis zu 15 Minuten. Zwischenzeitlich in einem Messbecher 1/16 l Öl und 1/8 l Eierlikör abmessen. In einem zweiten Becher 125 g Mehl und 1/2 Pck Backpulver abwiegen.
In die weißschaumige Eiermasse Öl und Eierlikör laufen lassen, dabei zügig arbeiten. Mehl-Backpulvermischung zugeben und unterheben bis „gerade so“ eine einheitliche Masse entstanden ist (hier nicht mehr lange rühren).
Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, glatt streichen.
Im Backofen bei 165 Grad Unter-/Oberhitze ca. 30 – 35 Minuten hellbraun backen.
Aus dem Ofen nehmen, 2 Minuten abkühlen lassen, auf ein Stück Backpapier stürzen und das Backpapier von der Unterseite abziehen.

comp_cr_cimg0141_zitronen_wickel_torte

Auf die gleiche Weise 2 weitere Böden zubereiten.

Jeweils die Ränder der Biskuitböden gerade schneiden und jeden Boden der Länge nach in drei Streifen teilen.

Für den Biskuitboden: Eine Springform (Durchmesser 26 cm) mit Backpapier auslegen. Wie oben beschrieben eine weitere Teigportion zubereiten. In die vorbereitete Springform füllen, bei 165 Grad Unter-/Oberhitze ca. 55 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, 5 Minuten abkühlen lassen, auf ein Kuchengitter stürzen und das Backpapier abziehen. Nach dem Erkalten waagrecht in der Mitte durchschneiden.
Den zweiten Teil des Biskuitbodens haben wir für eine andere Torte verwendet!

Für die Füllung: Mascarpone mit dem Schneebesen glatt rühren. Quark und Lemon Curd unterrühren. Sahne mit Puderzucker und Sahnesteif sehr fest aufschlagen. Sahne unter die Quark-Mascarponemasse ziehen.

Zitronenmarmelade etwas erwärmen damit sie streichfähiger ist.

Den Knetteigboden dünn mit Marmelade einstreichen.

comp_cr_cimg0148_zitronen_wickel_torte

Jeden Biskuitstreifen dünn mit Zitronenmarmelade bestreichen.

comp_cr_cimg0145_zitronen_wickel_torte

Anschließend die Streifen mit der Quark-Sahne-Masse bestreichen (auch hier ist weniger mehr). Wir haben je Streifen ca. 3 EL der Quark-Sahne-Masse verwendet.

comp_cr_cimg0150_zitronen_wickel_torte

Den ersten bestrichenen Biskuitstreifen liegend zu einer Schnecke aufrollen, hochkant, mittig auf den vorbereiteten Knetteigboden stellen.

comp_cr_cimg0153_zitronen_wickel_torte

Den nächsten Biskuitstreifen darum legen. Immer fortfahrend einen weiteren Biskuitstreifen um den vorhergehenden legen. Zum Schluss einen Tortenring fest um die Wickeltorte stellen.

comp_cr_cimg0157_zitronen_wickel_torte

Überstehenden Knetteigboden abschneiden und die Torte über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag für die Dekoration Mascarpone mit dem Schneebesen glatt rühren. Quark und Lemon Curd unterrühren. Sahne mit Puderzucker und Sahnesteif sehr fest aufschlagen. Sahne unter die Quark-Mascarponemasse ziehen.

Torte aus dem Kühlschrank nehmen, evtl. die Oberseite begradigen.
Tortenring entfernen und die Oberseite der Torte dünn mit der Quark-Sahnemasse einstreichen. Einen Biskuitboden (evtl. den Rand nachschneiden) oben auf die Torte legen und leicht andrücken.

comp_cr_cimg0167_zitronen_wickel_torte

Die Torte ringsum mit der Quark-Sahnemasse einstreichen und glatt abziehen.
Mit der restlichen Quark-Sahnemasse Tupfen auf die Torte spritzen.

Die Torte mit Lemon Curd und Kapstachelbeeren ausdekorieren.

comp_cr_cimg0179_zitronen_wickel_torte

comp_cr_cimg0234_zitronen_wickel_torte

Autor: Carmen

 
3 Kommentare

Verfasst von - 8. Oktober 2016 in Backen, Torten

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Käsekuchen ohne Boden

comp_CR_CIMG8666_Käsekuchen_ohne_Boden

Aus dem Backbuch Dr.Oetker, Modekuchen vom Blech.

Zutaten für ein Blech 30 x 40 cm:

  • 200g Butter, zimmerwarm
  • 200 g Zucker
  • 4 EL Zitronensaft
  • 1 TL Zitronenschale
  • 6 Eier
  • 1 Pck. Vanille-Puddingpulver
  • 60 g Weichweizengrieß
  • 3 TL Backpulver
  • 2 kg Quark, 20%
  • 150 g Rosinen

Zum Bestreichen:

  • 75 g Butter, zerlassen

Zubereitung:

Butter mit dem Schneebesen der Küchenmaschine weißschaumig aufschlagen. Unter weiterem Rühren den Zucker einrieseln lassen. Zitronensaft und -schale zufügen.
Eier trennen.
Eigelb nach und nach unter die Butter-Zucker-Masse rühren. Das nächste Eigelb erst dann zugeben wenn das vorige komplett von der Masse aufgenommen wurde.
Puddingpulver, Grieß und Backpulver mischen, zusammen mit dem Quark in die Rührschüssel geben und unterrühren.
Eiweiß zu festem Schnee schlagen, zusammen mit den Rosinen unter die Quarkmasse heben.

Backblech fetten und die Masse darauf geben, glatt streichen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze ca. 45 Minuten backen, herausnehmen und mit der zerlassen Butter einstreichen.

Den Kuchen weitere 15 Minuten backen. Den Backofen ausschalten, den Kuchen noch 10 Minuten im ausgeschalteten Ofen stehen lassen.

Herausnehmen und abkühlen lassen.

comp_CR_CIMG8658_Käsekuchen_ohne_Boden

comp_CR_CIMG8663_Käsekuchen_ohne_Boden

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 11. Juli 2016 in Backen, Kuchen

 

Schlagwörter: , , , , , ,