Espadarte com banana (Schwertfisch mit Banane)

„Espada com banana“ ist ein typisches Gericht der wunderschönen Blumeninsel Madeira.
Dabei stehe „Espada“ für „Peixe Espada Preto“ was „Schwarzer Degenfisch“ heißt und das „com banana“ steht für „mit Banane“, wobei die Banane, wie der Fisch, gebacken wird.
Eine ungewöhnliche aber sehr schmackhafte Kombination!
Nun ist es aber äußerst schwer außerhalb von Madeira diesen schwarzen Degenfisch zu erwerben – was sehr schade ist!
Sein Fleisch ist butterzart, schneeweiß und fettfrei, es zergeht förmlich auf der Zunge.
Da, wie gesagt, der schwarze Degenfisch hier praktisch nicht erhältlich ist, sind wir auf Schwertfisch („Espadarte“) ausgewichen, klingt ja zumindest sehr ähnlich 🙂

Weiterlesen

Kiwi-Bananen-Konfitüre

comp_cr_img_2545_kiwi-bananen_konfituere

Da war doch was? Ja, jede Menge Kiwis aus der Ernte 2016, die noch im Keller lagern.
Verschenken, essen, backen…und kein (Kiwi-) Ende in Sicht. Also greifen wir mal wieder zur „Wunderwaffe der Konservierung“ und verarbeiten einen klitzekleinen Teil der Kiwis zu einer leckeren Konfitüre.
Bei dieser Konfitüre ist es aber wirklich wichtig, dass die Bananen „richtig reif“ sind!!

Weiterlesen

Stachelbeer-Bananen-Marmelade

comp_CR_CIMG9068_Stachelbeer_Bananen_Marmelade

Die roten Stachelbeeren waren reif.
Wir hatten uns schon länger zwei neue Marmeladen-Rezepte für/mit Stachelbeeren bereit gelegt.
Hier das erste: Stachelbeeren mit Banane.
Uns schmeckt sie sehr gut, so gut, dass wir, wenn es so weiter geht. bald neue Stachelbeeren benötigen 🙂

Zutaten für 6 Gläser à 230 ml:

Zubereitung:

Von den Stachelbeeren Blütenansätze und Stiele abscheiden.
Stachelbeeren mit 50 ml Wasser in einen Topf geben, langsam erhitzen und unter Rühren solange kochen, bis die Früchte aufplatzen. Bananen in Scheiben schneiden und zufügen.

Mit dem Zauberstab/Pürierstab mixen bis die Fruchtstücke die gewünschte Größe haben.

Gelierzucker dazugeben, unter Rühren aufkochen. 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Vom Herd nehmen, evtl. entstanden Schaum abschöpfen. Die Marmelade in vorbereitete Twist-off-Gläser füllen, Deckel schließen und die Gläser für 5 Minuten auf den Kopf stellen.

comp_CR_CIMG9056_Stachelbeer_Bananen_Marmelade

Autor: Carmen

Obstsalat III

comp_CR_IMG_8172_Obstsalat

Wir hatten mal wieder ein paar „Obstreste“. Solo wollte sie keiner essen, also schnell einen bunten und leckeren Obstsalat daraus gemacht. Komischerweise wird der immer gegessen 🙂

Zutaten:

Zubereitung:

Das Obst in mundgerechte Stück schneiden.
Walnüsse hacken.

Alles in eine Schüssel geben und vorsichtig mischen.
Wer es süß mag kann nach Belieben noch Zucker dazu geben, wir mögen es eher nicht so süß, dafür sehr aromatisch.

comp_CR_CIMG4584_Obstsalat

Crunchy Früchte-Müsli

comp_CR_CIMG4775_Crunchy__Früchtemüsli

Wir haben hier ein Rezept für Bananen-Crunchy Müsli gesehen, es aber unserem Geschmack angepasst.

Zutaten:

  • 250 g Haferflocken, kernige
  • 50 g Kokos-Chips
  • 80 g Apfelringe, getrocknet
  • 150 g Jumbo-Weinbeeren
  • 100 g Bananen-Chips
  • 2 1/2 EL Raps-Honig
  • 50 ml Sonnenblumenöl

Zubereitung:

Bananen-Chips mit dem Nudelholz in müsligerechte Stücke zerkleinern. Apfelringe klein schneiden. Kokos-Chips etwas zerbröseln. Nun die trockenen Zutaten mit dem Honig und dem Öl verrühren/gut vermischen.

Die Hälfte der Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Im Backofen bei 150 Grad Ober-/Unterhitze ca. 10 Minuten backen, anschließend das Müsli wenden und weitere 10 Minuten backen, dabei den Ofen im Auge behalten, da das Müsli rasch braun wird.

comp_CR_CIMG4773_Crunchy__Früchtemüsli

Die zweite Hälfte des Müslis genauso zubereiten.

Nach dem Abkühlen in ein Glas o. ä. abfüllen.

comp_CR_CIMG4878_Crunchy__Früchtemüsli

Johannisbeere-Bananen-Marmelade

comp_CR_CIMG4321_JohannisbeerBananenMarmelade

Wir haben zwar nur noch 2 rote Johannisbeersträucher (1x frühe und 1x späte), aber was nutzt das, wenn an jedem dieser Sträucher so viele Beeren hängen, dass ein 10-Liter-Eimer für die Ernte nicht ausreicht?
Ein zweiter Eimer für die Ernte ist nun nicht das Problem, eher die Verwendung der Beeren…
Hier eine ganz tolle Verwendung für rote Johannisbeeren.

Zutaten:

  • 2 kg rote Johannisbeeren
  • 600 g Bananen, netto
  • 1 kg Gelierzucker 2:1

Zubereitung:

Johannisbeeren waschen und durch die „Flotte Lotte“ drehen – ergab bei uns ein Nettogewicht von 1400 g.

Bananen mit dem „Zauberstab“ (Mixstab) pürieren.

Früchte zusammen mit dem Gelierzucker in einen hohen Topf geben.

comp_CR_CIMG4302_JohannisbeerBananenMarmelade

Aufkochen und (nach Packungsanweisung) 3 bzw. 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Entstandenen Schaum abschöpfen. Die Marmelade in vorbereitete Twist-Off-Gläser füllen, sofort verschließen und die Gläser für 5 Minuten auf den Kopf drehen.