RSS

Steinpilznocken

02 Feb

comp_cr_img_2677_steinpilznocken

Das Rezept stammt aus einem „uralten“ Kochbuch von „Essen&Trinken“, ist aber immer noch verwendbar. Mindesthaltbarkeitsdatum ist noch nicht überschritten 🙂

Steinpilznocken, oder für unsere italophilen Leser, „Gnocchi di semolino con funghi porcini“ – wobei wir zugeben müssen, dass es italienisch schon etwas „feiner“ klingt 🙂

Zutaten für 6 Portionen:

  • 20 g getrocknete Steinpilze
  • 1/2 TL Steinpilzpulver
  • 250 ml Wasser
  • 2 EL gehackte Petersilie (~1/3 Bund)
  • 40 g Butter
  • 200 g Hartweizengrieß
  • 2 Eier
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung:

Getrockneten Steinpilze in 250 ml Wasser einweichen – mind. 30 Minuten.

Die Pilze samt Einweichwasser zum Kochen bringen und 10 Minuten sanft köcheln lassen. Vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

Milch zusammen mit der Butter erhitzen, einmal aufkochen lassen, vom Herd nehmen.
Hartweizengrieß langsam in die nicht mehr kochende Milch mit einem Schneebesen einrühren.
Zurück auf die heiße Herdplatte geben und noch einmal kurz aufkochen lassen, vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen, 10 bis 15 Minuten.

In der Zwischenzeit die gekochten Steinpilze aus der Flüssigkeit nehmen, gut abtropfen lassen  – ausdrücken ist nicht nötig – und fein hacken.

Die Eier unter die Grießmasse rühren.
Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen, Pilze und Petersilie dazu geben und alles gründlich verrühren.

Die Masse gut auskühlen lassen – wir haben den Topf (mit Deckel) für 1 Stunde bei minus 6 Grad vor die Tür gestellt.

In einem Topf ca. 3 bis 4 Liter Wasser erhitzen, reichlich salzen, kurz aufkochen lassen. Hitze reduzieren, so dass das Wasser nur noch leicht siedet.

Zwei Esslöffel zunächst in das heiße Wasser tauchen und dann damit Nocken aus dem Teig abstechen/formen. Diese ins Wasser geben. Die Nocken in 15 Minuten gar ziehen lassen.

Mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser nehmen und gut abtropfen lassen.

comp_cr_img_2663_steinpilznocken

Bei  uns gab es zu diesen Steinpilznocken Braten vom Heck-Rind („Auerochse“) und Speck-Bohnen.

comp_cr_img_2669_braten_heckrind_-speckbohnen__steinpilznocken

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: