Gnocchetti Sardi oder auch Malloreddus

comp_CR_CIMG1393_Gnocchi

Wir haben uns lange gefragt: wie unterscheidet man Gnocchi von Gnocchi – also die Gnocchi aus Kartoffeln, von denen aus Nudelteig?
Tja, frag mal Wiki!: die Gnocchi aus Kartoffeln heißen richtig bzw. vollständig „Gnocchi di patate“ und nur die aus Nudelteig heißen einfach „Gnocchi“.

Und dann gibt es bei den Gnocchi noch diese spezielle Form hier, die „Gnocchetti Sardi“ oder auch „Malloreddus.
Dabei ist „Gnocchetti“ das Diminutiv (die „Verkleinerungsform“) von „Gnocchi“; „Sardi“ bezeichnet die Herkunft (von Sardinien) und „Malloreddus“ ist der alte sardische Name dieser Nudel-/Nockenform.

Die Herstellung dieser Gnocchetti Sardi ist etwas zeitaufwändig – zumindest, wenn man schöne kleine Gnocchetti haben möchte; aber trotzdem lohnt es sich IMMER Nudeln selbst herzustellen!

Zur Herstellung von Gnocchi und Gnocchetti benötigt man ein „Gnocchi-Brettchen„

Zutaten:

  • 400 g Hartweizengrieß
  • 3 Eier
  • 1 1/2 TL Salz
  • Wasser

Zubereitung:

Die drei Eier aufschlagen und in einen Messbecher geben.
Nun so viel Wasser dazu geben, dass es 300 ml Flüssigkeit ergibt.
Grieß, Salz, Eier und Wasser zu einem glatten Nudelteig verkneten.

Abgedeckt 30 Min. ruhen lassen.

Den Teig in 6 bis 8 Portionen teilen.
Die nicht verwendeten Teile immer wieder abdecken!

Aus einem Teil eine „Wurst“ rollen, die ca. 10 – 12 mm Durchmesser hat.

comp_CR_CIMG1359_Gnocchi

Von dieser Wurst/Rolle nun jeweils ein ca. 10 mm langes Stück abtrennen, auf ein Gnocchi-Brettchen legen und

  • entweder den Nudelteig mit dem Daumen über das Gnocchi-Brettchen drücken
  • oder, so wie wir, mit dem Rücken eines Messers (der Rücken des Messers muss gerade sein!) den Nudelteig quasi über das Gnocchi-Brettchen „streichen“:

comp_CR_CIMG1380_Gnocchi

comp_CR_CIMG1381_Gnocchi

comp_CR_CIMG1382_Gnocchi

comp_CR_CIMG1383_Gnocchi

comp_CR_CIMG1385_Gnocchi

Das Ergebnis sollte dann etwa so aussehen:

comp_CR_CIMG1369_Gnocchi

Sind dann alle Teigteile auf diese Art verarbeitet, sieht es etwa so aus

comp_cr_cimg2166_gnocchetti_sardi

Der Teig dieser Gnocchetti ist etwas dicker und sie müssen deshalb etwas länger kochen.
Wir haben unsere 8 – 9 Min. gekocht!

Tipp: Für „Nudelwasser“ immer grobes Meersalz verwenden.

4 Gedanken zu “Gnocchetti Sardi oder auch Malloreddus

  1. Sabine 15. Februar 2020 / 8:08

    Ich habe das Rezept heute ausrobiert. Leider wurde der Teig bei der angegebenen Flüssigkeitsmenge von 400 ml viel zu flüssig. Ich musste noch sehr viel Mehl (Grieß hatte ich keinen mehr da) hinzufügen, damit ich den Teig verarbeiten konnte.
    Die Anleitung zum Rollen der Gnocchi hat mir sehr geholfen.

    • cahama 15. Februar 2020 / 8:34

      Hallo Sabine,
      Sorry, du hast natürlich absolut recht!
      400 ml Flüssigkeit sind absolut viel zu viel!
      Uns ist da leider ein Tippfehler unterlaufen. Das muss 300 ml heißen!
      Werde es gleich im Rezept ändern.
      Tut uns wirklich leid!
      Ganz liebe Grüße
      Carmen und Harald

      • Sabine 24. Februar 2020 / 9:38

        Das erklärt natürlich, warum es nicht funktioniert hat 😀
        Nächstes mal klappt es jetzt bestimmt besser!

        Viele Grüße Sabine

      • cahama 25. Februar 2020 / 8:34

        Klar klappt das besser.
        Nochmals „Entschuldigung“ wegen dem Tippfehler.
        Gruß oder sollte ich „Helau“ sagen ?
        Harald

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.