Seeteufel mit Salbei in Serrano Schinken und gebratene Garnelen

Natürlich ist die Idee zu diesem Gericht, zumindest was den Seeteufel betrifft, an „Saltimbocca“ angelehnt, aber warum nicht mal ein bisschen experimentieren?
Das Ergebnis hat uns recht gegeben!
…und als Zugabe noch ein paar gebratene Garnelen…kann ja nicht schaden 🙂

Zutaten

Seeteufel:

  • 750 g Seeteufelfilet („Lottefilet“)
  • 4 – 8 Salbeiblätter *)
  • 4 Scheiben Serrano Schinken
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1/2 EL Butterschmalz

*) je nach Größe und Geschmacksintensität der Blätter 1 bis 2 je Filetstück verwenden

Garnelen:

  • 8 Garnelen, je ca. 80 g Bruttogewicht; Wildfang
  • 1/2 EL Butterschmalz
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Butter, nach Belieben

Zubereitung

Seeteufel:

Das Filet (wir hatten 2 Filets à knapp 400 g) in 4 Portionen teilen.
Den Fisch rundum mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

Den Fisch nicht salzen! Der Schinken gibt beim Braten genügend Salz ab. Sollte der Fisch später doch noch zu „leicht“ sein, lieber bei Tisch noch etwas Salz – idealerweise Fleur de Sel – darüber geben.

Die Schinkenscheiben ausbreiten und jeweils in die Mitte ein Salbeiblatt legen.
Die Filetstücke darauf setzen.
Verwendet man 8 Salbeiblätter, dann nun noch jeweils 1 Blatt oben auf den Fisch legen.
Den Schinken fest um das Seeteufelfilet wickeln.

In einer Pfanne das Butterschmalz erhitzen – starke Mittelhitze.
Den Fisch nun in die Pfanne geben, dabei darauf achten, dass die Stelle, an der der Schinken endet als erste nach unten in die Pfanne gelegt wird!
Die Hitze sollte so hoch sein, dass, je nach Dicke der Fischfilets, jede Seite in 1 bis 1 1/2 Minuten braun und knusprig ist!

Lieber den Schinken nicht ganz braun und kross braten, dafür den Fisch innen glasig lassen!

Garnelen:

Knoblauchzehe halbieren – wer mag kann sie vorher schälen, ist aber nicht erforderlich.
In einer Pfanne das Butterschmalz sanft erhitzen und die Knoblauchzehe mit den Schnittseiten nach unten darin sanft „schmoren“.

Die Garnelen aus den Schalen pulen und entdarmen; trocken tupfen.

Die Temperatur der Pfanne erhöhen, dabei den Knoblauch entfernen sobald die Ränder beginnen braun zu werden.
Bei guter Mittelhitze die Garnelen je Seite ca. 2 Minuten braten.

Nicht zu lange braten, sie sollen innen noch glasig sein!

Wer mag, kann in der letzten Minute noch etwas Butter in die Pfanne geben und die Garnelen darin schwenken.

Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen und zusammen mit dem Seeteufel servieren.

Bei uns gab es dazu einen „Rote Beete-Linsen-Salat mit Radicchio und Walnüssen“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.