Rhabarber-Streuselkuchen mit Schmandguss

Ist das herrlich, wenn man Obst, Gemüse, Salat wieder frisch aus dem Garten holen kann…
Derzeit zeigt sich der Rhabarber in „voller Pracht“.
Also gönnen wir uns ein paar Blattstiele und machen daraus einen schönen Rhabarberkuchen, aber nicht wie sonst oft unseren (Standard-) Rhabarberkuchen mit Baiser, nein, heute gibt es ihn in Verbindung mit einem Schmandguss.
Den Schmandguss dafür haben wir uns bei Marlene Lang „abgeschaut“.

Zutaten für ein Blech von 30 x 22 cm

Quark-Öl-Teig:

  • 120 g Magerquark
  • 4 EL Milch
  • 5 EL Sonnenblumenöl
  • 60 g Zucker
  • 230 g Mehl
  • 12 g Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1/4 TL Zitronenschalenabrieb

Belag:

  • 700 g Rhabarber

Schmandguss:

  • 100 g Zucker
  • 3 Eier, Gr. L
  • 200 g Schmand

Streusel:

  • 125 g Butter, Zimmertemperatur
  • 100 g Zucker
  • 1 Eigelb
  • 1/4 TL Zimt, gemahlen
  • 160 g Mehl

Zubereitung:

Sämtliche Zutaten für den Quark-Öl-Teig in die Schüssel der Küchenmaschine geben und zu einem glatten Teig verkneten. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig darauf gleichmäßig ausrollen.

Rhabarber in ca. 0,5 cm dicke Stücke schneiden, auf dem Quark-Öl-Teig verteilen.

Die Zutaten für die Schmandmasse mit einem Schneebesen verrühren, über den Rhabarber gießen.

Aus Butter, Zucker, Eigelb, Zimt und Mehl Streusel bereiten und auf dem Kuchen verteilen.

Den Kuchen im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Unter-/Oberhitze ca. 60 Minuten backen.

4 Gedanken zu “Rhabarber-Streuselkuchen mit Schmandguss

  1. gigunelsa 27. Mai 2017 / 13:08

    Auch wir haben Rhabarber pur im Garten, und ich habe nach Deinem Rezept einen superleckeren Kuchen gebacken. Der Quarköl-Teig war zuerst ein wenig trocken, so hab ich kurzerhand das Eiweiss von dem Streusel-Ei dazugegeben und schon hats gepasst. Danke!

    • cahama 28. Mai 2017 / 5:23

      Es freut uns natürlich, wenn euch der Kuchen geschmeckt hat.
      Aber dass der Kuchenteig zu trocken war, das verstehen wir nicht. Wir haben das Rezept nochmal überprüft, das ist eigentlich genau so wie wir es immer machen.
      Aber gut, nun weißt du ja, wie er euch am besten gelingt und schmeckt.
      Viele Grüße und einen wundervollen Sonntag – mit ganz viel Rhabarberkuchen 🙂
      Harald

  2. Gesine 27. Mai 2017 / 15:21

    Hallo Harald,
    Ich habe den Kuchen nicht gebacken, sondern „nur“ gegessen… ich kann meiner Mutter nur zustimmen, der Kuchen schmeckt wirklich sehr sehr gut.
    Gruß Gesine

    • cahama 28. Mai 2017 / 5:24

      Na dann los, noch ist ja Rhabarberzeit und du kannst dich noch oft „bebacken“ lassen 🙂
      Viele Grüße
      Harald

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.