„Zigeuner-Hack“ auf Kloßteig

Eigentlich bestand das Rezept nur aus Hackfleisch mit Belag und der Sauce, dann kam uns aber die Idee daraus ein „all-in-one“ zu machen, also haben wir noch den Kloßteig darunter gepackt…und ein bisschen überbackener Käse hat ja noch nie geschadet.
Heraus kam ein sehr leckerer und saftig-cremiger Auflauf, der alles hat, was man so braucht.

Zutaten

Kloßteig:

  • 400 g Kloßteig „halb & halb“ (ja, Asche über unser Haupt, aber wir haben diesen Teig nicht selbst gemacht, wir haben auf ein Fertigprodukt zurückgegriffen)

Hack:

  • 375 g gemischtes Hackfleisch
  • 1/2 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL Dijon-Senf
  • 1/2 TL Paprika, edelsüß
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Chiliflocken, frisch gemahlen
  • 2 Eier, Gr. L
  • 1 1/2 Brötchen, alt/trocken

Belag:

  • 200 g Zwiebeln
  • 1 TL Butter
  • 2 rote Paprikaschoten (~300 g)

Sauce:

  • 120 g Tomatenpüree
  • 120 g Ajvar
  • 75 ml Sahne
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1/2 TL Paprika, edelsüß
  • 1/4 TL Paprika, rosenscharf

Käse:

  • 200 g Gouda

außerdem:

  • Butter zum Fetten der Auflaufform

Zubereitung

Kloßteig:

Wie oben schon geschrieben, haben wir hier auf ein Fertigprodukt zurückgegriffen, allerdings kein „Trockenkloßteig zum anrühren“ sondern einen Kloßteig aus dem Kühlregal.
Eigentlich wollten wir „Kloßteig für Rohe Klöße“ oder „Kloßteig Fränkische Art“, haben aber beides nicht bekommen. Aber auch mit dem „Kloßteig halb und halb“ hat es geschmeckt!

Hack:

Die Brötchen in Wasser einweichen, komplett „durchweichen“ lassen.

Zwiebel und Knoblauch fein würfeln.

Brötchen gut ausdrücken, zusammen mit Zwiebel und Knoblauch, Hackfleisch, Eiern, Senf in eine Schüssel geben.
Mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer, Paprikapulver und frisch gemahlenen Chiliflocken würzen.
Alles gründlich mischen/kneten, bis die Masse eine gute Bindung aufweist.

Wenn man den vorgebackenen Kloßteig aus dem Backofen holt, ist dieser recht weich.
Darauf die Hackfleischmasse gleichmäßig zu verteilen ist schwierig!
Wir haben ein Stück Backpapier genommen und die Hackmasse darauf „in Form gebracht“, so dass sie schon die Größe der Auflaufform hatte.
Wir haben dann die Hackmassen mitsamt dem Backpapier vorsichtig „kopfüber“ in die Auflaufform gestürzt und natürlich das Backpapier anschließend entfernt..

Belag:

Zwiebeln halbieren, dann in 2 mm dicke „halbe“ Ringe schneiden.
In einer Pfanne die Butter erhitzen und die Zwiebelringe darin 4 bis 5 Minuten schwenken.
Von Herd nehmen und abkühlen lassen.

Paprikaschoten schälen, in 4 bis 5 mm breite Spalten schneiden.

Sauce:

Tomatenpüree, Ajvar und Sahne in einen Becher geben.
Mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und den beiden Paprikasorten würzen.
Alles gut verrühren.

Marriage:

Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Eine Auflaufform (wir: 15 x 30 cm) mit Butter einfetten.
Den Kloßteig gleichmäßig auf dem Boden (der Auflaufform, nicht der Küche! 🙂 ) verteilen.

Die Auflaufform für 20 Minuten in den Backofen geben.

Nach den 20 Minuten die Auflaufform kurz aus dem Ofen nehmen und die Hackfleischmasse auf den Kloßteig geben.
Paprikaspalten und Zwiebel darauf verteilen.
Die Sauce darüber gießen, dabei darauf achten, dass möglichst alles von der Sauce bedeckt ist.
Die Auflaufform wieder zurück in den Backofen geben und weitere 20 Minuten backen.

Käse:

In der Zwischenzeit den Käser raspeln.

Die Auflaufform wieder kurz aus dem Ofen nehmen und den Käse gleichmäßig darüber streuen.
Und wieder zurück in den Backofen für weitere 20 Minuten.

Wir haben die Auflaufform in den letzten 10 Minuten im oberen Drittel des Backofens platziert und zusätzlich die Grillfunktion zugeschaltet, damit der Käse Farbe annehmen konnte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.