Macarons – Grundrezept

Aufgrund mehrerer Nachfragen, haben wir nun die Herstellung von Macarons hier detailliert beschrieben.

Wir backen die Macarons nach dem Rezept „Macarons, mein Rezept! von Aurélie“ (Sorry, dank DSGVO keine Verlinkung mehr!).

Zutaten:

  • 45 g Mandelpuder
  • 75 g Puderzucker
  • 1 Eiweiß (36 g)
  • 10 g Zucker
  • 1/2 Tropfen Farbpaste – Farbe nach Belieben

Zubereitung:

Wichtig ist, dass der Mandelpuder wirklich sehr fein ist!

Wir stellen den Mandelpuder selbst her, dazu geschälte Mandeln im Mixbecher fein mahlen/zerkleinern.
Dann den Puderzucker dazu geben und weiter mahlen/zerkleinern bis die Masse „staubartig“ ist.
Dieses Pulver dann noch durch ein Teesieb sieben, damit auch die letzten „Bröckchen“ entfernt sind.

Klingt blöd, ist aber wichtig: beim Eiweiß kommt es absolut darauf an, dass das Gewicht – hier 36 g – sehr genau eingehalten wird, da ansonsten später die Konsistenz der Baisermasse nicht stimmt! 

Das Eiweiß schlagen bis es beginnt weiß zu werden, dann die 10 g Zucker langsam einrieseln lassen und das Eiweiß wirklich sehr steif schlagen.

Farbe: wichtig ist hier, dass man, bei den oben angegebenen Zutatenmengen mit Farbpaste arbeitet! Mit flüssiger Farbe wird die Baisermasse zu flüssig und mit Farbpulver zu fest!

Wir verwenden zum Färben der Macarons ca. 1/2 Tropfen Farbpaste, dazu mit einem Zahnstocher o.ä. die entsprechende Menge aus der Tube/Dose entnehmen und zur Baisermasse geben; gut verrühren.

Nun 1/3 der Mandel-Puderzuckerpulvers vorsichtig unter die Baisermasse heben, dann das 2. Drittel vorsichtig unterheben und zum Schluss das letzte Drittel unterheben.

Die Masse hat nun etwa die Konsistenz eines Biskuitteiges.

Die Masse in einen Spritzbeutel mit einer 6 – 8 mm Lochtülle füllen.

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech nun Kreise mit 3,5 cm Durchmesser spritzen; Abstand zwischen Kreisen ca. 2 cm.

Wir haben uns dazu eine „Schablone“ angefertigt: auf ein DIN A4-Blatt weißes Papier mit dunklem Filzstift entsprechende Kreise aufzeichnen. Die Kreise sind durch das Backpapier sichtbar und das Blatt Papier kann unter dem Backpapier verschoben werden.

Die auf das Backpapier gespritzten Baiserkreise „laufen“ ganz leicht breit, so dass sie etwa 4 cm Durchmesser bekommen.

Wichtig: die Baisermasse 30 Minuten antrocknen lassen!! Dadurch entsteht die glatte Oberfläche, die beim Backen als Deckel angeben wird und nicht aufplatzen darf.

Nun 12 bis 14 Minuten im vorgeheizten Backofen (! trotz Umluft!) bei 140 Grad Umluft backen.

Aus dem Ofen nehmen und sofort mit dem Backpapier vom Blech auf eine kalte Fläche ziehen! So lösen sie die Macaronschalen leichter vom Backpapier.

Auskühlen lassen; vorsichtig vom Backpapier nehmen.

Luftdicht verpackt lassen sich die Macaronschalen 1 bis 2 Wochen aufbewahren.  

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.