RSS

Bärlauchspätzle

26 Apr

comp_CR_IMG_9099_Kalbrücken_Morchelrahmsauce__Bärlauchspätzle

Noch gibt es frischen Bärlauch… das muss man ausnutzen. Hier das Rezept für Spätzle mit einem erfrischenden Grün.
Eine echte Alternative zu Spätzle „natur“.

Im Bild „Kalbsrücken mit Morchelrahmsauce und Bärlauchspätzle“.

Zutaten:

  • 400 g Spätzlemehl
  • 6 Eier
  • 1 TL Salz
  • 60 g Bärlauch

Zubereitung:

siehe auch >>Spätzle<<

Bärlauch waschen, gut trocken tupfen und sehr fein hacken.

Alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und zu einem glatten Teig verrühren.

comp_CR_CIMG6535_Bärlauchspätzle

Ist der Teig zu fest kann man noch etwas Mineralwasser zugeben.

Einen großen Topf mit reichlich Salzwasser zum Kochen bringen.

Spätzle entweder vom „Brett in das kochende Salzwasser schaben“ oder, so wie wir, mit der Nudelfee in kochende Salzwasser drücken.

Spätzle aufkochen lassen, Hitze reduzieren. Die Spätzle je nach Dicke und eigener Vorliebe noch etwas 5 – 8 Minuten ziehen lassen.

Anschließend abgießen und genießen.

Ein Beitrag zu Sinas Blogevent

Blogevent von Obers trifft Sahne: Natürlicher Genuss

 
10 Kommentare

Verfasst von - 26. April 2016 in Beilagen & Nährmittel, Nudeln

 

Schlagwörter: , , ,

10 Antworten zu “Bärlauchspätzle

  1. giftigeblonde

    26. April 2016 at 10:55 AM

    Jaa, mag ich auch, ich hab sie letztens mit Bärlauchpesto zubereitet, also fertiges Pesto hinein in den Teig, das schmeckt auch super gut!

    Ich glaub du bist der King des Bärlauchevents🙂

    lg. Sina

     
  2. giftigeblonde

    27. April 2016 at 3:31 PM

    Harald ich glaube wir beide haben so ziemlich alles probiert was möglich ist ggg..da ticken wir wohl sehr gleich!
    lg.Sina

     
    • cahama

      27. April 2016 at 3:32 PM

      Jetzt haben wir ja bald wieder Zeit uns bis nächstes Jahr neues zu überlegen🙂

       
      • giftigeblonde

        27. April 2016 at 3:40 PM

        ja stimmt..ich hab diesmal nur Pesto in den Vorrat gebracht, ziemlich wenig..da freut man sich dann umso mehr auf die neue Saison, aja und Bärlauchsalz in Mengen

         
      • cahama

        27. April 2016 at 3:45 PM

        Das darf man ja keinem verraten, aber wir haben noch Pest von letztem Jahr, deshalb haben wir dieses Jahr keines gemacht.

         
      • giftigeblonde

        27. April 2016 at 4:23 PM

        hiihi…ich versteh was du meinst, meine Mama hat auch noch Bestände aus letztem Jahr. Ich mach deswegen ebenweniger..hätte ich das das ganze Jahr, worauf freu ich mich dann nächstes Frühjahr?

         

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: