Möhren-Curry mit Kichererbsen und Spinat

Uns gelüstete es mal wieder nach einem pikanten Curry.
Aus dem Garten boten sich dazu der „kräftige“ Wurzel-Spinat und die im Boden auf Verarbeitung wartenden Karotten/Möhren an. Dazu etwas von den eingelagerten Kürbissen und ein paar andere Kleinigkeiten und heraus kam dieses tolle Curry.

Zutaten:

  • 400 g Möhren/Karotten
  • 400 g Kichererbsen, gegart *)
  • 250 g Wurzel-Spinat
  • 175 g Hokkaido-Kürbis
  • 300 g Süßkartoffel
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Stück Ingwer ~ 1,5 cm
  • 400 ml Kokosmilch
  • 2 TL rote Currypaste
  • 400 ml Geflügelbrühe, alternativ Gemüsebrühe
  • 2 EL Wok-Öl
  • 1 1/2 – 2 EL Fischsauce
  • 2 – 3 Frühlingszwiebeln

*) Wir ziehen generell die selbst gekochten Kichererbsen denen aus der Dose vor!
Dazu die getrockneten Kichererbsen „über Nacht“ (mindestens 12 Stunden) in reichlich Wasser einweichen.

Das Wasser abgießen, die Kichererbsen nochmals mit frischem Wasser spülen, in einen Topf geben, mit Wasser (ohne Gewürze/Salz!) bedecken und 40 bis 60 Minuten (je nach Sorte) kochen bis sie weich sind.
Abgießen…und weiter verwenden oder aber einfrieren und bei Bedarf zur Hand haben.

Zubereitung:

Möhren/Karotten in 3- bis 4 mm-Scheiben schneiden.
Große Spinatblätter teilen.
Hokkaido-Kürbis und Süßkartoffel in 2 cm-Würfel schneiden.
Zwiebel halbieren und in Spalten schneiden.
Knoblauch und Ingwer fein würfeln.
Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden.

Öl im Wok erhitzen und die Zwiebelspalten darin glasig braten.
Rote Currypaste, Knoblauch und Ingwer zufügen und 1 bis 2 Minuten mit braten.
Mit der Kokosmilch und der Brühe ablöschen.
Alles wieder zum Kochen bringen.
Möhren/Karotten zufügen und 4 Minuten kochen.
Süßkartoffel in die Sauce geben, weitere 4 Minuten kochen.
Kürbiswürfel in dazu geben und 5 Minuten kochen.
Kichererbsen und Spinat zufügen und unterheben.
Alles noch 1 bis 2 Minuten köcheln lassen.

Mit Fischsauce abschmecken.
Die Frühlingszwiebeln darüber streuen und servieren.

Dazu passt Basmati-Reis.


Ein Gedanke zu “Möhren-Curry mit Kichererbsen und Spinat

  1. Bonjour Alsace 13. November 2021 / 10:49

    Ganz genau meine Meinung! Kichererbsen aus der Dose gehen überhaupt nicht. Ich habe im Tiefkühler immer einen Vorrat selbstgekochter Kichererbsen, Häutchen kann man, muss man aber nicht entfernen….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..