Kingklip mit Bandnudeln und Kokos-Zitronengrassauce

Kingklip? Noch nicht gehört oder gesehen? Macht nichts, dieser Fisch ist auch erst seit relativ kurzer Zeit hierzulande im Handel.
Es handelt sich um einen Fisch der Großfamilie „Barsch“. Er wird fast ausschließlich vor der Küste Südafrikas und Namibias gefangen.
Sein Fleisch ist weiß, fest, grätenarm. Der Geschmack ähnelt entfernt dem Kabeljau.
In Südafrika ist der Kingklip praktisch auf allen Speisekarten zu finden.

Das Original-Rezept haben wir bei EatSmarter gesehen.

Zutaten für 2 Personen:

  • 200 g Bandnudeln >> Rezept und Herstellung siehe >>> hier <<<
  • 200 ml Kokosmilch
  • 150 ml Geflügelbrühe
  • 50 ml trockener Weißwein; wir: Silvaner
  • 3 Stängel Zitronengras
  • 2 Kaffir-Limettenblätter
  • 3 Splitter Zimtrinde (~ 1/2 cm Zimtstange oder von der Zimtstange über die gesamte Länge 1/2 cm breit abblättern)
  • 1/2 Muskatblüte (Macis)
  • 1 cm Ingwer, frisch (fingerdick)
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 500 g Kingklipfilet
  • 2 EL Zitronensaft
  • 3-4 EL Mehl
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Butterschmalz zum Braten

Zubereitung:

Bandnudeln >> Rezept und Herstellung siehe >>> hier <<<

Zitronengras mit dem Messerrücken „anklopfen“ (weich klopfen), dann in zwei bis drei Stücke teilen.
Ingwer in dünne Scheiben schneiden.
Kokosmilch, Geflügelbrühe, Weißwein, Zitronengras, Kaffir-Limettenblätter, Zimtrinde, Muskatblüte, Ingwer, Salz und frisch gemahlenen Pfeffer in einen Topf geben und zum Kochen bringen.
Ohne Deckel 20 bis 30 Minuten sanft köcheln lassen.
Anschließend absieben.

In der Zwischenzeit die (wenigen) Gräten aus dem Kingklipfilet ziehen.
Den Fisch in Stücke teilen (lässt sich so leichter handhaben).
Die Fischstücke beidseitig mit Zitronensaft beträufeln.
5 Minuten ruhen lassen.

In einer Pfanne das Butterschmalz erhitzen.

Fisch mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen und beidseitig im Mehl wenden; überschüssiges Mehl abklopfen.
Im heißen Butterschmalz von jeder Seite etwa 3 Minuten braten.

Nun die Sauce mit einem „Zauberstab“ (Schneidstab) aufschäumen.

Die Bandnudeln „aufrollen“ und auf Teller verteilen.
Den gebratenen Fisch darauf setzten und den Schaum um die Nudeln herum verteilen.

Und hier nochmal ohne Erbsenpüree

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.