RSS

Sauerkraut

04 Dez

Die Herstellung an sich ist sehr einfach, aber man braucht ein Gefäß (Fass, Bottich…) mit einem, wie auch immer gearteten, Gärverschluss. Bezug über das Internet. Mittlerweile führen sogar Baumärkte entspr. Gefäße.

comp_100_6942

Zutaten:

  • Weißkraut, feste Köpfe
  • je kg Kraut 15 g Salz
  • je kg Kraut 2/3 g Wacholderbeeren

Zubereitung:

Vom Weißkraut die äußeren Blätter entfernen.

Das Weißkraut in feine Streifen hobeln. Hierfür gibt es spezielle „Krauthobel“. Diese zeichnet aus, dass sie mehrere Messer/Klingen haben. Für kleinere Mengen reicht aber der normale Küchenhobel vollkommen aus.

In das Gärgefäß nun ca. 5 cm. von den gehobelten Kraut geben. Anteilig Salz darüber geben.

Das Kraut nun entweder mit einem „Krautstampfer“ stampfen („stemplen“) oder „boxen“ (mit der geschlossenen Hand das Kraut vorsichtig „boxen“/drücken).

comp_cr_cimg0263_sauerkraut_einschneien

Dies muss so lange gemacht werden, bis sich ein leichter Schaum auf dem Kraut bildet und man merkt, dass es „feucht“ wird (ca. 3-4 Min.).

Nun anteilig die Wacholderbeeren auf dem gestampften Kaut verteilen und die nächste Lage einfüllen. Jetzt beim Stampfen/boxen darauf achten, dass die Wacholderbeeren nicht zerdrückt werden. Nicht mit Kraft/Gewalt, sondern mit Ausdauer arbeiten.

Wenn das gesamte Weißkraut eingefüllt und verarbeitet ist, muss das gestampfte Kraut sichtbar in Brühe stehen!!! Dies ist das Wichigste bei der gesamten Verarbeitung!!

Früher hat man, damit das Kraut bei der einsetzenden Gärung (Milchsäuregärung) in der Brühe bleibt und nicht „aufschäumt“, Tücher, Bretter und Steine auf das Kraut gelegt. Diese mussten alle paar Tage abgewaschen werden…

Bei uns hat es sich bewährt einfach mit Wasser gefüllte Gefrierbeutel auf das Kraut zu legen. Dabei sollte man aber darauf achten, dass die Beutel nur bis zur Hälfte gefüllt werden und dann aber trotzdem „am letzten Ende“ verschlossen werden, damit sich das Wasser gut verteilen kann. Außerdem stecken wir, zur Sicherheit, immer den wassergefüllten Beutel in einen zweiten etwas größeren Gefrierbeutel.

Unser Sauerkrautfass hat einen Durchmesser von ca. 50 cm. Wir verwenden dafür 3 wassergefüllte Gefrierbeutel.

Den Gärverschluss (gem. Anleitung) mit Wasser befüllen.

Das Sauerkraut braucht:
– bei Zimmertemperatur ca. 12-14 Tage
– im Keller (ca. 10-12 Grad) ca. 5 – 6 Wochen
bis es fertig ist.

 
 

Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: