Dämpfkraut – klassisch

comp_CR_IMG_6754_Dämpfkraut

Zugegeben, auf dem Bild sieht das Dämpfkraut recht „trocken“ aus – war es aber gar nicht.
Es soll zwar immer etwas Sauce dabei sein, aber „ertrinken “ soll das Kraut in der Sauce nicht!

Zutaten:

  • 1 Weißkraut/Weißkohl, ca. 700 g
  • 1/2 Zwiebel
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Butter
  • 1 EL Mehl

Zubereitung:

Weißkohl/Weißkraut auf dem Gemüsehobel fein hobeln.
Zwiebel fein würfeln.

In einem Topf die Butter erhitzen.
Bei mittlerer Hitze die Zwiebelwürfel glasig dünsten.
Portionsweise das gehobelte Kraut in den Topf geben und mit dünsten, dabei das Kraut öfters „umschichten/wenden“ – von unten nach oben.

Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.
Die Gemüsebrühe dazu geben.

Mit geschlossenem Deckel ca. 30 bis 40 Minuten dünsten; dabei darauf achten, dass immer etwas Brühe im Topf ist, evtl. nachfüllen.

Mehl mit etwas Wasser anrühren.

Deckel vom Topf nehmen, Hitze erhöhen. So viel vom angerührten Mehl zum Kraut geben, bis die verbliebene Brühe leicht gebunden ist – nicht zu viel Mehl einrühren.

Abschmecken und servieren.

Man kann dieses „klassische“ Rezept natürlich auch in alle möglichen (und unmöglichen 🙂 ) Richtungen abwandeln, z. B. kann man:

  • einen Apfel in Scheiben schneiden und zum Kraut geben
  • Dörrfleisch/geräucherten Bauchspeck noch vor den Zwiebeln anbraten
  • Spitzkohl anstelle Weißkohl verwenden – Achtung, dann etwa halbe Garzeit!
  • 1 bis 2 EL Essig/Obstessig zur Brühe geben
  • Kümmel verwenden (wir: nie im Leben!!)
  • rohe Schinkenwürfel mit kochen
  • Schweine- oder Gänseschmalz anstelle Butter verwenden

aber auch hier gilt: nicht alles auf einmal!!

comp_CR_IMG_6744_Dämpfkraut

Weißkohl-Hackfleisch-Eintopf

comp_CR_CIMG7443_Weißkohl_Hackfleisch_Eintopf

Ich weiß nicht warum, aber im Herbst gibt es bei uns oft Auflauf und Eintopf
…genau nach meinem Geschmack 🙂

Zutaten:

  • 500 g gemischtes Hackfleisch >> siehe auch „ein paar Worte zu Hackfleisch“
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 700 g Weißkohl
  • 650 g Kartoffeln
  • 1 EL Butterschmalz
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Thymian
  • Paprika nach Belieben
  • 1 EL Tomatenmark
  • 50 ml Weißwein, trocken; wir: Riesling
  • 50 g Wurzelgemüse
  • 800 g gehackte Tomaten (Dose)

Zubereitung:

Die Kartoffeln als Pellkartoffeln in Salzwasser fast gar kochen. Abkühlen lassen, in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden.

Den Weißkohl vierteln und ich ca. 2 cm breite Streifen schneiden; in Salzwasser bissfest kochen; in (eis)kaltem Wasser abschrecken; gut abtropfen lassen.

Zwiebel und Knoblauch fein würfeln.
Wurzelgemüse würfeln.

Butterschmalz in einem Topf erhitzen. Bei großer Hitze das Hackfleisch krümelig braten. Zwiebel und Knoblauch zufügen und garen bis die Zwiebeln glasig sind.
Tomatenmark in den Topf geben uns 1 Min. braten.
Mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer, Thymian und nach Belieben Paprika würzen.
Mit dem Weißwein ablöschen. Wenn der Weißwein verdunstet ist, die gehackten Tomaten zum Hackfleisch geben. Alles ca. 20 Minuten köcheln lassen.

Auflaufform fetten.
Die Hälfte der Kartoffelscheiben auf dem Boden verteilen. Darauf die Hälfte des Weißkohls verteilen.
Etwa ein Drittel der Tomaten-Hackfleischsauce auf dem Weißkohl verteilen.
Darauf nun die restlichen Kartoffelscheiben und anschl. den Weißkohl geben.
Als Abschluss die Tomaten-Hackfleisch-Sauce darauf geben und verstreichen. Es sollte nun alles mit der Sauce bedeckt sein.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Unter-/Oberhitze ca.35 Minuten backen.

comp_CR_CIMG7431_Weißkohl_Hackfleisch_Eintopf

comp_CR_CIMG7434_Weißkohl_Hackfleisch_Eintopf

Krautsalat mit Speck und Kräutern

comp_CR_CIMG4359_Krautsalat_mit_Speck

Das liegt nun schon ein paar Tage zurück, dass es diesen Salat bei uns gab. Ich kam leider bisher nicht dazu den Post zu schreiben…
Wir haben dafür den ersten frischen Weißkohl aus dem eigenen Garten in diesem Jahr verwendet.
Ich denke mal, man kann aber auch jeden anderen Weißkohl dafür verwenden 🙂

Zutaten:

  • 1 kleiner Weißkohl/Weißkraut
  • 1/2 Scheibe geräucherte Bauchspeck/Dörrfleisch, ca. 1,5 cm dick
  • 2 – 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 2 EL Schnittlauchröllchen
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • 1 TL gehackten Dill

Zubereitung:

Kraut fein hobeln (Krauthobel); mit 1 TL Salz vermischen und sanft „durchkneten“; abgedeckt 1/2 Stunde ziehen lassen.

Durch das Salz wird das Kraut weich, ähnlich wie kurz blanchiert.

In der Zwischenzeit den Bauchspeck in möglichst feine Würfel schneiden und in einer Pfanne, ohne Fett, langsam „auslassen“ (bei kleiner bis mittlerer Hitze, unter gelegentlichem Rühren, so lange braten bis die Fleischwürfel knusprig sind). Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Alle Zutaten zu dem Kraut geben (Vorsicht beim Salzen! An den TL Salz und den geräucherten Bauchspeck denken!). Gut mischen und servieren.

comp_CR_CIMG4360_Krautsalat_mit_Speck

Krautsalat KFC-Stye

comp_CR_CIMG3156_Krautsalat_KFCStyle

Lange hatte ich nach einem Rezept Ausschau gehalten für den Krautsalat, wie es ihn früher immer bei Kentucky Fried Chicken gab. Früher, das war zu meiner Schulzeit…schon fast nicht mehr wahr. Und ob es diesen Krautsalat heute noch so bei KFC gibt, kann ich nicht sagen, da ich seit mind. 20 Jahren dort nicht mehr essen war.

Nachdem ich die Suche schon vor längerer Zeit aufgegeben habe,  sah ich jetzt in Werners Blog „Cucina e piu“ nun einen „Krautsalat nach KFC“. Werner war so nett und schickt mir den Link zum „Grillsportverein“ und deren Rezept für „KFC- Cole Slaw“.

Das Rezept bildete zwar die Vorlage zu unserem Krautsalat KFC-Style, aber wir haben bei den Mengen doch noch ein wenig „nachjustiert“.

Weiterlesen

Irish Stew

Zugegeben, auf dem Bild sieht man nicht viel außer Kartoffeln. Es ist aber nun mal so, dass dieser Eintopf geschichtet wird und die oberste Lage sind Kartoffeln.

Zutaten:

  • 750 g Lammfleisch (am besten geeignet ist Fleisch aus der Schulter)
  • 1 kg Weißkraut
  • 750 g Kartoffeln
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 150 g geräucherter Bauchspeck/Dörrffleisch >> Rezept: geräucherter Bauchspeck
  • 1/4 l trockener Weißwein
  • 1/8 l Fleischbrühe
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • 1 Lorbeerblatt, wenn möglich frisch
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 2 EL Olivenöl

Zubereitung:

Weißkraut putzen und in 2 – 3 cm breite Streifen schneiden.
Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln.
Geräucherten Bauchspeck in Würfel schneiden.
Kartoffeln schälen und in ca. 4-5 mm dicke Scheiben schneiden.
Lammfleisch in gulaschgroße Würfel schneiden.

Für die Zubereitung von Irish Stew eignen sich am besten gusseiserne Schmortöpfe. In diesem  Topf wird später auch serviert!

Olivenöl im Bräter erhitzen.
Zuerst den Bauchspeck anbraten, aus dem Topf nehmen und warm stellen.
Dann dass Lammfleisch portionsweise anbraten, aus dem Topf nehmen und warm stellen,
Nun die Zwiebeln anbraten bis sie beginnen braun zu werden, Knoblauch zufügen und 1 Minute mit braten; alles aus dem Topf nehmen.
Brühe in den Topf geben und den Bodensatz damit lösen.

Anschl. das Angebratene wieder in der Topf geben und würzen.
Das Lorbeerblatt darauf legen.

Nun abwechselnd Weißkraut und Kartoffeln schichten (von jeder Sorte 2-3 Lagen); jede Lage dabei mit Salz und Pfeffer würzen. Die letzte Lage sollte aus Kartoffeln bestehen.

Weißwein und Brühe vorsichtig in den Topf geben. Deckel schließen. Einmal aufkochen lassen, Hitze reduzieren und bei milder Hitze 1 Std. köcheln lassen.

NICHT UMRÜHREN!!!

Vor dem Servieren mit der gehackten Petersilie bestreuen.