Pawpaw-Muffins

So, und da bekanntlich aller guten Dinge drei sind, gab es zu unserer Kaffeetafel noch diese Pawpaw-Muffins.

Zutaten für 14 Muffins:

  • 90 g geschmolzene Butter
  • 2 Eier Gr. „L“
  • 180 ml Buttermilch
  • 1 TL Vanille-Extrakt
  • 200 g Pawpaw-Fruchtfleisch, alternativ vollreife Bananen
  • 90 g gehackte Cranberries
  • 240 g Weizenmehl, Typ 405
  • 150 g Zucker
  • 2 1/2 TL Weinsteinbackpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Muskatnuss, frisch gerieben

Zubereitung:

Pawpaw-Fruchtfleisch entweder mit dem „Zauberstab“ (Schneidstab) pürieren oder mit einer Gabel zu einem feinen Brei zerdrücken.

Eier, Butter, Buttermilch und Zucker zu einer glatten Masse verrühren.
Pawpaw-Püree zusammen mit den gehackten Cranberries dazu geben und unterrühren.
Mehl, Backpulver, Salz und frisch geriebene Muskatnuss mischen; unter den Teig rühren.
Nicht zu lange rühren, nur bis die Zutaten „gerade so“ vermischt sind.

Den Teig in Muffinförmchen füllen.

Im vorgeheizten Backofen bei 190 Grad Ober-/Unterhitze ca. 20 Minuten backen.

Stäbchenprobe machen.

Aus dem Backofen nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Und hier nochmals alle zusammen (v.l.n.r.): Pawpaw-Muffins, Käsekuchen-Minigugl und Cottage Cheese Cookies.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.