Miesmuscheln in Tomaten-Weißwein-Sauce

Endlich kam wir mal wieder dazu Miesmuscheln zu machen…es ist gefühlt schon Jahre her, dass wir welche gegessen haben.
Im Urlaub haben wir (fast) jeden Tag einen Blick auf Miesmuscheln bzw. die Pfähle, an denen sie gezüchtet werden, gehabt.
Direkt vor der Küste bei „Cap Griz-Nez“ sind große Muschelzuchten.
Miesmuscheln werden nicht wie Austern in Drahtsäcken auf „Tische“ gelegt, die so im Wasser positioniert sind, dass sie bei Flut überspült werden, bei Ebbe aber „an der Luft sind“, nein, sie wachsen „frei“ an Holzpfählen, welche aber ebenfalls so positioniert sind, dass sie bei Ebbe aus dem Wasser ragen und bei Flut komplett im Wasser verschwinden.
Und wenn wir nicht gerade beim Höchststand der Flut am Strand spazieren gegangen sind, konnte man diese Pfähle sehen.
Im Urlaub mussten wir – in Ermangelung eines großen Topfes – auf die dort überall erhältlichen, frisch geernteten Miesmuscheln verzichten, aber wieder zurück – und bestückt mit reichlich großen Töpfen 🙂 – konnten wir uns diesen Gaumenschmaus mal wieder gönnen.

Zutaten:

  • 3 kg Miesmuscheln
  • 2 – 3 Zwiebeln (2 größere oder 3 normalgroße)
  • 3 Knoblauchzehen
  • 100 g Wurzelgemüse
  • 1 EL Tomatenmark
  • 800 g frische Tomaten
  • 300 ml Weißwein, trocken; wir: Silvaner
  • 2 Lorbeerblätter
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 – 2 EL glatte, gehackte Petersilie
  • 2 EL Olivenöl

Zubereitung:

Die Miesmuscheln unter fließendem, kalten Wasser abbürsten und die Bartfäden („Byssusfäden“) entfernen.
Muscheln, die nicht fest geschlossen oder beschädigt sind, aussortieren.

Tomaten von der Haut „befreien“: Schale der Tomaten leicht anritzen, kurz – 8 bis 10 Sekunden – in sprudelnd kochendes Wasser geben, herausnehmen und kalt abschrecken, dann lässt sich die Haut leicht abziehen.
Tomaten halbieren, Stielansatz entfernen, grob würfeln.

Zwiebel grob würfeln.
Knoblauch fein würfeln.
Wurzelgemüse würfeln.

Das Olivenöl in einem ausreichen großen Topf erhitzen.
Zwiebeln bei kleiner bis mittlerer Hitze darin dünsten bis sie beginnen braun zu werden.
Knoblauch und Wurzelgemüse dazu geben und 2 bis 3 Minuten dünsten/rösten.
Tomatenmark in den Topf geben und 1 Minute rösten.
Mit dem Wein ablöschen, kurz aufkochen lassen.
Tomaten und Lorbeerblätter dazu geben; mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer würzen.
Mit geschlossenem Deckel 20 bis 25 Minuten köcheln lassen.

Die Temperatur erhöhen – „Vollgas“.

Sobald der Sud sprudelnd kocht, die Muscheln in den Topf geben.
Mit geschlossenem Deckel kochen bis sich die Muscheln geöffnet haben – 4 bis 5 Minuten.

Gehackte Petersilie darüber geben, umrühren und servieren.

Muscheln müssen nach dem Kochen deutlich geöffnet sein

Sind sie geschlossen oder nur einen Spalt geöffnet, nicht essen!


(Beispielbild aus einem anderem Post, andere Sauce!)

Dazu passt frisch gebackenes Baguette und ein gutes Glas Wein 🙂

Damit sich die Muscheln schnell im kochenden Sud öffnen ist möglichst viel Sud erforderlich!
Natürlich schmeckt es köstlich, das Brot/Baguette in diesen zu tunken und es zu essen.
Sollte aber trotzdem noch Sud übrig bleiben – man kann ja auch bewusst etwas mehr machen 🙂 – lässt sich daraus eine köstliche Muschelsuppe zaubern!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.