RSS

Backofen-Pommes – DIY

31 Mrz

Wir haben in letzter Zeit selten frittierte Pommes zubereitet.
Das hat mehrere Gründe, die wesentlichen davon sind aber zum einen der hohe Fettgehalt und zum anderen, dass anschließend „das ganze Haus“ nach Pommes „duftet“. Letzteres ist der Grund, warum wir seit Jahren Pommes nur noch im Sommer zubereiten, dann werden sie auf der Terrasse zubereitet.
Nun haben wir uns aber mal an die Pommes aus dem Backofen gewagt.
Und nach zwei Versuchen ist das Ergebnis gar nicht so schlecht. Klar, sie schmecken nicht ganz so wie aus der Fritteuse, aber sie enthalten auch bei weitem nicht so viel Fett und es duftet nicht im ganzen Haus nach Pommes.

Zutaten:

  • Kartoffeln (wir: Granola, vorwiegend festkochend) – Menge nach Belieben
  • Öl, wir: Sonnenblumenöl
  • 6 Teile Salz
  • 3 Teile Paprikapulver, edelsüß
  • 1 Teil Cumin – wer mag, wir mögen es 🙂

Zubereitung:

Backofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Kartoffeln in Stifte von ca. 1,2 bis 1,5 mm schneiden und in eine Schüssel geben.

Wir bevorzugen den „Wellenschnitt“, dadurch wird die Oberfläche der Pommes vergrößert und es wird knuspriger.
Aber, wenn es mal schnell gehen muss, tut es auch der normale Schnitt.

Öl über die Kartoffeln geben und mischen. Die Kartoffeln sollten rundum mit Öl benetzt sein.es sollte aber möglichst kein Öl in der Schüssel verbleiben.

Die Gewürze im oben angegebenen Mischungsverhältnis darüber geben und nochmals gut mischen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Pommes darauf verteilen.

Die Pommes für 35 bis 40 Minuten in den Backofen geben.

Im Bild Backofen-Pommes ohne Wellenschnitt zusammen mit einigen Süßkartoffel-Pommes.

Die Pommes alle 8 bis 10 Minuten „wenden“ – mit dem Bratenwender so gut als möglich durchfahren und wenden. Wenn nicht jede einzelne Pommes jedes Mal gewendet wird, geht die Welt auch nicht unter 🙂

Bei uns gab es die Backofen-Pommes zu Geflügelbratwurst und ofengeröstetem Blumenkohl.

Advertisements
 

Schlagwörter: , , ,

4 Antworten zu “Backofen-Pommes – DIY

  1. Anna C.

    31. März 2017 at 7:56 AM

    Geflügelbratwurst- ich bin gespannt

     
    • cahama

      1. April 2017 at 11:30 AM

      Machst du die auch selbst?

       
      • Anna C.

        1. April 2017 at 5:54 PM

        Bis jetzt noch nicht, steht aber auf dem Programm- da ich Schwein und Lamm möglichst meiden soll. Bleibt Rind, Wild, Kalb und Geflügel und wird alles nach und nach getestet.

         
      • cahama

        2. April 2017 at 6:00 AM

        Na dann „Gutes Gelingen“.

         

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: