Kartoffelbrei-Muffins

Es passiert doch immer mal wieder, dass man sich bei der Menge an Essen verschätzt…oder dass weniger gegessen wird als erwartet.
Zum Wegwerfen sind Lebensmittel aber viel zu schade! Also machen wir etwas damit!
Aus ein paar übrig gebliebenen Salzkartoffeln haben wir diese köstlichen Muffins gezaubert.

Zutaten für 10 Muffins:

  • 400 g gekochte Salzkartoffeln (Reste vom Vortag)
  • 150 g Cheddar
  • 40 g Parmesan
  • 60 g Kräuter – Crème fraîche
  • 1 Ei, Größe „L“
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung:

Die gekochten Kartoffeln mit einer Gabel fein zerdrücken.
Die beiden Käsesorten fein reiben.

Kartoffelbrei, geriebenen Käse, Kräuter-Crème fraîche und Ei in eine Schüssel geben.

Alles vorsichtig salzen (der Käse bringt schon viel Salz mit) und frisch gemahlen Pfeffer dazu geben.

Die Masse gründlich verrühren.

Da die Kartoffelbrei-Muffins trotz Fettens der Form stark „ankleben“ empfiehlt sich die Verwendung vom Dessertringen, da man die Muffins daraus ohne Probleme mit einem Messer lösen kann!
Wichtig auch, dass man die Dessertringe auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech stellt. Wir haben, was die Größe der Formen angeht, etwas „gespielt“.

Backform fetten und die Kartoffelmasse einfüllen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Umluft ca. 15 Minuten backen bis die Oberfläche beginnt zu bräunen.

Vom Boden lösten sich die Muffins sehr leicht, vom Dessertring haben wir die Muffins mit einem Messer gelöst.

Dieser „Resteverwertungs-Kartoffelbrei-Muffin“ ist unser Beitrag zum Thema „Resteküche“ der Gruppe „Wir retten was zu retten ist“.

Und was unsere lieben Mitstreiter zur Rettung von Resten in der Küche beitragen, das findet ihr hier:

Brittas Kochbuch – Chili-sin-Carne-Pizza
Cakes, Cookies and more – Brot Chips
Turbohausfrau – Pavlova mit Tarocco-Blutorangen
Brotwein – Semmelknödelsalat – Saure Knödel Salat
Anna Antonia-Herzensangelegenheiten – Resteküche – gut eingewickelt
Pane-Bistecca – Risotto Puffer-Kochen mit Resten
BackeBackeKuchen – Schwarzbrotknödel mit Sauerkraut
Das Mädel vom Land – Fenchel-Brot-Suppe
Bonjour Alsace – knusprig gebratene Nudeln
our food creations – Bratenreste kreativ verwerten
Kaffeebohne – Himbeer-Mascarpone-Dessert
Volkermampft – Haferflocken-Möhren Cracker – gesünder Snacken

25 Gedanken zu “Kartoffelbrei-Muffins

  1. brittak65 29. Januar 2021 / 7:08

    Deine Muffins sehen köstlich aus!

    LG Britta

    • cahama 29. Januar 2021 / 9:02

      Dann sind wir jetzt schon gespannt, wie sie dir schmecken werden.
      LG Harald

  2. Anna C. 29. Januar 2021 / 10:13

    Eine ganz gute Idee ist das, und regt zu mehr Kreationen an. Da kann man bestimmt auch noch Gemüsestückchen drin verstecken, oder Schinken, oder…..

    • cahama 30. Januar 2021 / 7:06

      …oder Kräuter oder Fleischreste oder knusprig ausgebratenen Speck…

  3. panebistecca 29. Januar 2021 / 10:40

    Das ist auch eine gute Idee, statt immer die Puffer zu machen.

    LG Wilma

    • cahama 30. Januar 2021 / 7:07

      Ist schon komisch: wir bemühen uns immer weniger bis gar keine Rest zu produzieren, dabei kann man damit so leckere Sachen zubereiten 🙂

      LG Harald

  4. Brotwein 29. Januar 2021 / 12:59

    Das kann ich mir gut als Beilage vorstellen! Oder noch etwas Salat dazu. Hmmm. 🙂
    Lieben Gruß Sylvia

    • cahama 30. Januar 2021 / 7:08

      Bisschen Speck darin und einen Salat dazu, dann ist das schon ein komplettes Gericht.

      LG Harald

  5. turbohausfrau 29. Januar 2021 / 12:59

    Hach, endlich eine neue Idee! Ich mach mit übrigen Erdäpfeln oder übrigem Erdäpfelpüree immer Laibchen und das seit Jahrzehnten. Dein Rezept kommt mir also sehr gelegen.

    • cahama 30. Januar 2021 / 7:09

      Das freut uns, wenn wir dich inspirieren konnten 🙂
      LG Harald

  6. Katja 29. Januar 2021 / 13:27

    Hallo Harald,
    das ist ja eine tolle Verwendungsmöglichkeit für Kartoffelpü. Bei uns wird das meist der ‚Deckel‘ für Shepard’s Pie.
    Liebe Grüße
    Katja

    • cahama 30. Januar 2021 / 7:09

      …aber nicht, dass es jetzt wegen uns keine Shepards Pie mehr bei euch gibt! 🙂
      LG Harald

  7. Letscookwithtina 29. Januar 2021 / 13:39

    Delicious
    Hi dear
    Would be glad if you follow my blog
    Will follow your page too

    • cahama 30. Januar 2021 / 7:11

      I took a quick look at your blog and I am pleasantly surprised! I’m sure I will look in there often!
      LG Harald

      • Letscookwithtina 30. Januar 2021 / 13:34

        Thank you so much for your love and support ❤️

    • cahama 31. Januar 2021 / 6:52

      Das schmeckt aber nicht nur Kindern!

  8. Julia 1. Februar 2021 / 17:53

    Was für eine tolle Idee! Stelle ich mir nicht nur als Hauptspeise gut vor, sondern auch als Beilage, danke für das Rezept! Liebe Grüße, Julia

    • cahama 2. Februar 2021 / 6:26

      Mit ein bisschen (oder auch ein bisschen mehr 🙂 ) Speck oder Schinken drinnen sicher auch ein tolles Hauptgericht.

      LG Harald

  9. vgraubaum 1. Februar 2021 / 18:33

    Wirklich eine großartige Idee. Bis jetzt landen die Reste meistens im Brot, aber das werden wir mal testen.

    LG Volker

    • cahama 2. Februar 2021 / 6:25

      Dann bin ich mal sehr gespannt, wie es euch schmecken wird.

      LG Harald

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.