RSS

Miesmuscheln in Paprika-Sahne-Sauce

22 Okt

comp_CR_CIMG5438_Miesmuscheln_Paprikarahmsauce

Vor vielen Jahren haben wir während eines Aufenthalts in der Normandie, Miesmuscheln erstmals auf diese Art zubereitet, gegessen.
Noch heute schwärmen alle davon.

Es ist ein großer Unterschied, ob man die Muscheln im Binnenland im Fischgeschäft oder eben direkt an der Küste, da, wo sie gezüchtet werden, kauft. Also haben wir unseren diesjährigen Frankreich-Urlaub genutzt um wieder mal so richtig frische Muscheln auf diese Art und Weise zuzubereiten.

Zutaten:

  • 3 kg Miesmuscheln
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 rote Paprikaschoten
  • 1 EL Butterschmalz
  • 400 ml Brühe (Gemüsebrühe)
  • 500 ml Sahne
  • 250 ml Frischmilch
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung:

Paprika schälen. In ca. 5 mm breite Streifen schneiden.
Zwiebel und Knoblauch fein würfeln.

Öl in einem Topf erhitzen. Die Zwiebeln glasig dünsten. Paprika und Knoblauch zufügen und 1 – 2 Min. mit dünsten. Mit der Brühe ablöschen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Bei schwacher bis mittlerer Hitze köcheln lassen bis die Paprika weich sind – ca. 30 Min.

In der Zwischenzeit die Muscheln, falls nötig, „putzen“ – Byssusfäden (festen Fäden, die aus der Muschel herausragen; durch diese ist die Muschel an Felsen, Steinen o. ä. angewachsen)  und Seepocken entfernen. In klarem kalten Wasser waschen. Im Sieb abtropfen lassen.

Die Brühe mit den Paprika mittels eines „Zauberstabes“ (Mix-/Schneidstab) pürieren.
Milch und Sahne angießen, evtl. nochmals nachwürzen; zum Kochen bringen.
Die Muscheln in die Sauce geben und Deckel schließen.

Ca. 8 Min. kochen lassen; dabei nach etwa 5 Min. einmal vorsichtig umrühren.

Dann sollte es im Topf etwa so aussehen:

comp_CR_CIMG5433_Miesmuscheln_Paprikarahmsauce

Bei uns gibt es dazu einfach nur Baguette, das man herrlich die leckere Paprika-Sahne-Sauce tunken kann🙂

Ein paar Tipps zu Miesmuscheln:

Muscheln müssen beim „putzen“ geschlossen sein bzw. wenn sie leicht geöffnet sind, sich bei leichtem klopfen schließen. Bleiben sie offen, diese nicht verwenden!

Muscheln müssen nach dem Kochen deutlich geöffnet sein. Sind sie nur einen Spalt geöffnet, nicht essen!
Diese Muschel sollte man also nicht verzehren:

comp_CR_CIMG5459_Miesmuscheln_Paprikarahmsauce

Der „Profi“ isst Muscheln nicht mit Gabel/Besteck, sondern mit einer leeren Muschelschale!

Dazu die erste, aber nur diese(!), Muschel mit einer Gabel aufbiegen, das Muschelfleisch herausnehmen und essen. Dann die leere Schale wie eine „Zange“ zum Verzehr der weiteren Muscheln verwendet.

Mit der leeren Muschel jede weitere ganz öffnen

comp_CR_CIMG5443_Miesmuscheln_Paprikarahmsauce

das Muschelfleisch „greifen“

comp_CR_CIMG5445_Miesmuscheln_Paprikarahmsauce

heraus nehmen

comp_CR_CIMG5447_Miesmuscheln_Paprikarahmsauce

und essen.

Wer wissen will, ob er gerade eine weibliche oder eine männliche Muschel verzehrt, der kann das sicher auch mit einem Mikroskop erkunden…einfacher ist es aber, auf die Farbe des Muschelfleisches zu schauen:

das Fleisch der weiblichen Muschel ist „kräftig“ gelb bis orange gefärbt,

comp_CR_CIMG5457_Miesmuscheln_Paprikarahmsauce

das der männlichen Muschel dagegen ist deutlich blasser und beigefarben,

comp_CR_CIMG5456_Miesmuscheln_Paprikarahmsauce

geschmacklich gibt es aber zwischen den Geschlechtern keine Unterschiede.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 22. Oktober 2013 in Fisch & Co, Kochen, Zubereitungsart

 

Schlagwörter: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: