Spargelcremesuppe – legiert

comp_CR_CIMG2991_Spargelcremesuppe_legiert

Früher bin ich während der Spargelsaison jeden Sonn- und Feiertag vom Nordosten Frankfurts nach Darmstadt-Weiterstadt zu „unserem“ Spargelbauer gefahren um frischen Spargel zu kaufen. Jede Tour rund 90 km. Wahnsinn. Heute kaufen wir den Spargel auf Höfen oder Spargelständen in unserer Umgebung.

Aber einmal im Jahr, dann wenn wir Spargel zum Einfrieren kaufen, fahre ich immer noch zu „unserem“ Spargelbauern. Seine Spargel schmecken uns ganz einfach besser.

Dieses Jahr kamen wir auf der Rückfahrt vom Elsass-Urlaub quasi direkt bei „unserem“ Spargelbauer vorbei. Das mussten wir natürlich nutzen. Also von der Autobahn runter, 2 km zum Spargelbauer und „ordentlich“ eingekauft.

In der Folge hatten wir natürlich reichlich Spargelschalen und -abschnitte. Zum Wegwerfen waren die einfach zu schade. Also „auskochen“ für ein lecker Süppchen.

Wir kochen Spargel immer in einem sehr würzigen Sud aus Salz, Zucker und Zitrone.

Nachdem der „eigentliche“ Stangenspargel zum „frisch essen“ gekocht war, habe ich die Schalen und Anschnitte ins Kochwasser geben und 5 Min. köcheln lassen.
Danach die Schalen und Anschnitte herausnehmen.
Aus diesem „Spargelkochwasser“ wird die Spargelcremesuppe hergestellt.

Zutaten für 1 l Suppe:

  • 50 g Butter
  • 50 g Mehl
  • 800 ml Spargelkochwasser
  • 200 ml Milch und/oder Sahne (je nach persönlichem Geschmack)
  • 1/4 TL getrockneten Estragon
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 Eigelb
  • 2 – 3 Stangenspargel, gegart *)

*) da das Spargelkochwasser ja immer erst fertig ist, wenn es die Stangenspargel als Hauptgericht gibt, bereiten wir die Suppe erst am nächsten Tag zu. Meist ist dann vom Tag zuvor noch etwas Spargel übrig, den wir dann hierfür als Einlage verwenden.

Zubereitung:

Butter im Topf schmelzen; nicht braun werden lassen!!
Mit dem Mehl abbinden.
Nach und nach ca. 300 ml des Spargelkochwassers unterrühren. Dabei darauf achten, dass keine Klümpchen entstehen. Dann das Eigelb unterrühren.
Langsam erhitzen bis die Suppe Bindung bekommt. Dann nach und nach das restliche Wasser und die Milch/Sahne unterrühren.

Getrockneten Estragon mit etwas Salz im Mörser fein zermahlen.

Die Suppe mit dem Estragon, Salz, Pfeffer und, abhängig davon, wie würzig das Spargelkochwasser war, auch mit Zucker und Zitrone abschmecken.

Die Spargel in mundgerechte Stück schneiden und in die Suppe geben. Erhitzen und servieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.