Teewurst

Es existiert leider noch kein Bild. Es handelt sich aber um ein getestetes, bewährtes Rezept.

Fleisch:

  • 80% Schweinenacken
  • 20% Schweinespeck

Je kg Fleisch

  • 12,5 g Salz (Kochsalz)
  • 12,5 g Pökelsalz
  • 2 g Traubenzucker
  • 3 g Pfeffer
  • 0,5 g Muskat *)
  • 2 g Paprika, edelsüß
  • 1 g Ingwer (Pulver)
  • 0,4 g Kardamom
  • 0,8 g Piment
  • 2 g Senfmehl
  • 100 ml Hühnerbrühe
  • 60 g Eis

Mit dem Zerkleinerer (Mixbecher) des Stabmixers oder, wenn vorhanden, mit einem Cutter aus dem Fleisch und den Gewürzen eine Farce herstellen und in Kunstdärme (wir verwenden z. B. NALO Cellulose-Hüllen, farblos, Kaliber 45, Länge 20) füllen und zubinden.

In einem kühlen und trockenen Raum für 12 – 18 Std. zum Trocknen aufhängen.

Je nach Geschmack (kalt-) räuchern.

Nach dem Räuchern sind die Teewürste verzehrfertig.

*) wir verwenden immer nur Muskatnüsse, kein gemahlenes Pulver, da das zu schnell an Geschmack verliert. Die ganze Muskatnuss oder Teile davon mahlen („pulverisieren“) wir mit Hilfe einer alten elektrischen Kaffeemühle, die wir auf einem Flohmarkt erstanden haben. Die Muskatnuss grob zerhacken und zusammen mit Salz in die Kaffeemühle geben und so lange mahlen bis keine Stückchen mehr enthalten sind. Würde nur die Muskatnuss gemahlen, würde diese, wegen der enthaltenen Öl, an der Seite kleben und sich nicht mahlen lassen. Die Zugabe von Salz verhindert das „Ankleben“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.