Buttermilch-Toastbrot

comp_CR_IMG_6825_ButtermilchToastbrot

Wir haben hier eigentlich nur in unserem Standard-Toastbrotrezept die Milch durch Buttermilch ersetzt. Herausgekommen ist ein herrlich „saftiges“ Toastbrot mit zarter, elastischer Krume.

Zur Buttermilch: wir haben schon Buttermilch gekauft, die „dünn wie Wasser“ war, wir hatten aber auch schon Buttermilch, dickflüssig „wie ein weicher Joghurt“ war. Bei Buttermilch, die „wie Wasser“ ist, sollte man die Menge im Rezept auf 182 ml reduzieren. Die von uns verwendete Buttermilch war „dickflüssig“.

Wir verwenden zum Backen von Toastbrot eine spezielle „Toastbrot-Backform“.
Eine empfehlenswerte Anschaffung!

Zutaten

Vorteig:

  • 171 g Weizenmehl, Typ 550
  • 3,6 g Salz
  • 2,9 g Hefe
  • 127 ml Wasser

Hauptteig:

  • Vorteig
  • 415 g Weizenmehl, Typ 550
  • 9,5 g Salz
  • 11,6 g Zucker
  • 51 g Butter
  • 25,5 g Hefe
  • 215 g Buttermilch

Zubereitung

Vorteig:

In einer Schüssel Mehl, Wasser, Salz und Hefe zu einem glatten Teig verrühren. Schüssel abdecken, aber nicht fest verschließen. Eine kleine Öffnung sollte verbleiben, damit Gärgase entweichen können.
2 Stunden bei Raumtemperatur „anspringen“ lassen.
Danach für 16 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Hauptteig:

Alle Zutaten einschl. dem Vorteig in eine Schüssel geben und 2 bis 3 Minuten auf kleiner Stufe kneten. Dann auf gr0ßer Stufe kneten bis der Teig eine Temperatur von 28 Grad erreicht hat. Bei uns dauerte das, da der Vorteig und die Buttermilch aus dem Kühlschrank kamen, weitere 12 Minuten.

Den Teig abgedeckt 10 Minuten entspannen lassen.

Nun den Teig in 10 gleiche Portionsstücke teilen (bei uns 10 x 103 g).
Die einzelnen Teigstücke nun „schleifen“.

Die Teigkugeln paarweise gleichmäßig in der leicht gefetteten Backform verteilen.

Form abdecken und bei Raumtemperatur 50 bis 60 Minuten gehen lassen.

Im vorgeheizten Backofen bei 230 Grad 38 Minuten backen.

comp_CR_IMG_6822_ButtermilchToastbrot

Zapiekanki – „polnische Croque“

comp_CR_IMG_4789_Zapiekanki

Das Originalrezept hierzu stammt aus dem Kochbuch „Auf die Hand“ von Stevan Paul.

Zutaten:

  • 4 Brötchen
  • 400 g frische Champignons (wir: da Sonntag Abend, aus der Dose; frische sind aber besser!)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 40 g Kräuterbutter
  • 16 bis 24 dünne Scheiben Salami
  • 200 g Emmentaler
  • 80 g Mixed Pickles
  • 2 eingelegte, rote Paprika
  • 1 EL Butter
  • Evtl. Salz

Zubereitung:

Champignons in 3 mm dicke Scheiben schneiden.
Zwiebel fein würfeln.

Pfanne erhitzen und die Champignons (ohne Fett) darin anbraten bis sie Farbe angenommen haben.

Kräuterbutter und die Zwiebelwürfel zufügen und braten bis die Zwiebel glasig ist.
Evtl. leicht salzen.

Wer es etwas intensiver im Geschmack mag, kann die Zwiebeln auch braten bis sie braun werden.

Verwendet man Champignons „aus der Dose“, erst die Zwiebeln in Kräuterbutter anbraten und dann die Champignons zufügen.

Brötchen halbieren und jede Hälfte mit Butter einstreichen.
Die Salamischeiben darauf verteilen.
Nun die Champignons aus der Pfanne auf die Salamischeiben geben.

Käse hobeln und auf den Brötchenhälften verteilen.

comp_CR_CIMG0978_Zapiekanki

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze 8 bis 10 Minuten backen – bis der Käse schön verlaufen ist.

In der Zwischenzeit die Mixed Pickles hacken und die Paprika in Streifen schneiden.
Beides nach dem Backen auf den Brötchen verteilen.

comp_CR_IMG_4793_Zapiekanki

Gem. Originalrezept werden nun noch 6 EL Ketchup, verrührt mit 1 EL Chilisauce, auf den Brötchen verteilt – darauf haben wir verzichtet.

Rührei mit Kräuterseitlingen auf Brot

comp_CR_IMG_4511_Toast_Rührei_Kräuterseitlinge Wenn es mal etwas schnell gehen muss… Schnell gemacht und trotzdem sehr lecker. Zutaten für 2 Personen:

  • 2 Scheiben Brot, wir: Februar-Brot
  • 4 Kräuterseitlinge (225 g)
  • 4 Eier
  • 2 EL Mineralwasser
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 2 Prisen Kräuterbuttergewürz
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • 4 EL Butter

Zubereitung: Kräuterseitlinge putzen, längs in 2 – 3 mm dicke Scheiben schneiden. Brot toasten, mit etwas Butter bestreichen. Eier mit Mineralwasser, Salz und Pfeffer verquirlen. Schnittlauch in feine Röllchen schneiden. 2 EL Butter in einer Pfanne zerlassen und die Kräuterseitlinge unter gelegentlichem Wenden darin braten. Mit Kräuterbuttergewürz, Salz und Pfeffer würzen. Evtl. noch etwas Butter zugeben. In einer zweiten Pfanne 1 EL Butter zerlassen, aus den verquirlten Eiern Rührei zubereiten. Das Rührei auf den Brotscheiben verteilen, die gebratenen Kräuterseitlinge darauf anrichten, Schnittlauch darüber streuen. comp_CR_IMG_4512_Toast_Rührei_Kräuterseitlinge Mit grünem oder gemischten Salat servieren. comp_CR_IMG_4523_Toast_Rührei_Kräuterseitlinge

Toastbrot II

comp_CR_CIMG8359_Toastbrot_Lutz

Für unser Weihnachtsmenü brauchten wir u. a. Toastbrot.
Eigentlich… backen wir Toastbrot immer nach diesem Rezept.
In dem ganzen Weihnachtsstress ist aber untergegangen, den Vorteig für das Toastbrot anzusetzen. Jetzt musste also ein Rezept her, das etwas weniger Zeit in Anspruch nimmt und noch rechtzeitig fertig wird. Mal kurz gegoogelt und dieses Toastbrot von Lutz Geißler gefunden. Da wir ein helles Toastbrot brauchten, mussten wir das Originalrezept abwandeln.

Zutaten für eine 1000g Kastenform/Toastbrotform

Salz-Hefe-Mischung:

  • 15 g Frischhefe
  • 11 g Salz
  • 105 g Wasser

Hauptteig:

  • Salz-Hefe-Mischung
  • 545 g Weizenmehl Typ 550
  • 235 ml Wasser, kalt
  • 30 g Sahne, süß
  • 15 g Zucker
  • 30 g Butter

Zubereitung:

Für die Salz-Hefe-Mischung die Zutaten verrühren bis sich die Hefe aufgelöst hat. luftdicht verschlossen 4 – 12 Stunden im Kühlschrank reifen lassen.

Nach dieser Reifezeit alle Zutaten bis auf die Butter in die Knetmaschine (Alpha) geben. Auf kleiner Stufe 5 Minuten kneten. Die Butter zugeben und 10 Minuten auf Stufe 2 kneten. Der Teig löst sich komplett von dem Schüsselboden, ist weich und hat einen matten Glanz.

Den Teig in eine Schüssel geben, die Schüssel in einen Gefrierbeutel stecken und verschließen. Bei 24 Grad den Teig 2 Stunden gehen lassen, dabei nach einer Stunde den Teig einmal zusammenfalten.

Nach der Gehzeit den Teig entgasen, rundwirken und 15 Minuten entspannen lassen.

10 gleich schwere Portionen abwiegen, jede Portion rund schleifen und in die gebutterte Form setzten. Die Teiglinge mit einem Pinsel dünn mit Wasser bestreichen.

Abgedeckt bei 24 Grad 1,5 Stunden, bzw. bis der Teig in der Toastbrotform fast oben angekommen ist, gehen lassen.

Im vorgeheizten Backofen bei 210 Grad 30 Minuten backen. Beim Einschießen Schwaden, nach 10 Minuten Schwaden ablassen. Brot nach 30 Minuten Backzeit aus der Form nehmen, ohne Form für weitere 10 Minuten in den Ofen geben.

Ein tolles, sehr weiches, zartes, fluffiges Brot.

comp_CR_CIMG8354_Toastbrot_Lutz

Pilz-Toast

comp_CR_CIMG2178_Pilztoast

Ich muss dazu sagen, dass es sich bei diesen Toasts eigentlich nur um ein „Abfallprodukt“ handelt.

Geplant war, dass es mit Pilzen gefüllte Kohlrabi für 4 Personen gibt. So haben wir die Pilze (die wir nicht aus dem eigenen Anbau haben) entsprechend für 4 Personen gekauft. Letztendlich waren wir dann doch nur zu zweit. Was also mit den Pilzen machen? Ganz einfach: wir haben die gesamte Menge der Füllung für die Kohlrabi gemacht, die Hälfte davon aber für ein paar leckere Toasts „abgezweigt“.

Die nachfolgenden Mengen beziehen sich rein auf die Menge für die Toasts!

Zutaten für 4 Toasts:

  • 4 Scheiben Toastbrot
  • 15 g Butter
  • 75 g Kräutersaitlinge
  • 75 g Champignons
  • 1/2 hartes Brötchen
  • 125 ml Milch
  • 1/2 EL Schnittlauch
  • 1/2 EL Bärlauchpesto
  • 75 g Saure Sahne
  • 1 EL Semmelbrösel
  • 1/2 Eigelb
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 60 g Käse (wir: Gouda)

Zubereitung:

Die Toastbrotscheiben kurz toasten und mit Butter bestreichen (diese Butter ist nicht im Rezept oben enthalten!)

Das Brötchen in der Milch einweichen, anschließend ausdrücken und „würfeln“ – so gut das eben mit einem ausgedrückten Brötchen geht.

Die Pilze putzen, würfeln (ca. 5 x 5 mm). Butter in einer Pfanne zerlassen, Pilze in der heißen Butter braten bis alle Flüssigkeit verdampft ist, das ausgedrückte, gewürfelte Brötchen zugeben und 3 bis 4 Min.weiter braten.

Vom Herd nehmen und Bärlauchpesto, Saure Sahne, Semmelbrösel und Schnittlauch unterrühren. Eigelb unterziehen, mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

Die Masse auf den Toastscheiben verteilen. Den Käse darüber reiben.

comp_CR_CIMG2169_Pilztoast

15 Min. bei 200 Grad Unter-/Oberhitze backen.