Chitarra nera mit Tintenfisch in pikanter Tomatensauce

„Chitarra“ (auch „Spaghetti alla Chitarra“) ähneln Spaghetti, sind im Querschnitt aber nicht rund, sondern quadratisch mit einer Stärke von ca. 2 mm.
Der Name „Chitarra“ (Deutsch: „Gitarre“) rührt daher, dass man diese Nudelform früher herstellte indem man eine dünne Nudelteigplatte mittels eines Nudelholzes durch einen mit vielen Saiten bespannten Rahmen (~ Gitarre mit vielen Saiten) presste/drückte.
Wir machen es uns heute einfacher und verwenden einen entsprechenden Aufsatz für unsere Nudelmaschine.
„Nera“ heißt „schwarz“ und steht für: „mit Sepia-Tinte schwarz gefärbt“.

Weiterlesen

Tintenfischröllchen – asiatisch

comp_cr_img_2386_tintenfischroellchen_asiatisch

Es ist angelichtet 🙂

Heute gibt es mal wieder etwas aus der asiatischen Ecke: Tintenfischröllchen.
Das Gute daran ist nicht das Gute darin, sondern, dass die Tintenfischröllchen diese Form quasi selbstständig annehmen. Man muss sie nur auf der Innenseite rautenförmig einschneiden und schon geht’s bzw. wird’s beim Braten rund 🙂

Weiterlesen

Tintenfisch „Galizische Art“

comp_CR_IMG_8215_Tintenfisch_Galizische Art

Wisst ihr, was eine Neurose ist? Eine deutsche Beschreibung dafür lautet „zwanghafte Handlung“ oder auch „Zwangsstörung“. Ich befürchte, dass ich unter einer solchen Neurose leide!
Immer wenn ich beim Fischhändler meines Vertrauens schönen, frischen Tintenfisch sehe MUSS ich ihn kaufen 🙂
Ich kann mich nicht dagegen wahren.
Ich gebe mich diesem Verlangen dann einfach hin.
Und was aus solch einer Neurose – gutes – werden kann, das seht ihr hier.

Zutaten:

  • 600 g Tintenfischfilet („Tintenfisch in Streifen“)
  • Olivenöl
  • Pimentón de la Vera” *)
  • 1 Zitrone

*) Pimentón de la Vera ist eine spanische Spezialität aus dem Vera-Tal. Ganze Paprikaschoten werden über Eichenholz geräuchert und dann gemahlen. Dieses Paprikapulver hat dadurch einen intensiven Rauchgeschmack.

Zubereitung:

Den Tintenfisch in 2 x 2 cm-Würfel schneiden.
Zitrone der Länge nach vierteln.

In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen.

Bei sehr großer Hitze (wir: Induktionsherd, Boosterstufe, Eisenpfanne), die Tintenfischwürfel „kurz und heftig“ braten – wir: 2 Minuten.
Aus der Pfanne nehmen und etwas abkühlen lassen.

Die noch warmen Tintenfischwürfel auf Teller verteilen, etwas Olivenöl darüber träufeln, mit Pimentón de la Vera bestreuen.
Ein Stück Zitrone dazu geben und servieren.

Nach Belieben Zitrone über den Tintenfisch träufeln.

comp_CR_IMG_8224_Tintenfisch_Galizische Art

Tintenfisch mit gerösteten Brotwürfeln

comp_CR_IMG_6307

Da geht man ohne festen Plan (sprich: Einkaufszettel) zum Fischhändler und was sieht man da? Herrliche Stücke Tintenfischfilet! Da kann man einfach nicht widerstehen…

Zutaten:

  • 600 g Tintenfischfilet (in Streifen)
  • 6 EL Olivenöl
  • 1 Zitrone
  • 10 g getrocknete Tomaten
  • 1 Prise Zucker
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • geräuchertes Paprikapulver (“Pimentón de la Vera” *) )
  • 2 Scheiben Roggenbrot, je 2 cm dick
  • Olivenöl zum Rösten des Brotes

*) Pimentón de la Vera ist eine spanische Spezialität aus dem Vera-Tal. Ganze Paprikaschoten werden über Eichenholz geräuchert und dann gemahlen. Dieses Paprikapulver hat dadurch einen intensiven Rauchgeschmack.

Zubereitung:

Das Brot, inkl. Kruste, in ca. 2 cm große Würfel schneiden.
In einer Pfanne Olivenöl erhitzen und die Brotwürfel bei mittlerer Hitze rundum knusprig rösten.
Vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die getrockneten Tomaten sehr fein würfeln.
Die Zitrone auspressen; den Saft mit Zucker und Salz verrühren; Olivenöl, Pfeffer und Tomatenwürfel dazugeben und verrühren.

Die Tintenfischfilets trocken tupfen.
Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen; bei starker Hitze die Tintenfischfilets von jeder Seite ca. 1 Min braten.
Tintenfisch aus der Pfanne nehmen und würfeln – etwas so groß wie die Brotwürfel.

Tintenfisch auf Teller geben, mit der Olivenöl-Zitronen-Marinade beträufeln; das Paprikapulver darüber streuen.
Die Brotwürfel auf die Teller verteilen und servieren.

comp_CR_IMG_6313