Mohn-Quark-Stollen

Dieses Jahr ist bei uns „Stollen-Jahr“ 🙂
Schon der zweite neue Stollen, den wir ausprobiert haben.
Spätestens nächstes Jahr bekommen wir ernste Probleme, wenn wir uns entscheiden müssen, welche der Stollen wir backen bzw. nicht backen, denn sehr lecker sind sie allesamt!

Weiterlesen

Thüringer Weihnachtsstollen

Gebacken haben wir den Stollen schon vor über 2 Wochen, aber der musste erst einmal in Ruhe „reifen“. Nun aber haben wir ihn probiert und können auch etwas darüber sagen: sehr gut!
Eines ist jetzt schon sicher, Weihnachten wird dieser Stollen mit Sicherheut nicht erleben 🙂

Das Rezept haben wir bei dem lieben Wolfgang Süpke und seinem Blog „Bäcker Süpkes Welt“ gefunden.
@ Wolfgang, vielen Dank für das tolle Rezept!

Weiterlesen

Apfelstollen

comp_CR_IMG_1783_Apfelstollen

Als Anregung zu diesem Stollen diente „Ingrids Apfelstollen“  auf der Seite http://www.br.de

Zutaten:

  • 125 g getrocknete Cranberries
  • 125 g getrocknete Saft-Aprikosen
  • 250 g Rosinen
  • 65 g Walnüsse
  • 65 g Pekannüsse
  • 125 ml Rum, 40%
  • 1 Ei
  • 250 g Zucker
  • 10 g Lebkuchengewürz
  • 500 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 kg Äpfel
  • 150 g Butter
  • 250 g Puderzucker

Zubereitung:

Cranberries, Aprikosen, Walnüsse und Pekannüsse hacken, so, dass die ähnliche Größe wie die Rosinen haben.
Die gehackten Früchte und Nüsse mit den Rosinen vermischen; den Rum darüber geben, abdecken und über Nacht stehen lassen.

Am nächsten Tag die Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und raspeln – es sollten Stifte von 2 bis 3 mm Dicke entstehen.

Ei, Zucker und Lebkuchengewürz in eine Schüssel geben und schaumig rühren.
Dann Mehl und Backpulver vermischen und unterrühren.
Nun die Früchte, Nüsse, Rosinen und die geraspelten Äpfel unter den Teig heben.

Alles in eine gefettete Stollenform füllen, diese mit der Öffnung nach unten auf ein Backblech setzen.

Die Stollenform nach 15 – 20 Minuten Backzeit abnehmen, den Sollen offen weiter backen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad Unter-/Oberhitze ca. 70 Minuten backen.

Den Stollen dem Ofen nehmen.
Die Butter schmelzen und den noch heißen Stollen damit bepinseln, direkt danach mit dem Puderzucker bestäuben.

comp_CR_CIMG7804_Apfelstollen

Auskühlen lassen.

Gut Verpackt mind. 3 bis 4 Tage durchziehen lassen.

Geschmacklich erinnert dieser „Stollen“ eher an Früchtebrot, schmeckt trotzdem sehr lecker – auch wenn die Verknüpfungen im Hirn uns bei dem Wort Stollen etwas anderes erwarten lassen.

Apfel-Zimt-Stollen

Das Rezept stammt aus einem Werbeprospekt der Firma „Check-In-Center“

Zutaten:

  • 700 g Mehl
  • 1 Würfel Hefe
  • 1 Prise Nelken, gemahlen
  • 2 EL Zimt, gemahlen
  • 300 ml lauwarme Milch
  • 125 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillzucker
  • 150 g weiche Butter
  • 3 Äpfel
  • 100 g Marzipan-Rohmasse
  • 50 g Rosinen
  • Mehl zum Ausarbeiten
  • Butter für die Form
  • 50 g flüssige Butter zum bepinseln
  • Zucker zum bestreuen

Zubereitung:

Aus den Teigzutaten (ohne Äpfel, Marzipan und Rosinen) einen Hefeteig herstellen; abgedeckt 30 Min. gehen lassen. Die geschäten und grob geriebenen Äpfel, das kleingewürfelte Marzipan und die Rosinen unterkenten. Teig in eine gefettete Stollenfom geben; mit der offenen Seite nach unten auf das Backblech setzen und 30 bis 45 Min. gehen lassen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180° (Umluft 160°) ca. 90 Min. backen.

Den noch heißen Stollen mit 50 g flüssiger Butter bepinseln und dick mit Zucker bestreuen.

Auskühlen lassen; in Alufolie einwickeln und mind. 3 bis 4 Tage ruhen lassen.

Geschmacklich erinnert er uns mehr an einen „Honigkuchen“ als an einen Stollen. Wir werden ihn wahrscheinlich nicht mehr backen.