Zwetschgen-Sorbet mit Zimt

Wie Ihr seht, sind wir leider wieder aus dem Urlaub zurück.
Jetzt heißt es erst mal die Rückstände von vor dem Urlaub aufzuarbeiten.
Aber bei dem, was uns da alles über den Weg läuft – wie z. B. dieses Sorbet – schwindet der Wehmut über den vergangenen Urlaubs doch ein wenig 🙂

Die Idee zu diesem Sorbet stammt von „Eis-machen.de“. Wir haben die Rezeptur unserem Geschmack angepasst,

Weiterlesen

Rhabarbersorbet II (ohne Eiweiß)

Sorry, bei uns war in den letzten Tagen – oder eher Wochen – so viel los, dass wir nicht dazu kamen dieses Rezept zu Papier zu bringen.
Nun ist die Rhabarberzeit vorbei…aber dieses Eis ist so toll, das solltet ihr auch jeden Fall für nächstes Jahr vormerken!
Sehr intensiver Rhabarbergeschmackt und so cremig, dass jeder, der davon probiert hat, meinte, da sei Sahne oder zumindest Eiweiß dran.

Weiterlesen

Erdbeer-Ananas-Carpaccio mit Holunderblütensorbet

„Widerstand zwecklos…nimm mich mit“ sprach mich die Ananas an…
ich habe sie mir von allen Seiten angeschaut – hübsch,
an ihr geschnuppert – tolles Aroma,
ihr ein Blatt aus dem Blattschopf herausgezogen – sie gab es fast widerstandslos her
…also, warum nicht, folgen wir dem Wunsch der Ananas nach einem Ortswechsel.
Zuhause dann war die Freude meiner besseren Hälfte nicht ganz so groß: „…es gibt frische Erdbeeren aus dem Garten…“
So ist das halt, man kann es nicht allen recht machen 🙂
Letztendlich kam es dann doch zu einem glücklichen (sprich: köstlichen) Ende.

Weiterlesen

Aprikosen-Sekt-Sorbet

comp_CR_IMG_5834_AprikosenSektSorbet

Dieses Sorbet ist nicht süß! Es ist eher fruchtig-herb.
Dadurch ist es nicht nur als Dessert, sondern auch gut als Vorspeise geeignet.

Zutaten:

  • 400 g Aprikosen
  • 1 Blatt Gelatine
  • 250 ml Sekt, wir: Chardonnay-Sekt

Zubereitung:  

Die Aprikosen kurz in kochendes Wasser legen – je nach Reifegrad – 1 bis 2 Minuten.
Aus dem Wasser nehmen, kalt abschrecken und die Haut abziehen.
Aprikosen entsteinen; mit dem Zauberstab (Mixstab) pürieren.

Das Aprikosenpüree im Kühlschrank gut kühlen.

Die Gelatine mind. 5 Min. in kaltem Wasser einweichen; abtropfen lassen und erwärmen; wir: Mikrowelle 6 bis 8 Sekunden bei 600 Watt.

Nach und nach einige Esslöffel des Aprikosenpürees unter die aufgelöste Gelatine rühren.
Dann die Gelatine in das Aprikosenpüree rühren.

Den Sekt vorsichtig unter das Aprikosenpüree rühren.

In die Eismaschine einfüllen und schier endlos warten, bis das Sorbet fertig ist 🙂

comp_CR_IMG_5830_Aprikosen_UFO_AprikosenSektSorbet

Und dann war da noch dieses „UFO“ 🙂 auf dem Teller gelandet; dazu demnächst mehr.

Ananas-Sorbet

comp_CR_CIMG3335_AananasSorbet_MangoKokosEis_AnanasKokosEis

Vorn links Ananas-Sorbet, rechts Mango-Kokos-Eis und im Hintergrund Ananas-Kokos-Eis.

Als ich beginnen wollte, dieses Rezept zu schreiben, musste ich irgendwie an das Kinderbuch „Max und Moritz“ von Wilhelm Busch denken „…dieses war der zweite Streich, doch der dritte folgt sogleich…“

Drei neue Eissorten an einem Tag, das haben wir bisher auch noch nicht geschafft.

Aber irgendwann ist immer das erste Mal…

…und wer sagt, dass nicht auch mehr als drei geht?? 🙂

Zutaten:

  • 700 g vollreife Ananas
  • 75 g Zucker
  • 2 EL Eiweiß
  • 1 EL Rum – wenn das Eis nicht für Kinder bestimmt ist. Ansonsten einfach weglassen.

Zubereitung:

Ananas pürieren, mit dem Zucker und dem Eiweiß verrühren und in die Eismaschine geben.

Nach etwa 45 Min. ist ein herrlich erfrischendes Sorbet entstanden.
So einfach kann gut sein!

Rhabarbersorbet

comp_CR_CIMG3147_Rhabarbersorbet

Langsam neigt sich auch schon wieder die Rhabarber-Saison dem Ende entgegen. Also „ran an die Stiele“. Hier ein ganz tolles neues Rezept für alle Eis-Fans.

Zutaten:

  • 650 g Erdbeer-Rhabarber („roter Rhabarber“; Sorte „Holsteiner Blut“)
  • 100 g braunen Zucker
  • 75 g Puderzucker
  • 1 Prise Zimt
  • 1 erbsengroßes Stück Ingwer
  • 1 Eiweiß

Zubereitung:

Rhabarber (wir verwenden gern „Erdbeer-Rhabarber“ – rotstieliger Rhabarber – da er nicht so sauer ist wie der grüne) putzen, waschen und in ca. 1 cm Stücke schneiden. Zusammen mit dem braunen Zucker in einen Topf geben, mischen und ca. 1/2 Stunde Saft ziehen lassen. Anschließend aufkochen, Hitze reduzieren und leise köcheln lassen bis der Rhabarber zerfallen ist.

Ein Sieb mit einen Küchenhandtuch o.ä. auslegen, den Rhabarber hinein geben und den Saft ablaufen lassen. Wenn die Masse etwas abgekühlt, das Tuch zusammen drehen um so weiteren Saft auszupressen. Bei uns ergab das eine Saftausbeute von 400 ml. Saft erkalten lassen.

Ingwer schälen und fein reiben, zusammen mit dem Zimt, Puderzucker und Eiweiß zum Saft geben. Mit dem Schneebesen gut verrühren. Evtl. nachzuckern.

In die Eismaschine füllen und nach 40 – 45 Min ein herrliches Sorbet genießen.

…und weil es so lecker war, gleich nochmals mit Erdbeeren

comp_CR_CIMG3178_Rhabarbersorbet

Schnelles Erdbeer-Sorbet

comp_CR_CIMG1995_Schnelles_Erdbeersorbet

Die Zubereitung dieses Sorbets dauert keine 5 Min!!

Zutaten:

  • 600 g Tiefkühl-Erdbeeren oder -Erdbeerpüree
  • 4 EL Zucker
  • 2 TL Zitronensaft

Zubereitung:

Die Erdbeeren/-püree aus der Tiefkühltruhe nehmen und ca. 50 bis 60 Min. antauen lassen.

Die angetauten aber noch gefrorenen Erdbeeren zusammen mit Zucker und Zitronensaft in einen Becker geben und mit dem Zauberstab (Mixstab) so lange mixen bis ein cremiges Sorbet entstanden (3 – 5 Min.).

Herstellung der im Bild oben verwendeten Schokoladen-Dessertschälchen siehe hier.

Sauerkirschsorbet

Bei dem Eis/Sorbet aus unserer neuen Eismaschine komme sogar ich, der ich sonnst kein großer Eis-Fan bin, ins schwärmen…vielleicht werde ich ja doch noch zum Eis-Fan??

Die Sauerkirschen sind gerade reif!! was liegt da also näher als…mal wieder eine neue Sorbetsorte auszuprobieren.

Zutaten:

  • 600 g Sauerkirschen, entsteint
  • 100 g Zucker
  • 1 Eiweiß

Zubereitung:

Alle Zutaten in einen Mess- oder Mixbecher geben und mit dem „Zauberstab“ (Mixstab) kräftig pürieren.

In die Eismaschine füllen…und sich was gutes überlegen, wie man die nächste halbe Stunde totschlägt :(, bis endlich das Sorbet fertig ist 🙂

Eistorte „Erdbeer-Bomba“

Für 10-12 Personen

Erdbeersorbet:

  • 700 g pürierte Erdbeeren
  • 75 g Zucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Eiweiß

Zur Vorbereitung eine „Bomba“ oder entspr. große Schüssel für mind. 2 Stunden in den Tiefkühler stellen.

Alle Zutaten in einen Messbecher geben und mit dem „Zauberstab“ (Stabmixer) 2 Min. mixen.
In die Eismaschine geben.
Wenn das Sorbet die richtige Konsistenz hat, aus der Eismaschine nehmen und die Wand der gekühlten Bomba oder Schüssel damit auskleiden.
Wieder zurück in den Tiefkühler stellen.

Vanilleeis:

  • 250 ml Milch
  • 300 ml Sahne
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eigelb
  • 4 EL Zucker

Eigelbe und den Zucker weißschaumig aufschlagen.
Milch, Sahne, Salz und das ausgekratzte Vanillemark aufkochen.
Langsam (!) das kochend heiße Sahne-Milch-Gemisch unter die aufgeschlagenen Eigelb geben. Wirklich nur im dünnen Strahl eingießen und dabei kräftig rühren, da ansonsten das Eigelb gerinnt.
Anschl. zurück in den Topf geben und langsam erwärmen bis die Masse dicklich wird – nicht kochen !!
Abkühlen lassen und anschl. für 24 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Die Masse in die Eismaschine geben.
Wenn das Eis fest geworden ist, als nächste Schicht in die Bomba/Schüssel geben und gleichmäßig über dem Erdbeersorbet verteilen.
Wider zurück in den Tiefkühler stellen.

Frischkäsecreme:

  • 500 g Frischkäse („Philadelphia“)
  • 4 EL Zucker
  • 100 g Baiser >> Rezept: Baiser
  • 400 g Erdbeerstückchen

Frischkäse und Zucker mit dem Schneebesen kräftig aufschlagen.
Baiser zerbröseln und zusammen mit den Erdbeerstücken vorsichtig unter den Frischkäse heben.
Die Masse als „Herzstück“ in die Bomba/Schüssel füllen; glatt streichen.
Mind. 4-5 Stunden in den Tiefkühler stellen.

Ca. 2 Stunden vor dem Servieren die Eistorte aus dem Tiefkühler holen und in den Kühlschrank stellen.

Zum Servieren die Bomba/Schüssel kurz in heißes (!) Wasser tauchen und die Eistorte auf eine Platte stürzen.
Nach Belieben verzieren.

…und so sieht es nach dem „Schlachtfest“ aus :):