Linsen mit Gemüsewürfeln und Lauchzwiebeln

Zurzeit stehen Linsen bei uns sehr hoch im Kurs…merkt man vielleicht auch 🙂
Hier haben wir eine Beilage, bei der wir uns selbst nicht entscheiden konnten, ob es nun ein warmer Salat oder eine Gemüsebeilage ist.
Egal, geschmeckt hat es und das ist wichtig!

Weiterlesen

Sellerie-Kartoffel-Püree

comp_CR_IMG_2536_Surschnitzel_SellerieKartoffelpüree

Bei uns gab es dieses Sellerie-Kartoffel-Püree zu „Surschnitzel“ (gepökelte Schnitzel) und „Blattspinat“.

Bei Sellerie scheiden sich ja oft die Geister…die einen lieben ihn, die anderen mögen ihn überhaupt nicht. Wer Sellerie mag, wird sicher auch dieses Püree als Abwechslung zu schätzen wissen.

Zutaten:

  • 400 g Sellerie, Nettogewicht
  • 400 g mehligkochende Kartoffeln, Nettogewicht
  • ca. 200 ml Milch
  • Salz
  • Muskat, frisch gerieben

Zubereitung:

Kartoffeln und Sellerie in etwa gleichgroße Stücke schneiden.
In Salzwasser (wie Salzkartoffeln) gar kochen.

Zwischenzeitlich die Milch erhitzen

Wasser abgießen und die Kartoffel- und Selleriewürfel für 2 bis 3 Minuten ausdampfen lassen.

Heiße Milch, Salz und Muskat darüber geben und alles gut stampfen.

Abschmecken und servieren.

Sellerie- und Süßkartoffel-Chips

comp_CR_CIMG9274_Sellerie_SüßKartoffel_Chips

Noch eine Alternative zu Kartoffelchips 🙂
…die kommen genau richtig, jetzt zur Fußball-WM

Zutaten:

  • 1/2 Sellerieknolle
  • 1 Süßkartoffel
  • 1-2 EL Salz
  • 1 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Chilipulver

Zubereitung:

Sellerieknolle und Süßkartoffel schälen und in möglichst dünne Scheiben hobeln.

Die Scheiben beidseitig mit Salz einreiben; 20 Min. einwirken lassen; mit kaltem Wasser das Salz abspülen; die Scheiben trocken tupfen – mit Küchenkrepp.

Die Scheiben beidseitig dünn mit dem Öl einreiben, mit Chili würzen; auf einem mit Backpapier ausgelegten Backrost verteilen und in den Backofen geben.

Bei 180 Grad Umluft, mit leicht geöffneter Backofentür (Kochlöffeln einklemmen) in 30 Min., abhängig von der Dicke der Scheiben, trocknen. Die Scheiben sollen ruhig etwas Farbe annehmen.

Die Chips müssen „richtig“ trocken sein, damit sie bei längerer Aufbewahrung nicht schimmeln.

comp_CR_CIMG9272_Sellerie_SüßKartoffel_Chips

Kartoffelsalat – American Style

comp_CIMG0739_Kartoffelsalat_American_Style

Ich liebe diesen Kartoffelsalat – aber eigentlich im Sommer. Gut gekühlt und dann zu gegrilltem Schweinenacken/-hals.

Aber…was soll man machen, wir hatten Pellkartoffeln übrig (und gerade keinen gegrillten Schweinebraten zur Hand), dann gab es ihn eben zu Würstchen…

Da zur Zeit Winter ist, gab es auch im Garten keinen frischen Stangen-/Staudensellerie, weshalb wir dann ganz darauf verzichtet haben. Im Sommer ist er aber ein absolutes MUSS in diesem Salat.

Weiterlesen

Gemüse-Tomatensauce

Diese Sauce passt hervorragend zu allen Nudelsorten, nicht nur zu Spaghetti.

Wichtig ist nur, dass man das Gemüse sehr klein würfelt (Kantenlänge max. 2 mm). Es ist viel „Schnippelarbeit“, aber diese lohnt durchaus.

An Gemüse verarbeiten wir, was gerade da ist: Zucchini, Auberginen, Paprika, Karotten/Möhren, Sellerie (nicht viel zu davon), Kohlrabi, Mairüben…

Zutaten (dieses Mal):

  • 1 kg Tomaten (alternativ 1 große Dose gehackte Tomaten)
  • 1 mittelgroße Zucchini
  • 2 kleine Auberginen
  • 2 Paprikaschoten, rot
  • 3 Karotten/Möhren
  • 1/8 Scheibe Sellerie
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Zwiebel
  • Salz
  • Pfeffer
  • Oregano
  • Basilikum
  • Thymian

Das Gemüse auf dem Hobel in 2 mm-Scheiben hobeln, dann in feine Streifen schneiden und letztendlich fein würfeln.
Zwiebel und Knoblauch fein hacken.
In einem Topf etwas Olivenöl erhitzen und die Zwiebel darin glasig braten.
Knoblauch dazu geben und 1 Min. mitbraten.
Das gesamte Gemüse zufügen, unter rühren 3-4 Min. anbraten.

Mit Salz, Pfeffer, Oregano, Basilikum und etwas Thymian würzen.

Frische, gehäutete, gehackte Tomaten unter das Gemüse rühren, aufkochen lassen, Hitze reduzieren und alles bei kleiner Hitze ca. 20-25 Min. köcheln lassen.

Passt praktisch zu allen Pasta-Sorten.

Bei uns gab es sie zu Spaghetti, natürlich mit frisch geriebenem Parmesan.

Tipp: Einen großen Topf Sauce kochen und den Rest einfrieren. Die Sauce lässt sich gut einfrieren und im Herbst/Winter hat man schnell eine tolle Sauce zur Hand.