Seeteufel im Schinkenmantel

comp_CR_CIMG5732_Seeteufel_im_Schinkenmantel

Die Idee zu dem Rezept kam uns beim Lesen eines ähnlichen Rezeptes bei „eatsmarter“. Wir haben die Zutaten und Mengen auf unsere Verhältnisse angepasst. Nachfolgend unsere Version.

Der Seeteufel war noch ein „Mitbringsel“ aus unserem Frankreich-Urlaub. Dort gab es herrlich frische Lotte (Seeteufel). Einziges Problem war die Größe der dort angebotenen Fische – der kleinste wog (ohne Kopf) 4 kg.

Da wir nicht mit „Sack und Pack“ in Urlaub waren, sondern nur meine bessere Hälfte, der Hund und ich, war diese Portion dann doch etwas zu viel des guten. Also, Lotte filetiert (was bei der Lotte nicht schwer ist), portioniert und den überwiegenden Teil eingefroren. So haben wir, außer schönen Erinnerungen, auch jetzt in der Heimat noch etwas vom Urlaub 🙂

Zutaten:

  • 4 Seeteufelfilets je ca. 175 g
  • 12 Stängel Basilikum
  • 450 g getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten
  • 4 EL weißen Balsamico
  • 8 Scheiben San Daniele-Schinken (alternativ: Parma-Schinken)
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 4 Blatt Backpapier von ca. 20 x 30 cm

Zubereitung:

Tomaten abtropfen lassen, dabei das Öl auffangen. Tomaten grob hacken
Basilikumblätter abzupfen.

Tomaten zusammen mit dem aufgefangenen Öl und den Basilikumblättern in einen Mixbecher o.ä. geben und fein pürieren. Mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und dem Balsamico würzen gut verrühren oder nochmals kurz mixen.

comp_CR_CIMG5716_Seeteufel_im_Schinkenmantel

Die Schwarte vom Schinken entfernen und je zwei Scheiben etwas überlappend auf je ein Blatt Backpapier legen.
Die Fischfilets von einer Seite mit der Tomaten-Basilikumpaste bestreichen und damit auf den Schinken legen.
Dann die andere/obere Seite mit der Paste bestreichen.
Den Schinken nun um die Fischfilets wickeln. Der Schinken sollte dabei gut anliegen. Anschl. das Backpapier fest um die Schinkenröllchen wickeln.
Die Enden mit einem hitzebeständigen Faden (ich verwende Schinkengarn) zubinden.

comp_CR_CIMG5719_Seeteufel_im_Schinkenmantel

Die Päckchen im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Unter-/Oberhitze 25 Min. backen.

Die Päckchen öffnen, Die Schinken-Fisch-Rollen auf Tellern anrichten und mit etwas Balsamico beträufeln.

comp_CR_CIMG5731_Seeteufel_im_Schinkenmantel

Bei uns gab es dazu ein Risotto alla milanese.

Seeteufel – gebraten

comp_CR_CIMG5522_Lotte_SafranSahneSauce

Im Bild mit Safran-Sahne-Sauce.

Ach, was ist es an der See so schön 🙂 – zwar nicht nur wegen dem frischen Fisch, aber auch…so man denn heute überhaupt noch welchen bekommt :(.

Zutaten:

  • 8 Medaillons vom Seeteufel (oder auch „Lotte“, „Anglerfisch“ genannt)
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Butterschmalz

Zubereitung:

Medaillons mit Salz und Pfeffer würzen; mit dem Zitronensaft beträufeln.

Butterschmalz in der Pfanne erhitzen – gute Mittelhitze, nicht heißer.

Die Medaillons je Seite ca. 3 bis 4 Min. braten – je nach Dicke.

Ich muss gestehen, dass die Medaillons auf dem Bild ruhig hätten etwas mehr Farbe annehmen dürfen! Zu meiner Verteidigung kann ich nur sagen, dass ich diese im Urlaub, auf einem fremden Herd gebraten habe.
Auf dem heimischen Herd klappt das besser!

Wichtig ist aber vor allem, dass man Seeteufel nie zu lange brät. Er muss in der Mitte noch glasig sein!

comp_CR_CIMG5519_Lotte_SafranSahneSauce

Seeteufel – gebraten

Seeteufel, auch Lotte genannt – eine Schönheit ist er wahrlich nicht, er sieht eher furchteinflößend aus.

Und wenn man ihn in rohem Zustand in Händen hält, dann glaubt man kaum, dass dieses weiche, fast wabbelige Fleisch beim Braten fest wird, aber trotzdem herrlich zart bleibt.

Wichtig bei der Zubereitung ist, dass man die weichen, schleimigen Häute, die außen auf den Filets sind, entfernt, denn diese werden beim Braten zäh und verderben einem so die Freude an dem restlichen Fleisch.

Zutaten:

  • 800 g Seeteufelfilet
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 EL Olivenöl

Zubereitung:

Die Zubereitung ist sehr einfach.

die Filets in ca. 4 cm dicke Medaillons schneiden; salzen, pfeffern und mit etwas Zitronensaft beträufeln.

In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und die Medaillons bei guter Mittelhitze von jeder Seite ca. 2 1/2 bis 3 Min. braten. Die Medaillons sollen innen noch glasig sein!

Dazu passt Sauce Hollandaise.