Spinatroulade

comp_CR_IMG_7008_Spinatroulade

In diesem Herbst meint es der Garten gut mit uns und schenkt uns ein reiche Spinaternte. Aber immer nur die Klassiker sollten es ja auch nicht sein. Wir haben uns an ein Rezept aus dem Buch „Frau Antje kocht“ erinnert und beschlossen einen Versuch zu wagen.

Zutaten:

  • 600 g Spinat, blanchiert
  • 2 Brötchen, trocken
  • 1 EL Semmelbrösel
  • 4 Eier
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Muskat, frisch gerieben
  • 4 Eier
  • 4 EL Milch
  • 10 g Butter
  • Salz
  • 200 g Gouda mittelalt, frisch gerieben
  • 100 g Gouda mittelalt, in Scheiben

Zubereitung:

Die Brötchen in Wasser einweichen.
Den Spinat fest ausdrücken, es sollten ca. 300 g Spinat übrigbleiben.
Brötchen ausdrücken, zusammen mit dem Spinat durch den Fleischwolf drehen.
Eier trennen, Eigelb zum Spinat geben. Die Masse mit Salz, Pfeffer und Muskat kräftig würzen. Semmelbrösel zugeben und alles gut mischen.
Eiweiß zu festem Schnee aufschlagen, unter die Spinatmasse heben.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen, die Spinatmasse darauf streichen (ca. 25 x 40 cm).

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Unter-/Oberhitze 15 Minuten backen.

Zwischenzeitlich Eier und Milch verquirlen, salzen. Butter in einer Pfanne zerlassen, aus der Eiermilch Rührei zubereiten.

Das Backblech aus dem Ofen nehmen und mit einem Handtuch abgedeckt 5 Minuten ruhen lassen. Nach der Ruhezeit die Spinatplatte auf das Handtuch stürzen, das Backpapier abziehen.

comp_CR_CIMG3117_Spinatroulade

Das Rührei auf dem Spinat verteilen, anschließend den frisch geriebenen Gouda darüber streuen. Das Ganze mit Hilfe des Handtuchs zu einer Roulade aufrollen.

Restlichen Käse in Streifen schneiden und über die Roulade legen.

Die Roulade zurück auf das Backblech legen und nochmals bei 200 Grad für 10 Minuten überbacken.

comp_CR_IMG_7004_Spinatroulade

Rührei mit Kräuterseitlingen auf Brot

comp_CR_IMG_4511_Toast_Rührei_Kräuterseitlinge Wenn es mal etwas schnell gehen muss… Schnell gemacht und trotzdem sehr lecker. Zutaten für 2 Personen:

  • 2 Scheiben Brot, wir: Februar-Brot
  • 4 Kräuterseitlinge (225 g)
  • 4 Eier
  • 2 EL Mineralwasser
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 2 Prisen Kräuterbuttergewürz
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • 4 EL Butter

Zubereitung: Kräuterseitlinge putzen, längs in 2 – 3 mm dicke Scheiben schneiden. Brot toasten, mit etwas Butter bestreichen. Eier mit Mineralwasser, Salz und Pfeffer verquirlen. Schnittlauch in feine Röllchen schneiden. 2 EL Butter in einer Pfanne zerlassen und die Kräuterseitlinge unter gelegentlichem Wenden darin braten. Mit Kräuterbuttergewürz, Salz und Pfeffer würzen. Evtl. noch etwas Butter zugeben. In einer zweiten Pfanne 1 EL Butter zerlassen, aus den verquirlten Eiern Rührei zubereiten. Das Rührei auf den Brotscheiben verteilen, die gebratenen Kräuterseitlinge darauf anrichten, Schnittlauch darüber streuen. comp_CR_IMG_4512_Toast_Rührei_Kräuterseitlinge Mit grünem oder gemischten Salat servieren. comp_CR_IMG_4523_Toast_Rührei_Kräuterseitlinge