Lebkuchen-Tiramisu

comp_100_6278_Lebucken-Tiramisu

Das Original-Rezept stammt aus dem Buch LEBKUCHEN – selbst gebacken aus dem Bassermann Verlag. Wir haben es noch durch Sauerkirschen und Schlagsahne ergänzt.

Zutaten für 6 Personen:

  • 500 ml Rotwein
  • 4 Zimtstangen
  • 4 Gewürznelken
  • 600 g Lebkuchen mit Schokoüberzug
  • 375 g Magerquark
  • 300 g Mascarpone
  • 200 g Schlagsahne
  • 1 Pck. Sahnesteif
  • 6 EL braunen Rum
  • 3 Pck. Vanillezucker
  • 1 Glas Sauerkirschen
  • Kakaopulver
  • Zimtpulver

Zubereitung:

Rotwein mit Zimtstangen und Gewürznelken in einem Topf zum Kochen bringen, solange weiterkochen bis die Flüssigkeit um die Hälfte reduziert ist. Abkühlen lassen, Zimt und Nelken entfernen.

Von den Lebkuchen die Oblaten entfernen; Lebkuchen in Würfel schneiden (ca. 2 x 2 cm). Die Rotweingewürzmischung darüber gießen und ca. 15 Min ziehen lassen.

Mascarpone cremig rühren, Magerquark, Rum und Vanillezucker unterrühren. Schlagsahne mit Sahnesteif aufschlagen und unter die Mascarpone-Masse ziehen.

Die Hälfte der marinierten Lebkuchen in eine Auflaufform oder große Schüssel geben, die Hälfte der Kirschen und anschließend die Hälfte der Mascarpone-Quark-Creme aufstreichen. Eine zweite Lage Lebkuchen, Kirschen, Mascarponecreme darauf verteilen. Das Tiramisu mit Klarsichtfolie abdecken und für mind. 4 Std. in den Kühlschrank stellen.

Vor dem Servieren mit Kakaopulver und Zimt bestäuben.

comp_100_6275_Lebucken-Tiramisu

Essig – selbstgemacht

Unser erster selbsthergestellter Essig!!

Links Apfelweinessig, rechts Rotweinessig.

Geschmacklich sehr gut. Allerdings muss er noch gefiltert werden.

Die Essigherstellung ist leichter als man denkt. Und schnell geht es auch noch – je nach Temperatur – 2 bis 3 Wochen.

Nachdem der erste gleich so gut geworden ist, haben wir mit der „Essigmutter“ gleich den nächsten angesetzt.

Im Fachhandel bekommt man die Starterkulturen für die Essigherstellung zu kaufen. Einfach in eine Flasche Wein geben (der nicht mehr als 12% Alkohol haben sollte), nicht mahr als 4/5 füllen. Mit einem Wattebausch o. ä. „verschließen“ (Sauerstoff soll ruhig an den Wein kommen, nur Fliegen o.ä. sollten nicht in die Flasche kommen); täglich eimal die Watte entfernen, leicht schwenken, Flasche wieder mit der Watte verschließen…und je nach Temperatur 2 bis 3 Wochen warten.

Bei Zimmertemperatur hat es bei uns 3 Wochen gedauert. Bei 30 Grad ist der Essig nach 2 Wochen fertig.

Ach ja, noch eines: ein Endprodukt kann immer nur so gut sein, wie die Zutaten. Wer also eine Flsche Wein für 1,59 von Discounter nimmt wird nicht das gleiche Resultat haben, wie bei einer Flasche Wein vom Winzer seines Vertrauens…