Kaiserschmarrn nach Johann Lafer

Es war mal wieder an der Zeit einen ordentlichen Kaiserschmarrn zu machen!
Und da war uns doch vor geraumer Zeit mal das Rezept von Johann Lafer dafür über den Weg gelaufen…

Eines muss man unseren österreichischen Nachbarn ja lassen, Mehlspeisen können sie!

Weiterlesen

Buttermilch-Rosinenbrötchen

comp_CR_CIMG3670_Buttermilch_Rosinenbrötchen

Nach – oder besser „zwischen“ – alle den Weihnachtsplätzchen musste es mal etwas „Einfaches“ und nicht ganz so süßes sein, da traf es sich doch gut, dass wir noch Buttermilch im Kühlschrank hatten und sowieso schon lange mal die Kombination von Rosinenbrötchen und Buttermilch testen wollten…

Zutaten für 25 Buttermilch-Rosinenbrötchen:

  • 1.000 g Weizenmehl Typ 550, alternativ: Typ 405
  • 620 g Buttermilch
  • 50 g Hefe
  • 1/2 EL Zucker, braun
  • 10 g Butter
  • 70 g Zucker
  • 30 g Vanillezucker
  • 1 Ei Größe „L“
  • 1 „ordentliche“ Prise Salz (~1/2 TL)
  • 250 g Rosinen, wir: „Jumbo-Rosinen“ ungeschwefelt

Dieses Rezept ist eine Abwandlung der Raisin Boller – Dänische Rosinenbrötchen. Diese werden mit einer Mischung aus Wasser und Milch zubereitet. Ersetzt man Milch und/oder Wasser durch Buttermilch, muss, je nach Konsistenz der Buttermilch, auch die Menge angepasst werden! Die von uns verwendete Buttermilch war „leicht dickflüssig“, deshalb haben wir 500 ml Wasser-Milchmischung durch 620 g Buttermilch ersetzt. Verwendet man „dünnflüssige“ Buttermilch („flüssig wie Milch oder Wasser“), sollte man bei den 500 ml Flüssigkeit bleiben.

Zubereitung:

Die Buttermilch auf etwa 30 Grad erhitzen. Die Hefe hin bröckeln, den 1/2 EL Zucker dazu geben und verrühren bis sich die Hefe aufgelöst hat. Abdecken und 10 Min. stehen lassen.

Wir haben ungeschwefelte Rosinen verwendet.
Bei der Verwendung von geschwefelten Rosinen sollte man diese kurz in warmem Wasser einweichen, abgießen, auf einer Lage Küchenkrepp ausbreiten und mit einer zweiten Lage Küchenkrepp abdecken; leicht andrücken, damit die Rosinen möglichst trocken sind.

Nun alle Zutaten außer den Rosinen in die Schüssel gebe und 8 Minuten kneten.
Die Rosinen dazu geben und nochmals 2 bis 3 Minuten kneten.
Der Teig sollte sich fast vollständig von der Schüssel/dem Boden lösen. Er ist weich und noch leicht “klebrig”.
Die Schüssel abdecken und den Teig 30 Min. bei Zimmertemperatur gehen lassen.

Arbeitsfläche leicht bemehlen und den Teig darauf geben. Von dem Teig nun ca. 90 g schwere Stücke abstechen. Ergab bei uns 25 Stück.

Die einzelnen Teigstück nun “schleifen”.

Die geformten Brötchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen; dabei genügend Abstand halten, da die Rosinenbrötchen ihr Volumen mehr als verdoppeln. Die Brötchen abdecken und 30 Minuten gehen lassen.

Den Backofen auf 225 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Buttermilch-Rosinenbrötchen nun 8 bis 9 Minuten backen.
Dann die Rosinenbrötchen rundum mit Milch einpinseln und für weitere 4 bis 5 Minuten backen.

Die Rosinenbrötchen aus dem Backofen nehmen, nochmals dünn mit Milch einpinseln.

Auf einen Kuchengitter auskühlen lassen.

comp_CR_CIMG3656_Buttermilch_Rosinenbrötchen

Raisin Boller – Dänische Rosinenbrötchen

comp_CR_CIMG9346_RaisinBoller

Wir haben früher oft Urlaub in Dänemark gemacht. Was unseren Kids (u. a.) dort immer super geschmeckt hat, waren die Boller („Milchbrötchen“). Es durften zur Abwechslung auch ruhig mal welche mit Rosinen oder Schokostückchen sein. Diese Boller waren auch wirklich immer lecker.
Dann haben wir, schon vor einigen Jahren, wieder in Dänemark im Urlaub, dieses Rezept auf einer Mehltüte entdeckt. Ob seiner Einfachheit, hat es uns gefallen. Wie das so ist, die Tüte war leer, das Rezept haben wir ausgeschnitten, mit nach Hause genommen und „ganz sicher aufbewahrt“ – klingt besser, als wenn ich schreibe: „es ist in der Versenkung verschwunden“.
Jetzt haben wir ein Rezept gesucht, das schnell geht…und haben und an dieses Rezept erinnert. Tja, was soll ich sagen? Es hat länger gedauert, das Rezept an seinem „sicheren Aufbewahrungsort“ wieder zu finden, als diese wirklich super leckeren Rosinenbrötchen zu backen.

comp_CR_CIMG9333_RaisinBoller

Geschmacklich erinnern sie wirklich an die Boller im Dänemark-Urlaub.
Im Original werden diese Brötchen nur mit Wasser zubereitet. Wir haben die Hälfte des Wassers durch Milch ersetzt.

Zutaten für 24 Rosinenbrötchen:

  • 1.000 g Mehl Typ 550 (alternativ Typ 405; wir verwenden für alle Hefeteige Typ 550, probiert es mal aus!)
  • 250 ml Wasser
  • 250 ml Vollmilch
  • 50 g Hefe
  • 1/2 EL Zucker
  • 100 g Butter
  • 80 g Zucker
  • 20 g Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 1 „ordentliche“ Prise Salz (~1/2 TL)
  • 250 g Rosinen
  • etwas Milch zum bepinseln der Brötchen

Zubereitung:

Milch (kalt) und Wasser (warm) so mischen, dass die Flüssigkeit ca. 30 Grad hat. Die Hefe hin bröckeln, den 1/2 EL Zucker dazu geben und so lange verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Abdecken und 10 Min. stehen lassen.

In der Zwischenzeit die Rosinen kurz in warmem Wasser einweichen, abgießen, auf einer Lage Küchenkrepp ausbreiten und mit einer zweiten Lage Küchenkrepp abdecken; leicht andrücken, damit die Rosinen möglichst trocken sind.

Nun alle Zutaten in die Schüssel zu der Flüssigkeit geben  und 10 Minuten kneten. Der Teig sollte sich fast vollständig von der Schüssel/dem Boden lösen. Er ist weich und noch leicht „klebrig“.
Die Schüssel abdecken und den Teig 30 Min. bei Zimmertemperatur gehen lassen.

Arbeitsfläche leicht bemehlen und den Teig darauf geben. Von dem Teig nun ca. 90 g schwere Stücke abstechen. Ergab bei uns 24 Stück.

Die einzelnen Teigstück nun „schleifen“.

Die geformten Brötchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen; dabei genügend Abstand halten, da die Rosinenbrötchen ihr Volumen mehr als verdoppeln. Die Brötchen abdecken und 30 Minuten gehen lassen.

Den Backofen auf 225 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Rosinenbrötchen nun 8 bis 9 Minuten backen.
Dann die Rosinenbrötchen rundum mit Milch einpinseln und für weitere 4 bis 5 Minuten backen.

Die Rosinenbrötchen aus dem Backofen nehmen, nochmals dünn mit Milch einpinseln.

comp_CR_CIMG9311_RaisinBoller

Auf einem Backgitter auskühlen lassen.

comp_CR_CIMG9327_RaisinBoller

Ein Beitrag zu „bushcooks kitchen: Souvenirs in der Küche“:

4. Geburtstags-Blog-Event - Souvenirs in der Küche