Nussröllchen

Das Rezept haben wir bei Facebook entdeckt und sofort beschlossen, dass wir die nachbacken müssen!
Das Rezept stammt von der lieben Petra Hermann („Oberstrifftsahne.com“).

@ PetraHerman, vielen Dank für das leckere Rezept!

Zutaten

Teig:

  • 250 g Mehl, Typ 405
  • 1 Ei, Gr. „M“
  • 125 g Butter
  • 65 g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1/4 TL Zitronenschalenabrieb
  • 1 EL Zwetschgenkern-Likör, alternativ. Amaretto

Füllung:

  • 100 g gemahlene Walnüsse
  • 100 g Korinthen
  • 4 EL Rum. 54% Alkohol
  • 4 EL Honig, wir: Wald- und Blütenhonig

außerdem:

  • 200 g Zartbitter-Kuvertüre

Zubereitung

Teig:

Alle Zutaten in die Schüssel geben und gründlich verkneten, bis ein glatter Knetteig entstanden ist.
Luftdicht verpackt für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Nun die Füllung zubereiten.

Füllung:

Nüsse und Korinthen mischen.
Mit dem Rum und dem Honig verrühren.

Fertigstellung:

Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche – möglichst rechteckig – 2- bis 3 mm dick ausrollen.
Den Teig zu 6 cm Quadraten schneiden, geht am besten mit einem Teigrad/Pizzaroller.

Füllung ein einen Spritzbeutel mit mittlerer Lochtülle füllen, damit mittig auf die Teigquadrate einen Streifen spritzen.

Nun die einzelnen Quadrate über der Füllung zusammen schlagen; mit der Naht nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze in ca. 15 Minuten goldbraun backen.

Aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Kuvertüre hacken und über einem Wasserbad zum Schmelzen bringen.

Die Nussröllchen einseitig in die Kuvertüre tauchen, abtropfen lassen; auf Backpapier zum Erkalten setzten.

Geschmacklich sind die Nussröllchen super, an der Optik müssen wir noch ein bisschen arbeiten, das liegt vermutlich daran, dass wir „L-Eier“ verwendet haben, dadurch war der Teig zu weich. Im Rezept oben haben wir deshalb extra schon auf „M-Eier“ verwiesen!

Knusprige Putenröllchen

comp_CR_CIMG5255_Knusprige_Putenröllchen

Was macht man, wenn man Urlaub hat und nichts spezielles geplant ist?
Richtig, weiterbilden…in Punkto „Kochen“…

Wir haben nachmittags (ausnahmsweise!!) ferngesehen. Es gab die Sendung „Küchenschlacht“. Die Idee an einem Rezept hat uns gefallen. Diese haben wir dann auch hier ansatzweise verwendet.

Weiterlesen

Zucchiniröllchen mit Schafskäse & Melone

comp_CR_CIMG3909_Zucchiniröllchen_Schafskäse_Melone

Wie jedes Jahr, wenn die Zucchini erst einmal anfangen zu tragen, dann wird man der Flut kaum noch Herr. Deshalb sind wir auch ständig auf der Suche nach neuen Rezepten mit Zucchini. Dieses Rezept haben wir im Blog „MehlspeißDirndl“ gefunden.
Auf den ersten Blick eine ungewöhnliche Kombination, aber trotzdem oder gerade deshalb (?) sehr schmackhaft.

Zutaten für 15 Röllchen:

  • 2 kleine Zucchini, ca. 20 cm lang
  • 150 g Schafskäse
  • 1/3 Futuro-Melone
  • 15 Blätter Basilikum
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 Prise Zucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 EL Olivenöl

Zubereitung:

Zucchini waschen, Blüten- und Stielansatz abschneiden, mit dem Gurkenhobel der Länge nach in sehr dünne Scheiben hobeln. Die Scheiben kurz (etwa 10 Sekunden) in kochendem Salzwasser blanchieren; abkühlen lassen.
Den Schafskäse in max. 1 cm breite Streifen schneiden.
Melone halbieren, Kerne und weiches Fruchtfleisch entfernen, schälen und ebenfalls in dünne Streifen schneiden – ähnlich dem Schafskäse.
Basilikumblätter waschen und gut trocken schütteln.

comp_CR_CIMG3905_Zucchiniröllchen_Schafskäse_Melone

Je nach Größe der Zucchinischeiben 2 oder 3  Scheiben überlappend anordnen.
Ein Stück Schafskäse, ein Basilikumblatt und ein Stück Melone darauf legen.

comp_CR_CIMG3908_Zucchiniröllchen_Schafskäse_Melone

Nun das ganze einrollen; Mit Zahnstocher fixieren.
Aufrecht auf ein Platte stellen.
Mit frisch gemahlenem Pfeffer bestreuen; Öl und Zitrone darüber träufeln.

comp_CR_CIMG3941_Zucchiniröllchen_Schafskäse_Melone

Frittierte Teigröllchen „Sigara Böregi“

comp_CIMG0586_Sigara_Böregi

„Sigara Böregi“ ist türkisch und heißt soviel wie „Zigarren-Strudel“. Es ist abgeleitet von „Börek“, der türkischen Variante des Strudels (aus Yufkateig), wird aber als dünne Rolle („Zigarre“) zubereitet. Eigentlich werden die Teigröllchen frittiert, wir haben sie aber in reichlich Frittierfett in der Pfanne gebraten.

Weiterlesen

Gegrillte Auberginenröllchen

Eine schöne Beilage zu Gegrilltem.

Zutaten:

  • Auberginen
  • Schafskäse
  • Salz
  • Olivenöl
  • „Griechische Kraüter“ – Gewürzmischung

Zubereitung:

Auberginen in ca. 1/2 cm dicke Scheiben schneiden (mit dem Hobel wird es herrlich gleichmäßig).

Die Scheiben von beiden Seiten leicht salzen und ca. 20 Min. stehen lassen.

Das ausgetretene Wasser mit einem Küchentuch abtupfen.

Mit den griechischen Kräutern bestreuen und mit ganz wenig Olivenöl beträufeln und einreiben.

Die Auberginenscheiben von beiden Seiten schön braun grillen.

Vom Grill nehmen und etwas Schafskäse darauf verteilen.

Aufrollen, fertig.