Knusprige Putenröllchen

comp_CR_CIMG5255_Knusprige_Putenröllchen

Was macht man, wenn man Urlaub hat und nichts spezielles geplant ist?
Richtig, weiterbilden…in Punkto „Kochen“…

Wir haben nachmittags (ausnahmsweise!!) ferngesehen. Es gab die Sendung „Küchenschlacht“. Die Idee an einem Rezept hat uns gefallen. Diese haben wir dann auch hier ansatzweise verwendet.

Weiterlesen

Zucchiniröllchen mit Schafskäse & Melone

comp_CR_CIMG3909_Zucchiniröllchen_Schafskäse_Melone

Wie jedes Jahr, wenn die Zucchini erst einmal anfangen zu tragen, dann wird man der Flut kaum noch Herr. Deshalb sind wir auch ständig auf der Suche nach neuen Rezepten mit Zucchini. Dieses Rezept haben wir im Blog „MehlspeißDirndl“ gefunden.
Auf den ersten Blick eine ungewöhnliche Kombination, aber trotzdem oder gerade deshalb (?) sehr schmackhaft.

Zutaten für 15 Röllchen:

  • 2 kleine Zucchini, ca. 20 cm lang
  • 150 g Schafskäse
  • 1/3 Futuro-Melone
  • 15 Blätter Basilikum
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 Prise Zucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 EL Olivenöl

Zubereitung:

Zucchini waschen, Blüten- und Stielansatz abschneiden, mit dem Gurkenhobel der Länge nach in sehr dünne Scheiben hobeln. Die Scheiben kurz (etwa 10 Sekunden) in kochendem Salzwasser blanchieren; abkühlen lassen.
Den Schafskäse in max. 1 cm breite Streifen schneiden.
Melone halbieren, Kerne und weiches Fruchtfleisch entfernen, schälen und ebenfalls in dünne Streifen schneiden – ähnlich dem Schafskäse.
Basilikumblätter waschen und gut trocken schütteln.

comp_CR_CIMG3905_Zucchiniröllchen_Schafskäse_Melone

Je nach Größe der Zucchinischeiben 2 oder 3  Scheiben überlappend anordnen.
Ein Stück Schafskäse, ein Basilikumblatt und ein Stück Melone darauf legen.

comp_CR_CIMG3908_Zucchiniröllchen_Schafskäse_Melone

Nun das ganze einrollen; Mit Zahnstocher fixieren.
Aufrecht auf ein Platte stellen.
Mit frisch gemahlenem Pfeffer bestreuen; Öl und Zitrone darüber träufeln.

comp_CR_CIMG3941_Zucchiniröllchen_Schafskäse_Melone

Frittierte Teigröllchen „Sigara Böregi“

comp_CIMG0586_Sigara_Böregi

„Sigara Böregi“ ist türkisch und heißt soviel wie „Zigarren-Strudel“. Es ist abgeleitet von „Börek“, der türkischen Variante des Strudels (aus Yufkateig), wird aber als dünne Rolle („Zigarre“) zubereitet. Eigentlich werden die Teigröllchen frittiert, wir haben sie aber in reichlich Frittierfett in der Pfanne gebraten.

Will man es sich einfach machen, kauft man den Yufkateig in einem türkischen Lebensmittelladen (mittlerweile führen ihn teilweise sogar deutsche Lebensmittelläden) oder aber man macht ihn selbst – nicht damit es aufwändiger wird, sondern weil er frisch zubereitet einfach besser schmeckt!! siehe: Herstellung Yufkateig.

Hackfleischfüllung:

  • 250 g Lammhackfleisch (alternativ Rinderhackfleisch)
  • 1 Zwiebel
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 3 EL gehackte Petersilie
  • 1 TL gehackter Koriander
  • 1 EL Zitronensaft
  • 100 g passierte Tomaten (aus der Dose)
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 leicht gehäufter TL Paprikapulver
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Chili
  • 1 EL Olivenöl

Olivenöl im Topf erhitzen; das Hackfleisch kräftig anbraten; Zwiebel und Knoblauch fein würfeln und zum Hackfleisch geben und mitbraten. Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Petersilie, Tomatenmark und Tomaten zufügen. Bei kleiner Hitze köcheln lassen, bis die Sauce sehr sämig ist. Zitronensaft und Koriander unterrühren; abschmecken.

Schafskäsefüllung:

  • 250 g Schafskäse
  • 2 EL Olivenöl
  • 1/2 Bund Petersilie

Schafkäse zerbröckeln; fein gehackte Petersilie und Olivenöl dazu geben und alles gut mischen/verkneten.

Hackfleisch-Spinat-Füllung:

  • 250g Rinderhackfleisch)
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 50 g passierte Tomaten (Dose)
  • 250 g Spinat, gegart
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Cayennepfeffer
  • Muskat, frisch gerieben
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 EL Olivenöl

Olivenöl im Topf erhitzen; das Hackfleisch kräftig anbraten; Zwiebel und Knoblauch fein würfeln und zum Hackfleisch geben und mitbraten. Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und Tomaten zufügen. Bei kleiner Hitze köcheln lassen, bis die Sauce sehr sämig ist. Zitronensaft unterrühren.
Den Spinat gut ausdrücken; grob hacken und zusammen mit dem frisch geriebenen Muskat zum Hackfleisch geben, gut verrühren; abschmecken.

Schafskäse-Spinat-Füllung:

  • 250 g Spinat, gegart
  • 100 g Schafskäse
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Muskat
  • 1 TL Zitrone
  • 1 TL Gewürzmischung „Griechische Kräuter“

Spinat gut ausdrücken; grob hacken; Schafskäse zerbröckeln; Gewürze zufügen und alles gut mischen.

Zubereitung „Sigara Böregi“:

Yufkateig ist in aller Regel rund. Jede Teigplatte in 8 „Tortenstücke“ teilen; geht sehr gut mit einem Pizzateiler („Pizza-Rad“). Bei eckigem Yufkateig diesen in Dreiecke schneiden (Breite ca.15-17 cm, Länge ca.25 cm).

Ich habe lange überlegt, wie ich das Nachfolgende so beschreiben kann, dass es einerseits „vernünftiges“ Deutsch ist und anderseits „verständlich“ ist. Mir ist nichts eingefallen. Deshalb habe ich mir Papier geschnappt und es in Bildern dargestellt 🙂

„Tortenstücke“ schneiden:

comp_CIMG0595

An die breiteste Stelle 1 bis 1 1/2 Esslöffel von der Füllung geben und diesen in die Breite verteilen, dabei sollte ein Rand von ca. 3 bis 4 cm frei bleiben (meine „Füllung“ ist hier das Feuerzeug):

comp_CIMG0599

An der breitesten Stelle nun den freien Rand parallel zur Mitte hin einschlagen:

comp_CIMG0601

Nun die Ränder befeuchten (wichtig, damit die Rollen später nicht auslaufen).
Unten, an der „Rundung“ anfangen die Rollen aufzuwickeln:

comp_CIMG0602

comp_CIMG0605

Die Spitze vorsichtig aber „nachdrücklich“ festdrücken:

comp_CIMG0608

Nun die „Zigarren“ entweder in der Fritteuse bei 170 Grad goldbraun frittieren (ca. 4-5 Min.)
oder in der Pfanne bei guter Mittelhitze in reichlich Fett von allen Seiten braun braten.

comp_CIMG0589_Sigara_Böregi

Die Sigara Böregi können sowohl heiß als auch kalt gegessen werden
…aber, wie meistens, schmeckt es am besten frisch aus der Pfanne 🙂

Gegrillte Auberginenröllchen

Eine schöne Beilage zu Gegrilltem.

Zutaten:

  • Auberginen
  • Schafskäse
  • Salz
  • Olivenöl
  • „Griechische Kraüter“ – Gewürzmischung

Zubereitung:

Auberginen in ca. 1/2 cm dicke Scheiben schneiden (mit dem Hobel wird es herrlich gleichmäßig).

Die Scheiben von beiden Seiten leicht salzen und ca. 20 Min. stehen lassen.

Das ausgetretene Wasser mit einem Küchentuch abtupfen.

Mit den griechischen Kräutern bestreuen und mit ganz wenig Olivenöl beträufeln und einreiben.

Die Auberginenscheiben von beiden Seiten schön braun grillen.

Vom Grill nehmen und etwas Schafskäse darauf verteilen.

Aufrollen, fertig.