Strudel mit Radicchiofüllung

Das Wetter scheint dem Radicchio in unserem Garten sehr gut zu gefallen.
Wenn wir also schon so viel davon haben, dann basteln wir daraus mal eine Hauptmahlzeit!
Und nach dem Verkosten können wir nur hoffen, dass es zukünftig immer so viel Radicchio gibt!

Die Idee zu diesem Gericht stammt von „EatSmarter.de“

Weiterlesen

Radicchio-Crespelle mit Ricotta

Wir haben dieses Jahr so viel und so wunderschönen Radicchio im Garten – einfach herrlich.
Pur, als Salat, ist er „etwas sehr bitter“, aber beim Erhitzen verliert sich diese Bitterkeit großteils.
Diese Erfahrung haben wir u. a. schon bei der „Radicchio-Tarte“ und dem „Radicchio-Crespelle-Auflauf“ gemacht.

Gesehen haben wir dieses Rezept bei „eat smarter“.

Weiterlesen

Radicchio-Tarte

Radicchio ist ein herrlicher Salat bzw. ein herrliches Gemüse. In Italien wird er nämlich meist als Gemüse zubereitet, bei uns aber ist die Verwendung in Salaten gebräuchlicher.
Durch sein leicht bitteres Aroma verleiht er gemischten Salate richtig „Pep“.
Radicchio hat gegenüber anderen Blatt-Salaten einen riesigen Vorteil: er ist im Gemüsefach des Kühlschrankes bis zu 4 Wochen haltbar! Aber besser ist es natürlich immer ihn möglichst frisch zu verwenden.
Wie bei vielen anderen Salaten/Gemüsen hatten wir auch beim Radicchio dieses Jahr eine „sehr überdurchschnittliche“ Ernte. Als wir jetzt das Salatbeet geräumt haben, hatten wir „auf einen Schlag“ mehrere Köpfe davon.
Was tun damit?
Klar, wir haben schon einige Rezepte für größere Mengen an Radicchio, z. B. „Radicchio-Crespelle-Auflauf“ oder „Penne mit Radicchio und Pancetta“ (Oh, oh, da fällt mir auf, dass wir dieses Rezept noch gar nicht gepostet haben 😦 ), aber es sollte mal wieder etwas Neues sein…und da hatten wir doch dieses Rezept bei Essen&Trinken gesehen, das uns so gut gefallen hatte…

Weiterlesen

Radicchio-Crespelle-Auflauf

comp_CR_IMG_0103_Radicchio_Crespelle_Auflauf

Gerne nehmen wir den Radicchio aus unserem Garten um ihn mit verschiedenem anderen Blattsalat zu einem großen gemischten Salat zu verarbeiten. Jetzt waren die erntereifen Blattsalate alle aufgegessen, nur ein paar Radicchio standen noch im Beet. Was nun?

Auf der Seite lecker.de haben wir dieses Rezept für einen Radicchio-Cerspelle-Auflauf gesehen. Wunderbar, da können wir jetzt den Radicchio in Pfannkuchen verstecken.

Zutaten für 4 Personen

Für die Crespelle:

  • 4 Eier
  • 250 ml Milch
  • 200 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Butter zum Braten

Füllung:

  • 3 Köpfe Radicchio
  • 2 EL Olivenöl
  • 3 EL Rotweinessig
  • 1 EL Zucker
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 100 g Walnusskerne
  • 8 Scheiben gekochter Schinken

Für die Sauce:

  • 20 g Butter
  • 20 g Mehl
  • 250 ml Milch
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 1 Zitrone
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Muskat, frisch gerieben
  • 75 g Parmesankäse, frisch gehobelt

Zubereitung:

Für die Crespelle Eier, Salz und Milch verquirlen, Mehl unterrühren und den Teig 1/2 Stunde quellen lassen.

Zwischenzeitlich die Walnusskerne in einer Pfanne ohne Fett hellbraun anrösten, aus der Pfanne nehmen und grob hacken.

Radicchio vierteln, den Strunk herausschneiden, die Viertel in Streifen schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und den Radicchio anbraten, Zucker darüber streuen und schmelzen lassen, mit Rotweinessig ablöschen. Das Ganze 3 – 4 Minuten köcheln lassen. Salzen, pfeffern und 2/3 der gehackten Walnüsse unterrühren.

Eine kleine Pfanne ( Durchmesser ca. 18 – 20 cm) mit wenig Butter fetten, bei mittlerer Hitze nacheinander 8 dünne Pfannkuchen backen.

Jeden Pfannkuchen mit einer Scheibe gekochtem Schinken belegen. Den Radicchio darauf verteilen und die Pfannkuchen fest aufrollen. In eine gefettete Auflaufform (ca. 15 x 20 cm) setzen.

Für die Sauce Butter schmelzen, Mehl einrühren und ca. 1 Minute anschwitzen. Nach und nach Milch und Gemüsebrühe unter Rühren zu gießen. Die Zitrone auspressen, Saft zur Sauce geben. Mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und Muskat würzen. Die Hälfte des Parmesan in die Sauce geben und unterrühren. Sauce über die Crespelle gießen.

Restlichen Parmesan darüber streuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Unter-/Oberhitze 15 – 20 Minuten backen.

Mit den übrigen Walnüssen garnieren.

comp_CR_IMG_0087_Radicchio_Crespelle_Auflauf

comp_CR_IMG_0096_Radicchio_Crespelle_Auflauf

Autor: Carmen