Pulpo-Tomaten-Risotto

Was soll man machen, da geht man zum Fischhändler seines Vertrauens und dann liegen da so wunderschöne und ganz frische Pulpo. Kann man da einfach achtlos vorbei gehen? Wir konnten es nicht! Und da es sich um stattliche Exemplare handelte, haben wir mehrer Portionen aus unserem Pulpo gemacht. Für dieses Risotto haben wir dann lediglich die Fangarme verwendet.

Weiterlesen

Pulpo-Gröstl mit Spargel und Tomate

Wir hatten für ein Pulpo-Risotto einen schönen, großen Pulpo gekauft. Und wie das nun mal oft so ist, haben wir es wieder zu gut mit uns gemeint, sprich: ein halb so großer Pulpo hätte auch gereicht.
Aber, da war doch noch dieses Rezept für ein Gröstl mit Pulpo, welches wir bei Petra in ihrem Blog „Chili und Ciabatta“ gesehen hatten…
Bisschen abgewandelt, bisschen an unseren Geschmack angepasst…super lecker!

Weiterlesen

Pulpo in cremiger Sauce mit Zuckerschoten

Da waren die Augen wieder mal größer als…
Nein, das war nicht der Grund. Wir waren beim Fischhändler unseres Vertrauens und haben einen Pulpo gekauft. Wir haben schon den kleinsten ausgesucht, aber für 2 Personen war er immer noch zu groß.
Was bleib und also übrig, als ihn „im Ganzen“ zu kochen und 2 Mahlzeiten daraus zuzubereiten?
Die erste war der „Pulpo puristisch“ und aus den Resten haben wir dieses super leckere Pastagericht gezaubert.

Weiterlesen

Geschmorter Pulpo nach Alain Ducasse

comp_CR_IMG_2879_Pulpo_nach_Alain_Ducasse

Gesehen haben wir dieses Rezept sowohl bei fischkueche.blogspot.de als auch bei mannkannsessen.de. Heraus kam dann unsere Version: Mächtig lecker.

Zutaten:

  • 1 Pulpo ca. 2 kg
  • 1 Zitrone, unbehandelt
  • 1 Lorbeerblatt, frisch
  • 10 Pfefferkörner, schwarz
  • 2 Dosen Tomaten, geschält, in eigenem Saft
  • 100 g geräucherten Bauchspeck/Dörrfleisch
  • 5 Schalotten
  • 4 Knoblauchzehen
  • 70 ml Brandy, spanischer
  • 300 ml Weißwein, trocken, wir: Silvaner
  • 150 ml Fischfond
  • 1 Lorbeerblatt, frisch
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1/2 Bund Petersilie

Zubereitung:

Reichlich Wasser in einen ausreichend großen Topf geben. 2 – 3 Scheiben Zitrone, Lorbeerblatt und Pfefferkörner ins Wasser geben, zum Kochen bringen.

Den Pulpo unter fließendem kalten Wasser gründlich abspülen. Pulpo ins leicht kochende Wasser geben; mit geschlossenem Deckel 50 bis 60 Minuten köcheln lassen.

Ob der Pulpo gar ist, mittels eines Zahnstochers testen: an der dicksten Stelle der Fangarme mit dem Zahnstocher hinein stechen. Das muss ganz leicht, ohne viel Druck möglich sein – dann ist der Pulpo gar. Auch hier gilt, wie bei (fast) allen Meeresbewohnern: nicht zu lange kochen, sonst wird er zäh.

Zwischenzeitlich Schalotten und Knoblauchzehen fein hacken. Bauchspeck in feine Würfel schneiden. Tomaten hacken.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Bauchspeck bei milder Hitze ca. 5 Minuten braten, herausnehmen und beiseite stellen. Schalotten und Knoblauch in die Pfanne geben, bei Bedarf noch etwas Olivenöl zugeben, bei kleiner Hitze ca. 15 Minuten glasig braten. Bauchspeckwürfel zurück in die Pfanne geben, aufkochen und mit dem Brandy ablöschen. Gehackte Tomaten mit dem Saft in die Pfanne geben, Weißwein und Lorbeerblatt zufügen, bei mittlerer Hitze einkochen lassen. Fischfond dazugeben, salzen und pfeffern. Zugedeckt weitere ca. 20 Minuten köcheln lassen. Die Sauce sollte schön sämig sein.

comp_CR_CIMG8759_Pulpo_nach_Alain_Ducasse

Den Pulpo in größere Stücke schneiden, in die Sauce legen. Nochmal ca. 10 Minuten schmoren lassen.

Petersilie hacken, über das Gericht streuen.

Mit frischem Baguette servieren.

comp_CR_IMG_2871_Pulpo_nach_Alain_Ducasse

Spaghetti mit Pulpo

comp_CR_CIMG3721_Spaghetti_mit_Pulpo

So, dann ist da noch der dritte Streich, äh, das dritte Gericht, welches wir aus dem „Pfundskerl“ (Pulpo) zubereitet haben.

Den Pulpo haben wir „im Ganzen“ gekocht. Das ist wichtig, da er, zerteilt man ihn vor dem Kochen, schnell trocken wird. Der erste „Streich“ war „Pulpo auf galizische Art“ und der zweite „Pulpo-Salat„, aber dann war immer noch übrig. Das war genau die Gelegenheit auf die ich gewartet habe 🙂 : endlich konnte ich „meine“ Spaghetti mit Pulpo machen.

Zutaten (2 Personen):

  • 200 g Spaghetti, Zubereitung siehe Spaghetti
  • 200 – 250 g gegarten Pulpo, Zubereitung siehe Pulpo „Galizische Art“
  • 1/2 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/2 rote Chilischote
  • 1 EL Tomatenmark
  • 100 ml Rotwein, trocken
  • 400 g gehackte Tomaten (Dose)
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1/2 TL Paprikapulver, edelsüß
  • 2 Thymianzweige
  • 1 – 2 EL Olivenöl
  • 2 EL gehackte glatte Petersilie
  • Parmesan, frisch gerieben

Zubereitung:

Pulpo in mundgerechte Stücke schneiden.
Zwiebel, Chili und Knoblauch fein würfeln.

Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln glasig dünsten; Knoblauch und Chili dazu geben und kurz mit dünsten.
Tomatenmark in den Topf geben und unter rühren 2 Min. anbraten.
Mit dem Rotwein ablöschen.
Gehackten Tomaten und den Thymian dazu geben.
Mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen.

Bei kleiner bis mittlerer Hitze einkochen, bis die Sauce sämig ist (~ 20 Min.).

In der Zwischenzeit die Spaghetti kochen.

Thymianzweige heraus nehmen.
Nun den Pulpo und die gehackte Petersilie zufügen, kurz erhitzen.

comp_CR_CIMG3706_Spaghetti_mit_Pulpo

(hier im Bild fehlte noch der Petersilie)

Auf Tellern anrichten und mit frisch geriebenem Parmesan bestreuen.

comp_CR_CIMG3727_Spaghetti_mit_Pulpo

Pulpo-Salat

comp_CR_CIMG3642_Pulposalat_mit_Mojo_Picon

Da der Pulpo, den wir für „Pulpo galizische Art“ gekauft hatten, doch ein „ordentlicher Kerl“ war, blieb auch noch etwas für andere Gerichte übrig, so z. B. für diesen leckeren Polpo-Salat, den wir mit Sicherheit bald wieder einmal machen werden.

Einfach eine tolle Vorspeise!

Zutaten für 4 Personen zur Vorspeise:

  • 1/2 Kopfsalat
  • 400 g Pulpo, gegart, Zubereitung Pulpo siehe „Pulpo auf galizische Art
  • 2-3 EL Olivenöl
  • Meersalz
  • geräuchertes Paprikapulver, möglichst Pimentón de la Vera
  • 1 Zitrone
  • 4 EL Mojo picón

Zubereitung:

Kopfsalat putzen, in mundgerechte Stücke zupfen.

Pulpo in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden.

Zitrone vierteln.

Kopfsalat auf den Tellern verteilen, den Pulpo darauf setzen, mit Meersalz und Paprikapulver bestreuen. Olivenöl darüber träufeln. Den Salat mit einem Zitronenviertel und Mojo picón anrichten.

comp_CR_CIMG3634_Pulposalat_mit_Mojo_Picon