Steinbeißerfilet auf Blattspinat

comp_CR_CIMG1101_Steinbeißerfilet_ Blattspinat

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber bei uns MUSS einfach von Zeit zu Zeit mal Fisch auf den Tisch. Und, trotz das wir in den letzten Jahren sehr gut Erfahrungen mit Süßwasserfisch gemacht haben, landet dann doch meist Salzwasserfisch auf dem Teller. So auch dieses Mal.

Zutaten

Fisch:

  • 600 g Steinbeißerfilet
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Zitronensaft
  • Olivenöl

Spinat:

  • 400 g Blattspinat, TK (eigener Anbau)
  • 3/4 Zwiebel
  • 1 – 2 Knoblauchzehen
  • 35 g Butter
  • 1 Prise Zucker
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Muskatnuss, frisch gerieben
  • 25 g Pinienkerne

Cocktailtomaten:

  • 150 g Cocktailtomaten
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Knoblauchzehe, wir: 2, da sehr klein
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung:

In einer „trockenen“ Pfanne (kein Fett o. ä. verwenden) die Pinienkerne rösten bis sie beginnen intensiv zu riechen und braun werden. Aus der Pfanne nehmen, beiseite stellen.

Gräten aus dem Fischfilet entfernen.
Fisch portionieren, mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen; mit Zitronensaft beträufeln und leicht „einreiben“.

Für den Spinat die Zwiebel fein würfeln, Knoblauch in hauchdünne Scheibe schneiden.
In einem Topf die Butter schmelzen und bei kleiner Hitze die Zwiebelwürfel zusammen mit einer (kleinen) Prise Zucker glasig dünsten.
Dann die Knoblauchscheiben zu den glasig gedünsteten Zwiebelwürfeln geben und 1 bis 2 Minuten mit dünsten. Anschließend den gefrorenen Spinat zufügen, mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und frisch geriebenem Muskat würzen; Deckel schließen und alles erhitzen.

In der Zwischenzeit für die Cocktailtomaten das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen; die Knoblauchzehe halbieren und zusammen mit dem Rosmarinzweig bei kleiner Hitze dünsten. Tomaten dazu geben und bei kleiner Hitze langsam erwärmen. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

comp_CR_CIMG1055_Steinbeißerfilet_ Blattspinat

In einer weiteren Pfanne das Olivenöl für den Fisch erhitzen und diesen darin von jeder Seite, je nach Dicke, etwa 2 bis 3 Minuten braten.

Den Spinat auf Tellern anrichten; die Pinienkerne darauf verteilen.
Die gebratenen Fischfilets darauf setzten.
Die Tomaten auf die Teller verteilen.

comp_CR_CIMG1094_Steinbeißerfilet_ Blattspinat

Spargel-Erdbeer-Salat

comp_CR_CIMG2400_Spargel_Erdbeer_Salat

Die Kombination „Erdbeere mit Spargel“ ist ja zur Zeit, im wahrsten Sinne des Wortes, „in jedermanns Munde“.

Da wollen wir natürlich auch nicht nachstehen 😉

Und da, sowohl beim Spargel, wie auch bei den Erdbeeren, gerade Hochsaison ist, lasst es uns angehen 🙂

Zutaten:

  • 500 g weißen Spargel
  • 500 g grünen Spargel
  • 200 g Erdbeeren
  • 65 g Puderzucker
  • 75 ml Balsamico, weiß
  • 100 ml Wasser
  • 120 g Rucola
  • 3 EL Pinienkerne
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Chiliflocken, gemahlen
  • 16 – 20 Basilikumblätter

Zubereitung:

Weißen und grünen Spargel in ca. 3,5 bis 4 cm Stücke schneiden; bissfest garen; abkühlen lassen.

Pinienkerne in einer Pfanne leicht rösten; abkühlen lassen.

Puderzucker in eine Pfanne geben, gleichmäßig verteilen und die Pfanne langsam erhitzen, bis der Puderzucker „flüssig“ wird. Sobald der gesamte Puderzucker sich „verflüssigt“ hat, mit dem Balsamico ablöschen – Vorsicht: Spritzgefahr!!
Der flüssige Zucker wird dabei wieder fest.
Das Wasser dazu geben und so lange erhitzen, dabei ständig langsam rühren.
Wenn der Zucker/Karamell sich wieder aufgelöst hat, noch ein bis 2 Min. weiter kochen lassen, dann vom Herd nehmen; mit Salz, Pfeffer und frisch gemahlenem Chili/Chiliflocken würzen; abkühlen lassen.

Erdbeeren je nach Größe halbieren oder vierteln.

Rucola in mundgerechte Stücke schneiden.

Rucola, Spargel und Erdbeeren auf Tellern anrichten.

Olivenöl unter die Balsamico-Zucker-Mischung rühren und diese auf den Salat geben.

Den Salat nun mind. 15, besser 30 Min. „ziehen lassen“.

comp_CR_CIMG2373_Spargel_Erdbeer_Salat

Basilikumblätter fein hacken und zusammen mit den Pinienkernen über den Salat verteilen.

comp_CR_CIMG2401_Spargel_Erdbeer_Salat

Gratinierte Zucchinistifte

Der Kommentar unserer Tochter zu den gratinierten Zucchinistiften: „Die hatten wir aber ewig nicht mehr…die können wir bald mal wieder machen.“ sagt eigentlich alles.

Zutaten:

  • 600 g Zucchini
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 1 mittelgroße Kartoffel
  • 200 g Feta (Schafskäse)
  • 200 g Sahne
  • 3 EL Pinienkerne
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

Zucchini waschen, Enden abschneiden und in feine Stifte („Julienne“) schneiden oder hobeln.
Frühlingszwiebeln waschen, schneiden.
Kartoffel schälen, fein reiben.
Den Feta in den Fingern zerbröckeln.

Zutaten in eine gefettete Auflaufform geben, salzen, pfeffern und alles gut vermischen.
Sahne darüber gießen.
Mit den Pinienkernen bestreuen.

Bei 200 Grad Umluft ca. 25 – 30 Min backen (bis die Pinienkerne braun werden).