Semmelknödel und Schwammerl

comp_CR_IMG_6767_Semmelknödel_und_Schwammerl

Es gibt so Gerichte, „die müssen einfach sein“!!
Solch ein Gericht ist bei uns „Semmelknödel und Schwammerl“.
Einmal im Jahr MUSS das einfach auf den Teller.

Und jetzt war es mal wieder so weit 🙂

Zutaten:

  • Semmelknödel >> Rezept
  • 1 kg gemischte Waldpilze; wir: Steinpilze, Pfifferlinge, Maronenröhrlinge
  • 125 g Dörrfleisch/geräucherten Bauchspeck
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 20 g Kräuterbutter
  • 1/2 l Vollmilch, alternativ kann man auch Sahne verwenden
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 2 – 3 EL gehackte Petersilie

Zubereitung:

Den Semmelknödelteig nach Rezept herstellen.
Dieser Teig muss mindestens 30 Minuten ruhen, genau die Zeit für die Pilze vorzubereiten.

Pilze belesen und in mundgerechte Stücke schneiden.
Zwiebel und Knoblauch fein würfeln.
Dörrfleisch/geräucherten Bauchspeck fein würfeln.

Salzwasser für die Semmelknödel erhitzen.

In einer ausreichend großen Pfanne bei mittlerer Hitze den Bauchspeck auslassen. Nicht zu stark auslassen/anbraten.
Kräuterbutter, Zwiebeln und Knoblauch zufügen. Braten bis die Zwiebeln glasig sind.
Die Pilze dazu gegeben und 2 bis 3 Minuten braten.
Mit Salz und dem frisch gemahlenen Pfeffer würzen.

Mit einem Schuss Milch (~ 100 ml) ablöschen und köcheln lassen, bis die Sauce sämig wird. Nach und nach immer wieder einen Schuss Milch zufügen und einkochen lassen.
Dies so lange wiederholen bis die Milch aufgebraucht ist.

comp_CR_CIMG3030_Semmelknödel_und_Schwammerl

In der Zwischenzeit aus dem Knödelteig Klöße formen und ins kochende Wasser geben.
Wenn alle Klöße im Wasser sind die Temperatur so weit senken, dass das Wasser nur noch siedet.
Nach 20 Min sind die Semmelknödel gar.

Nun noch die gehackte Petersilie in die Pfanne geben, unterrühren, abschmecken und zusammen mit den Semmelknödel servieren.

comp_CR_IMG_8600_Semmelknödel_Schwammerl

Pfifferlinge in Rahmsauce mit grünen Bandnudeln

 comp_CR_CIMG1615_Grüne_Nudeln_Pfifferlinge

Früher sind wir immer selbst in den Wald gegangen um Pilze zu sammeln…aber seit einigen Jahren schon kommen wir höchstens noch im Herbsturlaub dazu.

Also haben wir uns dieses Jahr mal wieder auf den Sachverstand anderer Pilzsammler verlassen und die Pfifferlinge im Handel gekauft.

Na ja, was sollen wir sagen: besser gekaufte Pilze als gar keine.
Vielleicht ist es ja auch nur Einbildung, aber selbst gesuchte Pilze haben mehr Aroma.

Weiterlesen

Schweinemedaillons in Pfifferling-Rahmsauce

comp_CR_IMG_1479_SchweineLendenSteak_PfifferlingRahmsauce

Leider kamen wir im Herbst nicht dazu selbst Pilze zu suchen, deshalb mussten wir hier mit gekaufter Ware vorlieb nehmen.

Zutaten:

  • 1 Schweinelende, 800 g
  • 400 g Pfifferlinge (TK)
  • 1 EL Butterschmalz
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Mehl, nur leicht gehäuft
  • 100 ml Geflügelfond
  • 200 ml Sahne
  • 1 EL Butter
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung:

Backofen auf 90 Grad vorheizen.

Schweinelende parieren; in gut 2 cm dicke Medaillons schneiden.

Zwiebel und Knoblauch fein würfeln.

Butter in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin glasig dünsten. Sie sollen keine Farbe annehmen.
Die gefrorenen Pfifferlinge dazu geben und braten, bis sie aufgetaut sind.

In der Zwischenzeit das Butterschmalz in einer zweiten Pfanne erhitzen und bei großer Hitze die Schweinemedaillons von beiden Seiten anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen; in dem Backofen geben.

Sobald die Pfifferlinge aufgetaut und das austretende Wasser verdunstet ist, mit dem Mehl abstäuben, mit dem Geflügelfond ablöschen und aufkochen.
Sahne, Salz und Pfeffer dazu geben und einige Minuten köcheln lassen.

Medaillons auf Tellern anrichten und die Pfifferling-Rahmsauce darüber verteilen.

Bei uns gab es dazu Rosenkohl und Spätzle.

comp_CR_IMG_1484_SchweineLendenSteak_PfifferlingRahmsauce

Ein Beitrag zu Sinas “Montagsschweinereien”

schweinereien189

Gemischte Pilzpfanne

Es hat viele Vorteile, wenn man einen Hund hat. Einer davon ist, dass man mit ihm spazieren gehen „muss“…zum Beispiel auch im Urlaub und im Wald.

Und da stehen nicht nur „…die Männlein mit dem purpur Mantel…“ rum, da findet man durchaus auch: Steinpilze, Pfifferlinge, Maronenröhrlinge, Hexenröhrlinge, Ziegenlippe, Riesenschirmlinge, Goldröhrlinge, Rotfussröhrlinge, Safranschirmlinge, Birkenpilze, Heiderotkappe, Butterpilze usw.

Ein gut gemeinter Rat: bitte nur dann Pilze sammeln, wenn man sich sehr gut auskennt oder jemanden mit entspr. Erfahrung mitnehmen!!! Ansonsten kann das ganz schnell ganz böse enden.

Ich hätte eigentlich nicht erwartet, in Dänemark so viele Pilze zu finden…aber nun gut, wenn sie denn da sind, dann machen wir auch etwas damit bzw. daraus.

Zubereitung:

Pilze belesen und in mundgerechte Stücke schneiden.

Etwas Zwiebel und etwas Knoblauch fein hacken.

Ein kleines Stück geräucherten Bauchspeck fein würfeln.

In einer Pfanne etwas Butter erhitzen und bei mittlerer Hitze den Bauchspeck auslassen. Nicht zu stark auslassen/anbraten. Zwiebeln und Knoblauch zufügen. Braten bis die Zwiebeln glasig sind. Die Pilze dazu gegeben; salzen und pfeffern, wer mag kann etwas Kräuterbutter/-gewürz verwenden.

 

Mit einem Schuss Milch (Sahne geht natürlich auch :)) ablöschen und so lange kochen, bis die Sauce eine schöne sämige Konsistenz hat. Vor dem Servieren, noch etwas frisch gehackte Petersilie dazu geben.

Noch ein paar Bilder unserer „Jagdstrecke“: