Wildschweinleber-Pâté

Zusammen mit unserer letzten „Wildwutz“ haben wir auch eine Wildschweinleber bekommen.
Was damit tun?
Da erinnerten wir uns an eine Sendung aus der Reihe „Die Foodtruckerin“. Kurze Recherche im Internet und das Rezept war gefunden.
In Anlehnung daran haben wir diese Pâté zubereitet.

Weiterlesen

Pâté de foie à la louche

Okay, wenn uns keiner helfen will, dann greifen wir eben zur Selbsthilfe!
Im Frankreichurlaub gönnen wir drei (ja, drei: Frauchen, Herrchen und Hund 🙂 ) uns immer eine vermeintliche Spezialität der Region, die „Pâté de foie à la louche“.
Der größte Fan davon ist übrigens der Hund 🙂
Nun suchen wir überall nach einem entsprechenden Rezept für diese Pâté. Es scheint aber, selbst bei „Herrn Google“, nichts darüber zu geben.
Also, was bleibt uns übrig, da heißt es „ausprobieren“. Immerhin haben wir herausfinden können, dass da gar nicht viel drinnen ist: Leber, Speck und Gewürze…man sieht wieder: Gutes kann so einfach sein!
Also, erster Versuch…

Weiterlesen

Gänseleber Pâté – reloaded

comp_CR_CIMG8586_Gänseleber_Pate_reloaded

Man muss ja immer ein bisschen „spielen“, sprich „an seinen Rezepten arbeiten“. Dies habe ich hier getan. Das Rezept ist eine leichte Abwandlung unserer „normalen“ Gänseleber Pâté.

Die Herstellung ist recht einfach; für Anfänger absolut zu empfehlen.
Man benötigt lediglich einen Mixbecher.

Zutaten:

  • 10 g Butter
  • 500 g Gänseleber
  • 10 g Butter
  • 1 kleine Zehe Knoblauch
  • 70 g Lauchzwiebeln
  • 100 g Apfel (netto), möglichst einen säuerlichen Apfel (wir: Boskoop)
  • 0,25 g Thymian (etwa 1/2 gestrichener TL)
  • 10 ml Portwein, „Tawny Port“
  • 13 g Salz
  • 1 kleine Gewürznelke oder den Stiel einer Gewürznelke (~0,07 g)
  • 2 g Pfeffer, frisch gemahlen
  • 120 g Butter
  • 120 ml Sahne
  • 1 g Traubenzucker
  • 0,2 g Zitronenschalenabrieb

Zubereitung:

Knoblauch fein würfeln.
Lauchzwiebeln in dünne Ringe schneiden.
Apfel schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und in dünne Scheiben schneiden.
Leber abwaschen und trocken tupfen.

Butter in Pfanne erhitzen und die Leber kräftig anbraten, aus der Pfannen nehmen.
Restliche Butter in die Pfanne geben und die Lauchzwiebeln, Knoblauch und Äpfel dünsten, bis die Äpfel beginnen zu zerfallen. Leber wieder dazu geben und durchgaren. Den Portwein darüber gießen und die Pfanne vom Herd nehmen; etwas abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Gewürze abwiegen.
Die Nelke mit etwas von dem Salz fein mörsern.

Die Leber in kleinere Stück schneiden. Nun alles portionsweise mixen

Pro Portion ca. 2 Minuten mixen.
Das Ergebnis sieht dann so aus:

Die Masse durch ein Haarsieb streichen (!!!); alle Portionen gut mischen.

Anschl. mind für 12 Std. in den Kühlschrank geben und dann >> guten Appetit

Die Gänseleber Pâté schmeckt auch auf einem „kräftigen“ Brot, hier Gassenhauer

comp_CR_CIMG8700_Gänseleber_Pate_reloaded

>> und das passierte beim Fotografieren, als ich einen Moment nicht hin geschaut habe:

comp_CR_CIMG8590_Gänseleber_Pate_reloaded

Gänseleber Pâté

Speziell für unser morgiges Familien-Weihnachtsessen haben wir eine Gänseleber-Pâté hergestellt.

Die Idee zu dem Rezept haben wir in unserem letzten Frankreichurlaub entwickelt. Dort hatten wir eine entspr. Pâté entdeckt und sind dem Geschmack „verfallen“.

Also, wieder zurück aus dem Urlaub wurde getestet. Erst mit Geflügelleber aber dieses Mal, da Weihnachtsessen, musste es schon die Gänseleber sein.

Weiterlesen