Reh-Schnitzel in Nuss-Panierung (viererlei Nüsse/Kerne)

„Schnitzel“ – landläufig ein Stück Schweine- oder Kalbfleisch mit Semmelbrösel paniert und schön knusprig gebacken…
Aber ein „Schnitzel“ kann so viel mehr sein! Erstens nicht nur Schweine- oder Kalbfleisch und zweitens nicht mit Semmelbrösel paniert!
Wir haben in der jüngeren Vergangenheit vor allem einige Schnitzel-Varianten aus Wildfleisch ausprobiert.
Besonders angetan waren wir immer, wenn wir diese mit  einer Panierung aus Nüssen zubereitet haben.
Hier haben wir feinstes Rehfleisch in ein Quartett aus Nüssen und Kernen gehüllt.

Weiterlesen

Wildschwein-Schnitzel in Nuss-Panierung

Traditionell wird aus Wildschwein fast immer nur Braten oder Gulasch gemacht.
So lange Zeit auch bei uns…bis wir uns mit der Frau „unseres“ Jägers unterhalten haben. Sie bereitet aus Wildschwein fast alles zu, was man auch aus „normalem“ Schweinefleisch machen kann.
Wir waren auch lange der Meinung, dass man Wildschwein nicht grillen kann, da es dann zu trocken wird. Gut, der nächste Sommer kommt (hoffentlich), dann können wir uns diesem Thema widmen.
Heute haben wir aber erst mal ein Schnitzel vorgeknöpft.
Um der Besonderheit des Wildschweinfleisches aber doch noch gerecht zu werden, haben wir es nicht in reine Semmelbrösel-Panierung gehüllt, sondern diese großteils durch fein gehackte Walnüsse ersetzt.

Weiterlesen

Fisch-Nuggets in Cornflakes-Panierung

Wir essen sehr gerne frischen Fisch- vornehmlich Salzwasserfische.
Oft gibt es den Fisch bei uns „natur“ oder nur in einer „leichten Hülle“, schließlich soll ja der Fisch im Vordergrund stehen.
Ab und zu überkommt es uns aber und dann muss es den Fisch mit einer „super knusprigen Hülle“ geben.
Dann ist quasi nicht mehr entscheiden „was drinnen ist“, sondern „wo es drinnen ist“.
Solch eine super knusprige Hülle lässt sich relativ einfach herstellen: aus Cornflakes.
Wichtig ist dabei nur, dass es ungesüßte Cornflakes sind!
Erhältlich sind diese in Reformhäusern oder Drogeriemärkten.

Weiterlesen

Kalbsfilet in Walnusspanierung

comp_CR_IMG_8859_Kalbsfilet_Walnusspanade

Wir essen wenig Kalbfleisch, aber wenn, dann soll es schon etwas ganz besonderes sein – so wie dieses Filet in Walnusspanierung.
Damit der Eigengeschmack des zarten Fleisches richtig zur Geltung kommt, haben wir auch nur ganz wenig an Gewürzen verwendet.

Zutaten für 2 Personen:

  • 450 g Kalbsfilet
  • 50 g Walnüsse
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 EL Butterschmalz

Zubereitung:

Backofen auf 80 Grad Unter-/Oberhitze vorheizen.

Backofen-Temperatur möglichst mit einem Backofenthermometer kontrollieren; die Temperatursteuerung von Backöfen ist sehr ungenau!!

Die Walnüsse grob hacken; in einer Pfanne ohne Fett rösten; abkühlen lassen.
Die Walnüsse in einem „Mixbecher“ o.ä. nicht zu fein (!) mixen. Bei uns waren noch reichlich ca. 3 mm große Stücke enthalten. Nüsse auf einem flachen Teller verteilen.

In einer Pfanne das Butterschmalz erhitzen.

Bei möglichst hoher Temperatur („rauchheiß“) das Kalbsfilet von allen Seiten kräftig anbraten.

Bei uns (Induktionsherd, „Boosterfunktion“ und Eisenpfanne) hat dies 4 Minuten gedauert.

Das Filet aus der Pfanne nehmen, rundum mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen und durch die Nüsse „rollen“. Die Nusspanierung leicht andrücken.

Das Filet auf den Rost in den vorgeheizten Backofen geben.

Das Fleisch, je nach gewünschtem Gargrad, 25 bis 30 Minuten im Ofen lassen – wir: 25 Min.

Fleisch vorsichtig tranchieren, auf Tellern anrichten und servieren.

comp_CR_IMG_8874_Kalbsfilet_Walnusspanade

Dazu gab es bei uns Zitronenrisotto.

comp_CR_IMG_8865_Kalbsfilet_Walnusspanade_Zitronenrisotto

Knusprige Putenröllchen

comp_CR_CIMG5255_Knusprige_Putenröllchen

Was macht man, wenn man Urlaub hat und nichts spezielles geplant ist?
Richtig, weiterbilden…in Punkto „Kochen“…

Wir haben nachmittags (ausnahmsweise!!) ferngesehen. Es gab die Sendung „Küchenschlacht“. Die Idee an einem Rezept hat uns gefallen. Diese haben wir dann auch hier ansatzweise verwendet.

Weiterlesen